You're not connected to the Internet.
Galaxus Logo
Background information 80136

Bargain bin, flea market trash power banks: are they any good?

I bought a power bank on a street market in Italy. It’s supposed to carry 22,800 mAh. Unbelievable, judging from its size. Let’s take a look behind the veil.

Some time ago, a family holiday whisked me off to Italy. On a free day, we headed down to the local street market. In my opinion, Italian street markets aren’t what they used to be. They’re nothing compared to French flea markets, with their old Playmobil sets and dusty antiquities at every corner. Stall by stall, cheaper than the last, simple crap straight from the Far East.

A gauntlet for my wife. This is due our daughter – and me. Our little one is always magically attracted by blinking plastic stuff, no matter how trashy it is, no matter if it’s nearly falling apart on its own. For me, it’s a paradise for buying cheap electronics. I especially like getting dirt-cheap headphones, power banks and other items such as those.

My better half always rolls her eyes at this, but of course I know what I’m doing. Collecting inspiration for articles such as this one. Here’s one such candidate: a power bank. It fits perfectly well into any hand. «Probably around 2000 mAh,» I thought. Far from it: this little box of tricks is supposed to carry a mind-boggling 22,800 mAh. At least, that’s what it says on the back of the case.

I know, that’s impossible. Only my largest, notebook-sized power banks carry 20,000 mAh, weighing around 400 grams. Cramming 22,800 mAh into something this small and light would be a Nobel Prize-worthy achievement in energy density. I probably won’t find this in a flea market for 12 Euros.

2018 is bound to be the year of the <strong>revolutionary battery</strong>
Background informationSmartphone

2018 is bound to be the year of the revolutionary battery

What’s it really hiding?

The power bank is empty. I charge it and stick a USB-power gauge to it. USB-power gauges are a double-edged sword. Measurement devices such as this one prevent many a device from achieving its maximal possible output more often than not. Especially power supply-cable gadget combinations with quick charging enabled get slowed down.

Something they do very well, however, is measure energy flow. And that’s exactly what I want to do in this case. If not 22,800 mAh, then how much power do the power bank’s cells really store? This took a while to find out. The power bank’s charging technology is so bad that it got charged with 0.09 Ampere at 5.14 V. You read that right. Not 0.9, 0.09 Ampere. At this rate, it would take multiple days to completely charge it to its «maximum capacity» of 22,800 mAh.

Time for an autopsy

I didn’t have time for this. Someone get me a screwdriver. The case doesn’t actually have screws, but the tool helped me pry the plastic cage apart.

Warning: Don’t try this at home! Damaging the case can rupture the Lithium-Ion cells. They catch fire easily and burn to high heaven.

Jep: Some random electronics and two 18650 cells. These cells are 6.5 cm long and have a diameter of 18 millimetres. In consumer products with exchangeable power stores, this type of battery is rare. However, in power banks, torches and notebook batteries – devices that are hard to open –, 18650-cells are the industry standard. Tesla batteries contain a few thousand of these cells. Depending on make and use, they carry between 0.8 to 3.5 Ampere per hour (Ah) at 3.7 Volt.

In our power bank there are two of these connected in parallel. In truth, this power bank doesn’t contain 22,800 mAh, but 2280 mAh. On a good day. With some luck. Once in a blue moon. I can’t tell you the exact numbers. I absolutely won’t open these no-name cells. I’m into risk, not suicide.

Verdict

You don’t really need a verdict. My power bank’s capacity data is a bold-faced lie. Even if I give them the benefit of the doubt and assume they accidentally added one too many zeroes – its horrible charging speed is more than enough to disqualify it from daily use. A trashy product that should never have left the factory.

What’s more: lithium-ion batteries are sensitive and dangerous. Too low a charge and they break, too high and they can explode. I don’t trust the technology in charge of checking the power level in the cells due to its disastrous performance.

The CE symbol – enough to pass EU regulations – must stand for «Chinese Export» in this case.

In short:

  1. If something’s too good to be true, it’s not true.
  2. Stay away from street markets if you’re looking for anything serious.

Already have some experience with fake products? Send me some pictures of the guilty product and its accompanying story – if I get enough, I’ll create a compilation with the scariest examples.

Something to end on: This article is also about a garbage product – I’m actually currently working on a story about USB charging cables: why do different cables charge my smartphone at different speeds? Follow my author’s profile, and you’ll get a mail when it’s ready.

These articles might also interest you

Thanks, Apple. It was time to bury AirPower
Background information

Thanks, Apple. It was time to bury AirPower

Avatar

Aurel Stevens, Zurich

  • Chief Editor
I'm the master tamer at the flea circus that is the editorial team, a nine-to-five writer and 24/7 dad. Technology, computers and hi-fi make me tick. On top of that, I’m a rain-or-shine cyclist and generally in a good mood.

80 comments

3000 / 3000 characters

User Anonymous

Und da fragt man sich wo unsere wertvollen Ressourcen hingehen. Wird in solchen Müll verschwendet der nicht mal zu gebrauchen ist. Finde die ganze China Trash Produktionsentwicklung nicht gerade förderlich. Leider gibt es aber genug Shops wie Wish welche dies noch pushen...

"Juhuu, der Plastiksack mit (sprichwörtlich) Müll ist angekommen."

09.05.2019
User bdegen

Nicht alles bei Wish ist Müll! Ich habe schon viele Teile gekauft, die ihren Preis wert waren. Und nicht vergessen: Auch in vielen Markenprodukten stecken "Wish"-Teile, nur kosten sie halt dort das 10-fache und es steht ein bekannter Markenname auf dem Gehäuse. Oder glaubt tatsächlich jemand, Elektronikteile werden nur für Wish & Co. hergestellt?

22.05.2019
Answer
User grafvonwollerau

Da zeigt sich mal wieder:
Lieber ein mehr Geld ausgeben und nur einmal kaufen!

09.05.2019
User uttinger89

Die Message ist richtig, upvoten kann ich die Aussage trotzdem nicht:D

09.05.2019
User nalply

Und wenn dir jemand Müll für teures Geld andreht? Eine Null mehr hinten dran auf dem Preis erzwingt keine bessere Qualität. Darum folge ich dem Motto: Entweder verstehe ich, was ich kaufe und kann darum für bessere Qualität guten Gewissens mehr bezahlen, oder ich verstehe es nicht, dann kaufe ich das absolut Billigste, was ich kriegen kann.

03.06.2019
User nalply

Nachtrag: oder kaufe halt nicht, wenn ich es nicht vestehe!

03.06.2019
Answer
User JiSiN

"5.14 V mit 0.09 Ampere geladen wird" holy crap!

09.05.2019
User Anonymous

In Mailand boten sie Fake AirPods an. Diese wären noch interessant anzuschauen.

09.05.2019
User Anonymous

Sorry, I don't speak broke

Sent using my Apple AirPods™

10.05.2019
Answer
User ursdaniel

Habe auch so etwas -hnliches aus china für 7.-
Aber mit dem kannst du nichts laden der akku reicht gerade fürs display.
Würde den dir gerne schenken für einen test intresse melde dich einfach

09.05.2019
User Aurel Stevens

Ja sehr gerne, Urs! Ich melde mich per Mail bei dir.

09.05.2019
User fumo

Auch die hier vorgestellte Powerbank würde einen heutigen Natel mit ~3000mAh nicht laden können, den Strom verhält sich in manch Hinsichten wie Wasser.
Z.Bspl. Du hast zwei 1L Behälter die unten miteinander verbunden sind. Der eine voll, der andere Leer. Wenn du die Verbindung öffnest, fliesst nur so viel Wasser ins leere Behälter bis beide gleich viel beinhalten (also je 0,5L).
Um es in Strom zu erklären: Ich habe eine 10400mAh Powerbank und einen 3000mAh Natel, dass heisst ich kann das Natel nur so lange laden bis die Powerbank auch auf ~3000mAh ist. Hat die Powerbank diese Schwelle erreicht, lädt sie das, leere, Natel auch jeweils nur um ca. die Hälfte auf. Also 1500mAh, die restlichen bleiben in der Powerbank und noch weniger kann es aufgrund der benötigten Eingangsleistung von ca. 1,5A-2A gar nicht transferieren. Somit bleibt in meiner Bank immer ca. 1500mAh-2000mAh übrig, Nicht zu vergessen ist auch dass Strom immer ein bisschen in Wärme verpufft, was die tatsächliche Leistungsabgabe weiter mindert.

09.05.2019
User jonnybischof

Stimmt so nur bedingt Fumo.
Die Schaltung in der Powerbank wandelt die 3.7 V des Akkus in 5V um (mit einem Schaltwandler). Diese 5V "USB Spannung" gehen per USB Port ans Handy, dessen Ladeschaltung den Akku lädt.

Der Wandler in der Powerbank kann in der Regel den Powerbank Akku "komplett" entladen. Über all diese Wege geht natürlich etwas an Energie verloren, aber im Grossen und Ganzen kann man von einer (nicht-Fake) Powerbank die Ladung (in Ah angegeben) entnehmen, welche auf dem Gerät steht.

09.05.2019
User benischaerer

I'm text von Fimo stimmt kein einziger satz. Fumo hätte in der Elektronik Lektion bis zum Ende bleiben sollen...
Der Vergleich mit dem Wasser stimmt nur was die Spannung betrifft. Kapazität hat damit rein gar nichts zu tun. Außerdem auch nur, wenn keinerlei Elektronik vorgeschaltet ist.

10.05.2019
User fumo

"I'm text von Fimo stimmt kein einziger satz"
"Der Vergleich mit dem Wasser stimmt nur was die Spannung betrifft."

Kein einziger Satz also? ;) Schlussendlich ist die Spannung das was die Übertragung der Kapazität beeinflusst.

10.05.2019
Answer
User allian

Ups mal eine 10er-Potenz daneben.. kann ja mal passieren :)
Die 22800 mAh steht für die Nennkapazität des Akkus und darf nicht mit der Energie verwechselt werden.
Nennkapazität: Strom x Zeit (mAh;Ah)
Energie: Spannung x Strom x Zeit (VAh;Wh;J)

09.05.2019
User Fleuru

Vielleicht haben sie die Kapazität ausgerechnet. Wenn man solche Produkte herstellt dann macht auch der Taschenrechner Fehler

09.05.2019
User lolaeser

Also ich bin kein Stromexperte aber Energie beinhaltet keine Zeit, es ist einfach Energie. Wenn mann die Zeit miteinbezieht hat man eine Leistung. Aber vielleicht rechnet mann das bei der Stromenergie anders. Wäre froh um eine Antwort

09.05.2019
User Xyliandro

Energie E = Leistung [W] x Zeit [s]
Leistung P= Spannung [V] x Strom [I]

09.05.2019
User allian

Danke! :)

09.05.2019
User ms

@ Lolaeser
Da muss man auch kein Stromexperte sein, Erinnerung an 7. / 8. Klasse Physik reicht: Da Ampere selber eine "Leistungs"-Größe ist müssen die die Zeit wieder rausnehmen:

Stromstärke I [in Ampere] = Elektrische Ladung Q [in Coulomb] (stark vereinfacht gesprochen die Anzahl der fließenden Elektronen und damit die "eigentliche" Energie) pro Zeiteinheit [in Sekunden] t

Also: I = Q/t
Energie E = Spannung U * I * t
=> E = U * (Q/t) * t
=> E = U * Q

Wenn Sie also mit I rechnen, müssen sie für die Energie auch noch die Zeit dazunehmen.

10.05.2019
Answer
User stef_hoesli

Es wird ja (wie das meistens leider der Fall ist) keine Referenzspannung angegeben. Intuitiv vermutet man meistens, dass sich das auf die 5V Ausgansspannung bezieht. Tatsächlich ist aber meistens die Ladung der verwendeten 3.7V Li-Ion-Zellen gemeint. Wenn es der Hersteller besser macht, dann gibt er nicht die Ladung in Ah, sondern die Energie in Wattstunden an. Der Hersteller könnte so argumentieren, dass er sich auf eine fiktive Referenzspannung von 0.1V bezieht. Ergibt selbstverständlich keinen Sinn, aber technisch könnte ich aus dem Ding tatsächlich 23 Stunden lang ein A nuckeln (zehntausende mA, auch so ein Blödsinn...), wenn ich die Spannung nur genügend runterwandle (mit einem externen Spannungswanlder). Nochmal: Ergibt keinen Sinn, aber so komme ich theoretisch auf die aufgedruckte Zahl... Bin aber trotzdem mit dem Fazit einverstanden, dass das Ding ziemlich sicher Schrott ist!

09.05.2019
User Aurel Stevens

Stimmt, danke für die Ergänzung. Ich wollte das hier nicht in epischer Länge breittreten und habe einfach «bei 3.7 Volt» ergänzt, damit es wenigstens korrekt ist. Im verlinkten, episch langen Artikel zum Akku-Wunder ist es im Detail erklärt.

09.05.2019
User itactive

nicht in die länge ziehen? nun, in einem solchen bericht wäre doch genau diese erklärung für den unwissenden konsumenten wichtig! aber ja, galaxus selbst hält es ja selbst nicht so mit dem korrekten und gibt auch nur das wieder was der chinese aufgemalt hat...

09.05.2019
Answer
User itactive

na, da würde ich mal die galaxus produkte auseinandernehmen... wer weiss ob sich da nicht das eine oder andere gleiche exemplar vorfindet wie oben aufgezeigt. gibt es doch hier auch ein paar nette alibaba/aliexpress 1:1 produkte...

09.05.2019
User Aurel Stevens

Das ist so. China ist die Werkbank der Welt. Sehr, sehr viele Produkte aus unserem Sortiment werden im Land der Mitte hergestellt.

Die Aussage soll überhaupt nicht sein, dass Produkte aus China generell qualitativ minderwertig sind. Im Gegenteil: Die leiden ja schon selbst drunter. Mittlerweile werden Produkte von namhaften chinesischen Herstellern wie Xiaomi oder Huawei gefaket.

09.05.2019
Answer
User fluxxis

Schade um die Rohstoffe und sonstige Ressourcen, welche hierfür aufgewendet worden sind. Solche Produkte sollten mehr als verboten werden.

09.05.2019
User keverin16

Als Akku-phobiker würde ich noname18650 Zellen nur im Briefkasten aufbewahren :P btw. Die gängigsten 18650 Zellen besitzen eine Nennspannung von 3,6v, nicht 3,7v und Tesla verwendet bald nur noch 2170er Zellen.

09.05.2019
User Anonymous

Die Zahl hat nur etwas mit der Grösse zu tun. Es kommt darauf an, von welcher Firma die Zellen kommen und welche Technologie benutzt wird.

Und die Geschichten von explodierenden Akkus sind Sensationsgeschichten für die Presse. Wer hat schon im richtigen Leben selbst mal eine Batterie explodieren gesehen?

09.05.2019
User lbru

Naja, das mit dem Öffnen eines Akkus kann ich nachvollziehen. Ich habe mal den Akku meines alten Iphone 6 gewechselt und der ist gut angeklebt. Als ich ihn mit einem Schraubenzieher heraushebeln wollte und er dadurch etwas deformiert wurde, begann er zu rauchen.....

09.05.2019
User fumo

@Anonymous Einzelfälle bei falscher Handhabung sind durchaus glaubwürdig. Z.Bspl. E-Zigaretten. Als ich letzten Winter damit anfing fragten mich viele ob ich keine Angst hätte und im Sommer, bei über 30°C Temperatur, wurde ich gefragt warum ich wieder die normalen rauche. Die Gesichter bei der Antwort: "Ich nuggle bei diesen Temperaturen bestimmt nicht an einen selbsterwärmenden Akku." waren unbezahlbar und zeugten über die Ahnungslosigkeit meiner Mitmenschen :).

09.05.2019
User RedXon

@Fumo naja auch das kommt gerade auf die Qualität der Akkus an, und ob man gute mit Schutzschalutungen benutzt etc. Auch hier, Akkus von Sony, LG und co. welche über seriöse Händler eingekauft wurden (also eben nicht Aliexpres, Wish und co) haben auch einen Temperaturschutz. Also auch bei über 30°C werden die Akkus nicht über ihre Maximaltemperatur warm (je nach Modell unterschiedlich). Sie liefern dann einfach weniger oder keine Leistung mehr. Dazu kommt natürlich noch, ob du bei 30W oder bei 130W dampfst (ich habe persönlich nie den Sinn von Leistungen von oder über 100W gesehen, ist auch ein zusätzliches Risiko natürlich).

Schlussendlich gilt bei 18650ern insbesondere: Nur seriöse Anbieter, niemals Noname und auch diese nur von vertrauenswürdigen Händlern. Jeder kann auf Ali oder Wish oder was auch immer ein LG oder Sony Logo oder Produktenummer draufklatschen und statt der erwünschten Leistung und Sicherheit hat man eine Zeitbombe in der Taschenlampe, der Powerbank oder eben der E-Zigarette.

09.05.2019
User fumo

Die Qualität eines Produktes ist immer das ausschlaggebende Punkt...
Die Temperaturen in denen man die Produkte verwenden sollte sind auch nicht viel höher als die von mir genannte, sie sind sogar locker erreichbar. Siehe das Samsung S10+: downloadcenter.samsung.com/...
Auf Seite 308, zwischen -20°C und +50°C. 50°C sind im Sommer schnell erreicht wenn sich das Natel in einer dunklen Tasche oder gar im Auto befindet. Geschweige davon wenn es gerade geladen wird und eine erhöhte Temperatur erreicht.

09.05.2019
Answer
User csigi

Danke für den Bericht, super so :)
Aber was ist das für ein Messgerät auf dem Bild? Ich will auch so eins ;)

09.05.2019
User itactive

[Link entfernt.]

für 23.- mit bluetooth

09.05.2019
User Aurel Stevens

@itactive: Ich habe den Link aus deinem Kommentar entfernt. Wir sind wirklich sehr liberal, was die Community betrifft. Aber Links auf direkte Konkurrenten liegen nicht drin. Merci für das Verständnis.

Hausregeln: digitec.ch/de/Wiki/4490 («Community-Richtlinien»)

09.05.2019
User itactive

dann halt so:

man suche usb tester auf einschlägigen internationalen handelsplätzen - besser?

10.05.2019
User comsysbaertsch

Ich brauch kein Bluetooth, ein Display reicht völlig. Ich wüsste auch nicht wozu das gut sein soll...
Ich hätte gehofft, dass Digitec sowas im Angebot hat.
Möchte mich nicht mit den "internationalen Handelsplätzen" herumschlagen...

10.05.2019
User itactive

wenn du nicht weisst wozu das gut sein soll, nun, dann informier dich
wenn du deinen horizont nicht erweitern möchtest, bitte, deine sache, dann jammer aber nicht rum dass du dieses oder jenes nicht findest.

ich bin froh dass ich dir nicht helfen konnte...

13.05.2019
Answer
User Kalas1234

Es gibt von Bosch einen Aufsatz zu den Bohrmaschinen Akkus. Dieser Aufsatz hat 2x USB und 1x einen Stifft (ka wie der heisst) Ausgang. Diese Akkus haben bei 18V je nach grösse 2-6 Ah. Nun sind diese ja sehr leistungsfähig in der abgabe der Energie. Teste doch diese mal :)

10.05.2019
User guido5

Die Kapazität ist offensichtlich völlig falsch, aber wahrscheinlich ist der Akku tiefentladen und die 0.09A sind nur der Eigenverbrauch der Elektronik (die in einem Fehlermodus ist und den Akku gar nicht lädt). Ist gut möglich, dass diese Powerbank mit 1A geladen werden konnte, als sie neu war. Habe aber allein schon ab dem Foto den Eindruck, dass man damit seine Wohnung abfackeln kann.

Es lohnt sich Powerbanks von renomierten Herstellern zu kaufen. Kapazität stimmt dann. Ladegeschwindigkeit ist hoch. Elektronik ist viel besser und Mechanik ist viel robuster. Letzteres scheint banal, aber es gibt Billig-Powerbanks die nach dem Runterfallen gefährlich werden (weil der Akku beim Sturz gegen die Elektronik rutschen kann und zu Kurzschluss führen kann, so z.B. bei KRECOO 20000 mAh auf Amazon).

11.05.2019
User rogerknech0

"Die unbeschrifteten Noname-Zellen mache ich nicht auf. Bin zwar abenteuerlustig, aber nicht lebensmüde."
Was hätte das genutzt, du siehst dem Inhalt die Kapazität ja nicht an. Aber man hätte die Zellen einzeln, ohne die Elektronik laden und entladen können und so die Kapazität messen. Oder man hätte die komplett entladen Zellen aufschneiden können um zu überprüfen ob ein CID verbaut ist.
Meine 9000mA xtrom Powerbank, gekaut bei Digitec, ist auch nicht über alle Zweifel erhaben. Die Powerbank enthält zwar 3 gute 3000mA Panasonic 18650 Zellen, die Elektronik wird aber gegen 50°C heiss beim Laden, obwohl ich nie über 1.1A Ladestrom gemessen habe. Zudem haben die Kabel keinen guten Sitz in der Powerbank da für die Buchsen kein guter Federstahl verwendet wurde. Vielleicht auch der Grund für die starke Erwärmung.

12.05.2019
User RAKSoft6331

Bei all den Kommentaren über Sinn oder Unsinn ist offenbar völlig untergegangen, dass im Abschnitt "Wie viel steckt drin" der Satz "Das Problem damit ist, dass solche dazwischen geschalteten Messgeräte nicht selten verhindern, dass das Gerät nicht die maximal mögliche Leistung abrufen kann." wohl einen Fehler enthält...

Nach dem letzten Komma sollte vermutlich stehen: "...dass das Gerät die maximal mögliche Leistung abrufen kann."
Ansonsten wird ja aus einer zweifachen Negation eine Affirmation ;-)

16.05.2019
User muheim1

Doppelte Verneinungen sind durchaus möglich, hier aber klar falsch, denn der Satz besagt tatsächlich das Gegenteil von dem, was beabsichtigt war.

16.05.2019
User Aurel Stevens

Erwischt. Korrigiert, merci.

20.05.2019
Answer
User BahadirM

Auf Wish gibts Powerbanks mit sagenhaften 100'000 mAh Kapazität. Naja, naive Leute wurden schon immer ausgenutzt, den Armen beutet man aus.

09.05.2019
User salebuko

Wo hast Du dieses geile USB Multimeter her? ;-)
Ist das ein Juwei A3?

10.05.2019
User itactive

man suche USB tester auf einschlägigen ausländischen platformen

13.05.2019
Answer
User dharmapriya

Great item. Love it. Could you let us know what make and model the power meter you have used? Looks quite nice compared to the Ali Express model that I bought for 5 usd. 🤣🤣

10.05.2019
User sammyblaze

Was für ein Artikel, das Billigprodukt vom Strassenmarkt besass keine gute Qualität und die unrealistischen Angaben des Herstellers waren nicht korrekt. Braucht es wirklich einen Artikel für diese Schlussfolgerungen?

10.05.2019
User danielwernerch

es gibt durchaus gute produkte aus china, die meisten sind aber eher low-cost. bei der beschaffung von akkus der 18650 und 26650 klasse ist vorsicht geboten, sie erfüllen meist nicht die angaben, haben oft nicht ein drittel der kapazität wie angegeben. aliexpress unterstützt gnadenlos die chinesischen unehrlichen produzenten, man hat keinerlei chance als europäer zu reklamieren, amn verliert einen dispute auch dann, wenn die beiweislage ganz klar ist. So geschehen mit 26650er akkus mit 5000mah, welche nur über 2900mah verfügten.

19.05.2019
User sysartis

Fazit: billig ist immer noch zu teuer...

21.05.2019
User f.testa

im 2007 im China hatte ich ein USB stick mit 32GB für 10.- gekauft. Windows auch zeigte aber 32GB. Echte kapazität war 2GB :(

22.05.2019
User Castoro95

I don't know what to say, did you really tried to charge them with an iphone charger? i'm not surprised that they only charge with 90 mA. You should try with an alimentator and mesure tension and current with a multimetre. If the two cell were connected in parallel and one cell is 0.8 Ah the total of capacity is 1,6 Ah, not 2280 mAh.
That type of cell is 3.7 V, so if you want to go to 5V you have to transform that with many electronical component that cause energy loss, so if at the end the total amount of capacity is 1,3-1,4 Ah you are very lucky.
I know for sure that 22800 mAh is impossible for that size, but if you pretend to charge it with an iPhone charger that can only develop 1A if you are lucky make no sense.
Cheers

25.05.2019
User witold.baryluk

Do not cheap out of power supplies and power banks. I will only buy ones that have verified UL listing or other good certification like TUV with specific references. I do not want my house to burn out just because I wanted to save a bit of money.

This power bank will hardly have 5000mAh capacity. Probably less than that.

28.05.2019
User Abakan

Kann man oft sagen, aber eben nicht immer. Ich habe in Akihabara bei einem Geschäft draussen aus einem Rechen 2 Stück 7800er Powerbänke gekauft. Nach über 3 Jahren noch voll fit. Und ich kann mein Pixel knapp mit beiden immer noch je 2x laden.

21.06.2019
User pema90

Ohne den Review zu lesen: Alle Power Bank sind gleich "schlecht"! Kaum eine Angabe der mAh stimmt! Überall wird geschummelt, egal wieviel die du ausgibst für die Powerbank, die Angaben stimmen nicht.
Heisst zwar nicht das die "teuren" nicht besser sind aber bei den angaben wird sicherlich auch getrickst...

09.05.2019
User itactive

kannst du bitte dein "nicht stimmen" erklären? wie hast du gemessen?

09.05.2019
Answer
User fumo

Du vergleichst einen Flohmarkt mit einen Strassenmarkt? Da liegt der Fehler in der Erwartung.
Das aufgedruckte CE ist auch eindeutig als China-Export zu erkennen, das CE der EU sieht anders aus und du solltest in deiner Funktion auch gleich erkennen um welches es sich handelt. Ich bin mir sicher dass man auch in Frankreich solch Ware findet, ihr seid ja nicht die einzigen Händler auf der Welt die versuchen -Geld zu verdienen- ;)

09.05.2019
User Anonymous

Es geht ja eher darum, den Leuten Angst zu machen, dass alles, was aus dem Ausland kommt, suspekt ist. Wir sollen die hohen Preise für billige China-Ware in der Schweiz bezahlen.

09.05.2019
User Aurel Stevens

Geeenau, weil da draussen ja keine mündigen Bürger sind, sondern Sklaven meines mächtigen Willens. Zittert!

09.05.2019
User Fleuru

Also um genau zu sein ist es das richtige C E bei China export ist das C näher am E aber beim Europäischen ist das C wenn man es zu einem Kreis macht bündig mit dem E was in diesem Fall auch zutrieft.

09.05.2019
User fumo

Ja ich hätte den Satz vielleicht als Ironie markieren sollen und vielleicht erwarte ich auch zu viel ;)
Das RoHS Logo zeugt ja auch von einer gewissen Konformität und Zulassung. Aber eben, was erwarte ich schon dass man als Schreiberling erst recherchiert ob etwas auch wirklich zugelassen ist oder ob man einfach nur Mist schreibt. Anhand der Aussage hier wollte der Verfasser ja eh nichts mit diesem Artikel erreichen ;)

09.05.2019
Answer
User Anonymous

Na ja, dann lieber auf Aliexpress kaufen, da gibt es Bewertungen und die Preise sind etwa ein Drittel wie in der Schweiz. Selbst wenn mal etwas defekt geht, ist das immer noch billiger als in der Schweiz kaufen. Aber die Oligopolisten-Muttergesellschaft von Digitec (die Migros tut ja mit gekauften Bundesräten ihr Bestes, dass wir als Konsumenten bald nicht mehr in den Genuss von billigen Preisen kommen.

Dabei hätte es Digitec gar nicht nötig. Die Preise für etwas teurere Elektronikprodukte sind in der Schweiz gut. Wieso soll ein Schweizer ein 2-Franken-Handykabel verpacken, damit wir dafür 30 Franken zahlen dürfen?

Jetzt wird die "Benachteiligung" der Schweizer Händler wegen der 8% Mehrwertsteuer vergeschoben. Das Porto macht diesen Vorteil in den meisten Fällen schon weg.

09.05.2019
User Aurel Stevens

Findest du es sinnvoll, dass ein Paket von Shenzhen nach Gümligen günstiger verschickt werden kann als eines aus Wohlen nach Gümligen? Das ist so, weil China gemäss Weltpostverband als Drittweltland gilt und von Sonderkonditionen profitiert. Faktisch subventioniert jeder Kunde der Schweizer Post die China-Päckli. Ich persönlich finde das seltsam, und das fand ich schon bevor ich bei digitec gearbeitet habe.

Der Schweizer Handel hat tatsächlich ein Interesse, dass mit gleich langen Spiessen gekämpft wird. Im Gegensatz zu Händlern auf asiatischen Plattformen werden dann auch korrekte Einfuhrzölle bezahlt. Und es werden sogar Steuern entrichtet, und zwar hier in der Schweiz. Ich finde das noch gut.

Zu den Handykabeln komme ich wie gesagt noch. Da kommt die Preisfrage auf den Tisch.

09.05.2019
User daccurda

Lustigerweise gab es hier hochwertigere Chinamarken auch schon teilweise günstiger als auf Ali Express (Hier und da mal ein Xiaomi Produkt, eine Zeit lang Edifier, Einsteiger-SSDs, vereinzelt mechanische Tastaturen) und man bekommt hier dann auch noch Garantie drauf. Das kannst du auf den China-Plattformen meistens knicken (Das Ali Express dispute System ist ein Witz).

Bei USB Kabeln bin ich vorsichtig. Wir reden hier von max. 2-stelligen Preisdifferenzen wenn überhaupt, für ein Produkt von dem denen man sich im schlimmsten Fall eines im Jahr kauft. Wenn dein Noname Kabel dann auch noch falsch verdrahtet ist (weil kein QA bei einem 1 CHF China-Kabel), ist dein Gerät im Eimer. Dann lieber bei einer Firma kaufen die mir Garantie gibt und bei einem Hersteller, der dafür haftet, wenn ein 20 CHF Kabel mein 400 CHF Smartphone zerstört.

Die einzige Daseinsberechtigung von Ali Express ist m.E. für Produkte, die man in der Schweiz gar nicht kriegen würde. Die Preisunterschiede sind sonst meist zu klein um Risiko und Wartezeit auszugleichen.

09.05.2019
User itactive

dem widerspreche ich!

1.
das dispute system ist sehr gut und funktioniert 1A wenn man ahnung hat.

2.
es gibt anbieter wie vention, baseus, mi und cooldodo (um nur ein paar zu nennen) die sehr gute qualität liefern. wenn ich hier durch galaxus schaue, dann entdecke ich doch das eine oder andere wo ich die augenbrauen hochziehe.

3.
ja es hat viel mist auf aliexpress - wer keine ahnung hat kauft mist, das ist so. ich habe etliche USB netzteile und kabel von ali - alle für die ich bezahlt habe liefern das was angegeben ist - die anderen waren gratis...

4.
was nützt mir ein original-hersteller-kabel wenn es durch die mechanische beanspruchung nach 1-2 jahren eh verreckt (oder verlegt, geklaut, vergessen, ausgeliehen wird)? ich kenne einige "digitale nomaden" mit ihren tollen original iphone kabel die irgendwann probleme bekommen.

4b.
übrigens, wenn ich so tolle original kabel messe oder teuer gekaufte von kollegen, ja, deren qualität schwankt extrem. der schweizer denkt halt es müsse teuer sein um gut zu sein...

5.
MwSt. - ja, sollen die die doch obendrauf legen - wegen diesen 7.7% stress machen? ne, bezahlen und gut ist

6.
die einstufung mit 3. welt land wird seit 2018 jedes jahr zurückgestuft, china verliert diesen USP langsam. die chinesen allerdings sind nicht dumm, mittlerweile kommen die pakete au NL, der Türkei, Philippinen, Myanmar und weiss der geier woher.

7.
und noch zum abschluss: alibaba ist der grösste welthandelsplatz für elektronik und alles mögliche. was glaubt ihr woher dies und jenes verbaute teil stammt? ein bluetooth board in einer kamera, wlan board in einem staubsaugerroboter, das netzteil vom handstaubsauger, usw.... richtig: alibaba!
nicht alles was auch china kommt ist müll, vieles ja, und man muss alles doppelt und dreifach prüfen.

09.05.2019
User lukasb111

Wenn ich beim Chinesen ein USB-Kabel bestelle, erhalte ich einen gelben gepolsterten Brief, 10x15x1cm, darin ist das USB-Kabel.
Wenn ich bei Digitec ein USB-Kabel bestelle, erhalte ich ein Paket, 20x30x10cm; darin neben Füllmaterial ein USB-Kabel eingeschweisst in eine überdimensionale Plastikverpackung, die man mühsam aufschneiden darf. Neben dem Kabel gibts natürlich noch eine Garantieerklärung und Anleitung auf Papier, übersetzt in 100 Sprachen.
Ca. das 10-fache an Abfall als der Brief vom Chinesen, was ist wohl umweltfreundlicher? Die Chinesen sind vor allem so billig, weil sie das meiste als Brief versenden. Ein Brief von Shenzhen nach Gümligen ist nicht so viel günstiger als ein Brief von Wohlen nach Gümligen, dass ein Preisaufschlag von 300% erklärt werden kann.

10.05.2019
User daccurda

Nein aber fast

China Post Registered SAL Brief (Shenzhen - Zürich) = 6.50 RMB = 0.96 CHF
B-Post Brief Wohlen - Zürich = 0.85 CHF

10.05.2019
Answer