Fitness@home
KnowhowSport

Fitness@home

Patrick Bardelli
Zürich, am 26.03.2020
Bilder: Manuel Wenk
Das hätte ich nie gedacht. Dass ich mal mein Fitnessstudio vermisse. Ist aber so.

Echt jetzt? Ich sitze im Homeoffice, arbeite an einem Text und ertappe mich dabei, wie ich an mein Gym denke. Moment, ich denke nicht nur daran, ich vermisse es regelrecht. Goht's no Patrick? Ich vermisse natürlich nicht das Gym an sich, sondern das Training darin. Mir wird gerade klar, dass ich gerne im Fitnessstudio trainiere. Notiz an mich: Dieses Gefühl mitnehmen, wenn ich in einer fernen Zukunft in der überfüllten Garderobe ein Plätzchen suche. Und mich über den Typen neben mir ärgere, der mit seinen verschwitzten Sachen Raum für drei einnimmt. Vorerst jedoch heisst es zurück zu den Wurzeln.

Bodyweight-Training

Früher mochte ich Fitnessstudios überhaupt nicht. Bis vor zwei Jahren schwor ich auf Training mit dem eigenen Körpergewicht. Das klingt nicht so sexy wie Bodyweight-Training, ist aber das Gleiche. Und recht simpel. Wichtig ist, dass du die Übungen korrekt ausführst. Von Liegestützen über Kniebeugen bis zum Hampelmann trainierst du zu Hause ohne zusätzliche Gewichte deine Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Diese Form des Trainings schont ausserdem deine Gelenke. Anleitungen zu den einzelnen Übungen gibt’s im Netz oder mittels Apps dutzendfach. Dreimal die Woche eine halbe Stunde reicht schon. Ab und zu noch eine Joggingeinheit einlegen und du wirst oder bleibst in den kommenden Wochen und Monaten fit. Apropos:

Placeholder image
placeholder

placeholder

Und was ist mit Theraband, Hanteln und Co.? Muss nicht, kann aber. Das eine oder andere Gadget bringt Abwechslung in dein Workout. Nachfolgend findest du eine Auswahl an Beiträgen zum Thema Fitness und welche Produkte sich für das Training in den eigenen vier Wänden eignen.

Theraband

Placeholder image
placeholder

placeholder

Hanteln

Placeholder image
placeholder

placeholder

TRX

Placeholder image
placeholder

placeholder

Springseil

Placeholder image
placeholder

placeholder

Plankpad

Placeholder image
placeholder

placeholder

Mehr Lesestoff von mir gibt's hier. Einfach meinem Autorenprofil folgen.

11 Personen gefällt dieser Artikel


Patrick Bardelli
Patrick Bardelli
Senior Editor, Zürich
Es zählt nicht, wie gut du bist, wenn du gut bist. Sondern wie gut du bist, wenn du schlecht bist.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren