Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Galaxus Logo
Knowhow Essen + Trinken2423

Du hast Pizza bis jetzt immer falsch aufgewärmt

Hast du kalte Pizza im Kühlschrank, weil du sie am Wochenende nicht fertig gegessen hast? Dann hast du Glück: Mit dieser Methode kannst du das kalte Stück Pizza ganz einfach wieder knusprig und heiss machen.

«Ich habe Mist gebaut. Ich wollte Pizza im Toaster erwärmen. Es hat nur so halb geklappt», sagt mein Büronachbar Martin Jud und zeigt mir ein Bild. Der Toaster gleicht einem Schlachtfeld. «Die Pizza wurde aber knusprig!», versichert mir Martin.

Der dreckige Toaster

Dabei wäre es eigentlich so einfach, Pizza richtig knusprig aufzuwärmen. Du erhitzt sie in der Pfanne. Im Toaster wird die Pizza zwar knusprig, aber es gibt eine Sauerei. In der Mikrowelle wird sie zwar warm, aber nicht knusprig und im Ofen dauert das Aufwärmen ewig. In der Pfanne wird die Pizza knusprig und der Käse zerfliesst.

Ab in die Pfanne

Du wärmst deine Pfanne auf mittlerer Stufe etwas vor und bastelst in der Zwischenzeit aus Alufolie einen Deckel, der genau auf deine Pizzastücke passt. Schau unbedingt, dass die glänzende Seite nach innen gewendet ist. So reflektieren die Wärmestrahlen und lassen den Käse schmelzen. Durch die Unterhitze der Pfanne wird der Teig nach wenigen Minuten wieder schön knusprig, ohne dass eine grosse Sauerei entsteht.

Deckel drauf: Alufolier ist perfekt geeignet, um deine Pizza auf Temperatur zu bringen

Einziger Nachteil meiner Pfannenmethode: Du kannst nur ein paar Stücke Pizza gleichzeitig aufwärmen. Hast du noch eine halbe Familienpizza im Kühlschrank, dann ist diese Methode weniger geeignet.

Unten knusprig, oben geschmolzen

Willst du noch mehr nützliche Küchentipps? Dann kannst du meinem Autorenprofil folgen und wirst per Mail informiert, sobald ich einen neuen Artikel publiziert habe.

  • Talent Pro (32cm, Bratpfanne, Aluminiumguss)
  • Talent Pro (32cm, Bratpfanne, Aluminiumguss)
  • Talent Pro (32cm, Bratpfanne, Aluminiumguss)
CHF 49.–
Tefal Talent Pro (32cm, Bratpfanne, Aluminiumguss)
Genuss der Extraklasse mit der Serie des Preis-/ Leistungssiegers.
31

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 2 Wochen

Abholen

  • Alle Standorte: ca. 9 – 11 Tage

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Alles kalter Kaffee? Trend-Getränk <strong>Cold Brew</strong>
KaufratgeberEssen + Trinken

Alles kalter Kaffee? Trend-Getränk Cold Brew

Warum ich meine Pasta künftig <strong>ins kalte Wasser schmeisse</strong>

Warum ich meine Pasta künftig ins kalte Wasser schmeisse

Der abschliessende und definitive <strong>Kaufratgeber für Kochbücher</strong>
KaufratgeberEssen + Trinken

Der abschliessende und definitive Kaufratgeber für Kochbücher

Avatar

Simon Balissat, Zürich

  • Editor
Als ich vor über 15 Jahren das Hotel Mama verlassen habe, musste ich plötzlich selber für mich kochen. Aus der Not wurde eine Tugend und seither kann ich nicht mehr leben, ohne den Kochlöffel zu schwingen. Ich bin ein regelrechter Food-Junkie, der von Junk-Food bis Sterneküche alles einsaugt. Wortwörtlich: Ich esse nämlich viel zu schnell.

24 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen.

User RefardtD

Gute Idee! Aber vergiss das mit der glänzenden Seite nach innen/aussen. Das ist Humbug und wird von allen weitererzählt obwohl es dafür keinen Beleg gibt. Wenn ich eine Alufolie auf einen heissen Pfannenboden lege, dann findet die Wärmeübertragung hauptsächlich durch Wärmeleitung statt und nicht über Wärmestrahlung. Der Reflektionseffekt ist vernachlässigbar klein. Wenn schon, dann einfach Deckel auf die Pfanne - braucht auch weniger Aluminium, was wesentlich sinnvoller ist und in der Summe viel mehr Energie spart!

25.03.2019
User kaspar.kueng

Danke für deinen Tipp. Probier ich aus, jedoch esse ich immer meine Pizza auf und Reste gibt es nie. ;-)

01.04.2019
User Simon Balissat

Lieben Dank für die Klärung. Ich habe einen Nachfolgeartikel geschrieben über den Alu-Mythos. Du hast absolut recht. galaxus.ch/de/page/vergiss-...

15.04.2019
Antworten
User Schaerbi

Ich verstehe das Problem nicht. Ich habe nie Reste wenns Pizza gibt \ _ (ツ) _ / ¯

28.03.2019
User MarlonLevin

Probiers doch mal aus mit der Pfannen Technik.
Dann wirst du in Zukunft vielleicht extra was aufheben.. ;-)

29.03.2019
Antworten
User christophbloch

Mein Tipp für knusprige, aber nicht trockene Pizzaresten aus der Pfanne: Pfanne mit etwas Öl erhitzen, Pizza rein, etwas herumbewegen, kurz warten, bis die Unterseite heiss und etwas ölig ist. Jetzt der Trick: Ganz wenig Wasser auf den Pfannenboden und zack! Deckel nicht ganz schliessend drauf, bevor es ganz verdunstet ist. Der Dampf erhitzt die Pizza superschnell, wie im Kombisteamer, nur ein klitzekleines bisschen weniger teuer. Warten, bis das Wasser weggebrutzelt ist, Feuer klein stellen, nochmals einen Moment warten, Pizza servieren und gleich die nächsten Stücke laden...

26.03.2019
User hosae

Pizza schmeckt imfall kalt auch höuen guet.

27.03.2019
User Giugliano

true story B-) Da chan de Räphi na was lerne!

27.03.2019
User Wohlstandskind

Mir persönlich schmeckt Pizza kalt sogar um einiges besser als aufgewärmt :)

27.03.2019
Antworten
User Raphael Knecht

Fehlen da nicht noch ein paar Ananasschnitze auf der Pizza, François?

26.03.2019
User xazax

eatler.de/wp-content/upload...

26.03.2019
User retschi

img.buzzfeed.com/buzzfeed-s...

26.03.2019
User Giugliano

NEIN!

27.03.2019
User Anonymous

BÄÄÄÄH!

27.03.2019
Antworten
User patrick37

So ein Seich mit der Alufolie, vor allem wenn man die Umwelt noch im Kopf hat.
Die beste Methode (welche natürlich ohne Alufolie auskommt) ist die folgende:
external-preview.redd.it/RP...

06.04.2019
User Anonymous

Habt ihr auch Tipps, wie ich eine - im Backofen vergessene Pizza - wieder fitt bekomme? Bin eingeschlafen und nach 6std war nur noch ein Keks übrig... ganz zu schweigen vom verbrannten Tonno duft, welcher mit erhitztem Kaffeepulver beseitigt werden musste >.<

27.03.2019
User MarlonLevin

Ich machs immer so: Beschichtete Pfanne auf Herdplatte und volle Stufe.
Von Anfang an Pizza Stück(e) auf Belagseite mit in die Pfanne bis "Bratgeräusche" anfangen. (Ungefähr so.. Brsszsz Brzzscchh)
Danach auf Teigboden wenden und allfällige Belagverluste "reparieren" oder gleich vorkosten. Dies hat den sehr positiven Effekt der "Vorfreudesteigerung"!
Geht sehr schnell und wird wunderbar knusprig, warm/heiss..
Variante mit Deckel wahrscheinlch noch Energieeffizienter. (Bitte kein unnötiger Alu Verbrauch)
Buon appetito a tutti =)

28.03.2019
User abelmann.info

Backblech mit bisschen Öl, unter Hitze einstellen, wenden

05.04.2019
User chicofranchico

Just use an AirFryer. Trust me.

05.04.2019
User corneliaeback

ich wollte" Jerusalem"von Ottogenghi in Tel Aviv in einer grossen, (ansonsten) gut assortierten Buchhandlung (als Souvenir) kaufen, die Frau hat mich ahnungslos angekuckt

06.04.2019
User Belthias

Die Idee mit dem Pizza wärmen habe ich mit der Pfanne auch schon gemacht.
Ich finde es aber ehrlich gesagt eine Aluminium-Verschwendung, ein Pizzastück so aufzuwärmen. Ausser man nimmt dieAlu- Folie in der man die Pizza eingepackt mitgenommen hat.
Um den Käse knusprig zu machen, einfach Pizza-Stück drehen und kurz auf hoher Flamme braten. Der Belag der runterfällt, kann schnell mit dem Pfannenwender wieder drauf gelegt werden.

25.03.2019