Detox-Kur: Schluss mit dem Entgiftungswahn

Annalina Jegg
Zürich, am 15.08.2022

Entgiften mit Detox-Pulver und Co.: Ist das wirklich gesund? Jein. Eine Detox-Kur mit Pulver kann punktuell helfen. Sie kann aber vor allem schaden.

Detox ist ein alternativmedizinisches Konzept. Spezielle Lebensmittel, Tees, Pulver, Saftkuren, Bäder und Nahrungsergänzungsmittel sollen Gifte und Schlacken aus dem Körper befördern. Gifte und Schlacken, die sich angeblich unkontrolliert im Körper anreichern. Wer die angepriesenen Produkte über einen gewissen – oft nicht näher definierten – Zeitraum einnimmt, reinige damit Haut, Darm und innere Organe. Das Versprechen: Giftstoffe ade und auf Nimmerwiedersehen. Die Detox-Kur klingt zu gut, um wahr zu sein? Ist sie auch.

Schlacken im Körper gibt es nicht

Die Idee von der Entgiftung des Körpers ist nicht neu. Der Arzt Otto Buchinger beschrieb in den 1930ern seine Theorie, der Darm müsse ab und an ausgiebig von seinen Schlacken gereinigt werden. Wie man ein Ofenrohr ab und an von Schlacken befreit. Zum Verständnis: Der Darminhalt besteht grob aus Verdauungssäften, Nahrungsresten, Schleim und Wasser. Am Ende seines Weges durch den Körper wird dem Verdauungsbrei Wasser entzogen, er dickt ein und wird ausgeschieden.

Wo sollen die Schlacken herkommen? Die deutsche Verbraucherzentrale hat die Antwort: «Schlacken, die sich im Körper ansammeln, gibt es nicht.» Fakt ist auch: «Insgesamt liegen keine aussagekräftigen Humanstudien vor, die die Effektivität von Detox-Diäten untersuchen.» Das schreibt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Ist Detox also komplett überflüssig? Nicht unbedingt.

Detox hat auch Vorteile

Die allermeisten Detox-Produkte sind überflüssig. Aber: Wie so oft hat die Medaille zwei Seiten. Bei Detox-Kuren wird auf Alkohol und Zigaretten verzichtet, dafür mehr Obst und Gemüse verzehrt. Kurzfristig können sie ein gesünderes Ernährungsverhalten anregen. Das ist positiv für den Körper. Die schlechte Nachricht: Das ist der einzige positive Aspekt an Detox-Kuren. Denn zu einer gesunden Entgiftung tragen sie nicht bei.

Das liegt an Folgendem. Erstens: Der Körper besitzt Entgiftungsorgane. Das sind in erster Linie Leber und Nieren, unterstützt von Darm, Haut und Lunge, was den Sinn sämtlicher Detox-Produkte auf dem Markt zumindest fragwürdig erscheinen lässt. Zweitens – und jetzt wird’s heikel: Detox kann auf lange Sicht für den Körper gefährlich werden.

Aktivkohle, Zeolith und Co.

Wer dauerhaft auf Detox setzt, tut seinem Körper keinen Gefallen. Saftkuren mit Obst- und Gemüsesäften liefern zwar Energie, aber keine Fette und Proteine. Letztere fehlen Menschen, die immer wieder Detox-Kuren durchführen. Bei entwässernden Produkten sieht es ähnlich aus. Detox-Wundermittel mit Ackerschachtelhalm oder Löwenzahn können, über einen langen Zeitraum eingenommen, zu Mineralien- und Vitaminmangel führen.

Auch Aktivkohle ist nicht das Gelbe vom Ei, wenn es um Detox geht. Die Verbraucherzentrale schreibt dazu: «Aktivkohle (Black Detox) hat in Lebensmitteln ausser als Farbstoff nichts zu suchen, zumal die enthaltene Menge teilweise höher ist als zur Behandlung von Durchfällen (drei- bis viermal täglich 0,5-1 Gramm) empfohlen.»

Manche Mittel richten noch mehr Schaden an. Detox-Produkte auf Zeolithbasis zum Beispiel. Diese ziehen wichtige Vitamine und Mineralien aus dem Körper. Und jetzt kommt’s: Diese Vulkanmineralien (Zeolithe) vergiften den Körper möglicherweise sogar. Vor allem mit Blei, wie die deutsche Verbraucherzentrale angibt. Blei und andere Schwermetalle wie Arsen oder Quecksilber können Zentralnervensystem und Organe schädigen.

Das unterstützt den Körper wirklich beim Entgiften

Statt sich ständig Ungesundes zuzuführen und dafür regelmässig zu «detoxen», wäre es sehr viel zielführender, einfach etwas mehr Vernunft walten zu lassen. Wenn es um gesunde Ernährung geht, hören wir immer wieder dieselbe Leier: Viel Obst und Gemüse, ausreichend Bewegung an der frischen Luft, genug Wasser am Tag, kein Nikotin und kein Alkohol. Das langweilt, ja. Aber es stimmt. Wer sich an diese Tipps hält, unterstützt seinen Körper bestmöglich beim Entgiften. Detox-Pulver und Co. brauchen wir dafür nicht.

25 Personen gefällt dieser Artikel


User AvatarUser Avatar
Annalina Jegg
freie Autorin

Mich buchstabiert man so: Aufgeschlossen, Nachdenklich, Neugierig, Agnostisch, Liebt das Alleinsein, Ironisch und Natürlich Atemberaubend.
Schreiben ist meine Berufung: Mit 8 habe ich Märchen geschrieben, mit 15 «supercoole» Songtexte (die nie jemand
zu lesen bekam), mit Mitte 20 einen Reiseblog, jetzt Gedichte und die besten Beiträge aller Zeiten! 


Gesundheit
Folge Themen und erhalte Updates zu deinen Interessen

Lebensmittel
Folge Themen und erhalte Updates zu deinen Interessen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader