Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
Essen + TrinkenReview 110

Kaffeebohnen: Woran erkennt man Qualität?

Die beste Siebträgermaschine oder gar der beste Kaffeevollautomat nützen dir nichts, wenn die eingefüllten Kaffeebohnen von minderwertiger Qualität sind. Woran lässt sich die Qualität von Kaffeebohnen erkennen? Dies und vieles anderes erfährst du hier.

Kaffee wird zumeist in gemahlener Form verkauft. So lässt sich vielmals der Ursprung nicht ohne Weiteres nachvollziehen. Um dir zu helfen, habe ich die wichtigsten Informationen über die verschiedenen Kaffeesorten, den Qualitätsmerkmalen und die einzelnen Röstungsstufen zusammengetragen.

Herkunft der Kaffeepflanze

Im 17. Jahrhundert fand die Kaffeepflanze ihren Weg von Äthiopien und dem Sudan nach Europa. Heute wird die Pflanze rund um den sogenannten Kaffeegürtel angebaut. Dieser besteht aus Anbauländer, welche sich in der Nähe vom Äquator befinden. Der Weltmarkt wird vor allem durch zwei Kaffeebohnensorten dominiert: die Arabica- und die Robusta-Sorte. Beide unterscheiden sich in ihren Ansprüchen beim Anbau und in der Zusammensetzung ihren jeweiligen Inhaltsstoffen.

Arabica und Robusta

Bei einem Anteil von 60 % ist die Arabica-Bohne die am häufigsten angebaute Kaffeebohne. Sie gilt als besonders edel, obwohl nur ein Bruchteil davon auch tatsächlich hochwertig ist. Die Bohne kommt vor allem aus Südamerika und hat einen hohen Anteil an aromatischen Ölen. Die Robusta ist, wie der Name schon sagt, viel robuster im Anbau und wird vor allem in Afrika und Asien kultiviert. Daneben zeichnet sie sich durch einen höheren Koffein- und Chlorogensäure-Anteil aus. Letztere ist besonders für Kaffeetrinker mit empfindlichem Magen interessant zu Wissen, denn dieser Inhaltsstoff regt die Nierentätigkeit an und sorgt für ein flaues Bauchgefühl, wenn zu viel Kaffee auf nüchternen Magen getrunken wurde. Durch den niedrigeren Gehalt an Chlorogensäuren ist der Geschmack der Arabica-Bohnen weicher und runder, fast schon ein wenig süsslich im Vergleich zur doch recht bitteren Robusta-Bohne.

Zu allen ungemahlenen Kaffeebohnen

Robusta hat einen höheren Koffeingehalt – ideal für Morgenmuffel.

Warum ist die Arabica-Bohne teurer?

Die Plantagen der Arabica-Bohne liegen hoch oben in gebirgigen Regionen, was es schwierig macht, die Kaffeebohnen zu ernten und transportieren. Die Arabica-Bohne erfordert zudem mehr Pflege und Pestizide, was bei der widerstandsfähigen Robusta nicht der Fall ist. Beachtet man, dass die Arabica zusätzlich noch geschmacklich beliebter ist, verwundert es nicht, dass auch die Preise höher sind.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Robusta eine «Billigvariante» ist. Im Gegenteil – manche Kaffeetrinker bevorzugen den herben, erdigen Geschmack sogar und man kann sagen, dass beide Sorten am besten sind, wenn man sie miteinander vermischt. Vor allem für italienischen Espresso gehören unbedingt beide Sorten in die Mischung, um den richtigen Level aus Koffein und Geschmack zu kreieren.

Für Espresso empfielt sich eine Arabica-Robusta-Mischung.

Die Röstung des Kaffees

Direkt nach der Ernte wird das Fruchtfleisch entfernt, um die Bohne danach direkt an der Sonne trocknen zu lassen. Nach der Trocknung im Anbauland wird das schwarze Gold ins Verarbeitungsland gebracht. Die noch grünen Bohnen werden in einer Trommel erhitzt. Durch die Drehbewegung der Trommel wird die Wärme gleichmässig an die Kaffeebohnen verteilt. Durch die Röstung wird die Chlorogensäure abgebaut, weshalb stark geröstete Kaffeebohnen weniger Säure enthalten als jene mit einer milden Röstung. Wie immer bei der Erhitzung von wasserhaltigem Gut verdampft das in den Bohnen enthaltene Wasser. Gleichzeitig dehnt sich die Bohne aus und gewinnt so an Volumen.

In der Regel unterscheidet man zwischen sechs verschiedenen Röstgraden. Diese sind abhängig von der Dauer der Röstung. Die ersten Röststufen werden nach dem ersten Aufplatzen der Kaffeebohnen erreicht. Die dunkleren Röstungen werden kurz vor und nach dem zweiten Aufplatzen der Bohnen erreicht, was bis zu 20 Minuten dauert. Dabei gilt: Je stärker die Röstung, desto bitterer schmeckt der Kaffee.

Bei grossen, industriellen Röstereien wird meist auf die Heissluftröstung zurückgegriffen. Dabei können bis zu 500 kg Kaffeebohnen innerhalb von zwei Minuten geröstet werden. Dadurch kann man den Gewichtsverlust durch grossen Wasserverlust reduzieren, was natürlich den Röstereien aus wirtschaftlichen Gründen entgegenkommt. Durch die kurze Röstung entfaltet sich das Aroma schlechter und die für die Säure verantwortliche Chlorogensäure wird weniger abgebaut.

Je stärker die Röstung, desto bitterer schmeckt der Kaffee.

Qualität erkennen

Zur Qualitätsbestimmung deines Kaffees solltest du ganze Bohnen kaufen und nicht die bereits gemahlene Variante. Um die Bohne dann zu verwenden, mahlst du sie erst kurz vor Gebrauch. Wenn du die Bohnen nach dem Kauf anschaust, solltest du verschiedene Punkte beachten. Sind kleine Löcher in den Bohnen zu sehen, litt die Kaffeepflanze unter Schädlingsbefall. In der Packung sollten sich so wenig verbrochene Bohnen wie möglich befinden. Sind viele Bruchstücke enthalten, kann dies auf eine nicht besonders sorgsame Ernte- und Sortierungsmethode hinweisen. Litt die Kaffeebohne an Schimmelpilzen, stellt dies durch die hohen Rösttemperaturen kein Gesundheitsrisiko dar – die Pilze verändern den Geschmack aber enorm. So lässt sich Schimmel an deutlichen Flecken auf den Kaffeebohnen sehen. Auf die Frische kommt es auch an. So hat der Kaffee nach drei Wochen bis drei Monate nach der Röstung den besten Geschmack.

Der richtige Mahlgrad

Die Frage nach dem Mahlgrad ist ganz einfach beantwortet. Je länger das Wasser mit dem Kaffeepulver in Kontakt ist, desto grober muss es sein. Ist das Pulver zu fein, lösen sich zu viele bittere Inhaltsstoffe. Willst du einen aromatischen Espresso? Dann muss das Pulver fein gemahlen sein. Hier wird das Wasser mit hohem Druck durch das Pulver gepresst. Für Filterkaffee empfiehlt sich aufgrund einer Wasser/Pulver-Kontaktzeit von etwa drei Minuten ein mittlerer bis grober Mahlgrad. Bei der French-Press ist diese Zeit noch länger, somit ist hier grob gemahlener Kaffee am besten geeignet.

Zu allen Kaffeemühlen

Antica Bottega (1000g, 1Stk.)
CHF 29.80
Caffé Vergnano Antica Bottega (1000g, 1Stk.)
100% Arabica

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 4 – 6 Tage
    5 Stück versandbereit ab externem Lager

Abholen

  • Eine Abholung dieses Produktes ist leider nicht möglich.

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Kimbo for Delonghi Espresso 100% Arabica (250g, 1Stk.)
CHF 9.85
Kimbo Kimbo for Delonghi Espresso 100% Arabica (250g, 1Stk.)
1

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 3 – 5 Tage
    > 5 Stück versandbereit ab externem Lager

Abholen

  • Eine Abholung dieses Produktes ist leider nicht möglich.

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • CM 800
  • CM 800
  • CM 800
CHF 194.–
Graef CM 800
Solides Einsteigermodell für zuhause mit Edelstahl-Kegelmahlwerk, 40 verschiedenen Mahlgradeinstellungen und Aluminiumgehäuse.
17

Verfügbarkeit

Postversand

  • 5 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: morgen um 12:30
  • Bern: morgen um 12:00
  • Dietikon: morgen um 13:30
  • Genf: morgen um 14:00
  • Kriens: morgen um 13:00
  • Lausanne: morgen um 12:30
  • St. Gallen: morgen um 13:00
  • Winterthur: morgen um 12:00
  • Wohlen: morgen um 11:00
  • Zürich: morgen um 12:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Brikka Elite (2T.)
CHF 46.–
Bialetti Brikka Elite (2T.)
Espresso aus der Bar, in einer Espressokanne konzentriert.
7

Verfügbarkeit

Postversand

  • 8 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: morgen um 12:30
  • Bern: morgen um 12:00
  • Dietikon: morgen um 13:30
  • Genf: morgen um 14:00
  • Kriens: morgen um 13:00
  • Lausanne: morgen um 12:30
  • St. Gallen: morgen um 13:00
  • Winterthur: morgen um 12:00
  • Wohlen: morgen um 11:00
  • Zürich: morgen um 12:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • Unica PID
  • Unica PID
noch 1 von 1 Stück
D
Energieeffizienz
D
CHF 1069.–statt vorher 1198.–1
Bezzera Unica PID
Die Bezzera Unica PID Espressomaschine ist das Premium Modell unter den Einkreismaschinen. Die integrierte Temperaturkontrolle sorgt dafür, dass man die Temperatur des Brühwassers exakt einstellen und auf die verwendeten Espressobohnen abstimmen kann.
7

Verfügbarkeit

Postversand

  • 5 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: morgen um 12:30
  • Bern: morgen um 12:00
  • Dietikon: morgen um 13:30
  • Genf: morgen um 14:00
  • Kriens: morgen um 13:00
  • Lausanne: morgen um 12:30
  • St. Gallen: morgen um 13:00
  • Winterthur: morgen um 12:00
  • Wohlen: morgen um 11:00
  • Zürich: morgen um 12:15

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Kaffeevollautomaten: Finde das passende Modell
Produktvorstellung

Kaffeevollautomaten: Finde das passende Modell

<strong>Latte-Art</strong>: Tipps für den perfekten Milchschaum
Essen + TrinkenHintergrund

Latte-Art: Tipps für den perfekten Milchschaum

User
Reisen in exotische Länder, leckere Rezepte und laue Sommerabende mit Freunden und Familie machen mich glücklich. Wenn ich mich nicht gerade beruflich um den Bereich Küche kümmere, stehe ich gerne selbst amateurhaft am Herd oder unternehme verschiedene Sachen unter freiem Himmel auf der Suche nach neuen Impulsen, die mein und das Leben anderer farbiger und fröhlicher gestalten.

1 Kommentar

Bitte melde dich an.

Du musst angemeldet sein, um einen neuen Kommentar zu erfassen.


User joel

Bonjour, dans votre article, plutôt compréhensible, vous précisez bien qu'il est primordiale que l'arabica et robusta soyent mélangés pour qu'ils soyent meilleures.

À la fin de votre article, vous avez une sélection de café qui nous est proposé à l'achat et ce n'est que du Arabica 100%, un seul café proposé un mélange avec 10% de robusta.

26.03.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.