Desk-Setups der Redaktion Teil 3: David mag es simpel
Hintergrund

Desk-Setups der Redaktion Teil 3: David mag es simpel

David Lee
4.1.2024

Ich komme mit wenig aus und behalte meine Sachen lange. Trotzdem ist mein Schreibtisch zuweilen mit sehr vielen Dingen übersät – weil ich sie für meine Arbeit brauche.

Ich schwanke zwischen Ordnung und Chaos. Sitze ich nach Feierabend auf dem Sofa und blicke zu meinem Arbeitsplatz hinüber, möchte ich dort einen unauffälligen, ordentlichen Schreibtisch sehen. Darum räume ich nach der Arbeit oft auf. Das Ergebnis sieht dann ungefähr so aus.

Mein Schreibtisch, aufgeräumt.
Mein Schreibtisch, aufgeräumt.
Quelle: David Lee

Doch während ich arbeite, muss sich die Ordnung dem – hoffentlich kreativen – Chaos beugen. Ich will die Dinge griffbereit haben, die ich brauche. Und wenn es viele Dinge sind, dann liegen halt viele Dinge auf dem Tisch. Schön ist das nicht. Während der Arbeit stört mich das aber nicht.

Derselbe Schreibtisch während eines intensiven Arbeitstages.
Derselbe Schreibtisch während eines intensiven Arbeitstages.
Quelle: David Lee

Gar nichts halte ich von pedantisch rechtwinklig angeordneten Elementen. Die Sachen auf dem Schreibtisch sind eher in einem Halbkreis angeordnet: Alles richtet sich zu mir. Ein wenig wie das AKW-Cockpit von Homer Simpson – bloss ohne AKW und ohne Homer Simpson.

Der Computer: klein, lautlos und mit beiden Systemen

Ich benutze einen Mac Mini, der komplett lautlos ist. Lüftergeräusche gehen mir auf den Senkel. Darauf befindet sich auch Parallels mit Windows 11, alles in einer unauffälligen Mini-Box unter dem Bildschirm.

Wirklich gut wird der Mac Mini aber erst in Kombination mit dem darunter liegenden Dock. Dieses bietet mir nicht nur die nötigen Front-Anschlüsse, sondern enthält auch eine 1-TB-SSD.

Würde ich nur zu Hause arbeiten, wäre der Mac Mini perfekt. Unterwegs benutze ich zurzeit ein HP-Notebook, das mir das Unternehmen zur Verfügung stellt. Ich probiere gerade aus, ob es praktischer wäre, beide Computer durch ein MacBook zu ersetzen. Und ob sich der Aufpreis lohnt.

Die Tastatur: Hauptsache, mechanisch

Auf der mechanischen Tastatur Logitech G915 schreibt es sich sehr gut. Im grossen Ganzen bin ich damit zufrieden. Perfekt ist aber auch dieses Teil nicht. Die Keycaps sind proprietär und Logitech bietet keine Ersatz-Caps an. Bei der zugehörigen G-Hub-Software denke ich mir, das könnte einfacher gehen. Aber schlimm ist das alles nicht, denn ich benutze die Tastatur nun schon seit vier Jahren. Auch eine kaputte Keycap konnte ich ersetzen – dank eines völlig überteuerten Angebots auf Ebay.

Die Maus: superbequem

Ich benutze die vertikale Maus Logitech Lift. In der Schublade mottet noch eine MX Master 3 vor sich hin, aber die Lift passt für meine eher kurzen Finger ergonomisch viel besser. Bonus: Sie hat eine austauschbare Batterie, die ewig hält. Leider gilt das nicht für die Gummioberfläche, die nach gut einem Jahr schon stark abgenutzt ist.

Maus: Nach mehreren Fehlkäufen bin ich bei der Logitech Lift angelangt.
Maus: Nach mehreren Fehlkäufen bin ich bei der Logitech Lift angelangt.
Quelle: David Lee

Der Bildschirm ist gut

Der Philips 278E ist ein Bildschirm. Das ist schon mal gut. Er zeigt mir Sachen an, das ist sehr gut. Er kann verschiedene Farben darstellen und hat sogar 4K. Gut, oder? Er ist nicht gekrümmt und nicht so gross, dass ich nicht mehr zum Fenster hinausgucken kann. Alles in allem ist alles gut. Sogar noch besser als beim eh schon sehr guten Asus-Monitor, den ich vorher hatte.

  • Meinung

    Asus VS228H – ein guter Monitor

    von David Lee

Man muss nur seine Ansprüche genügend herunterschrauben, dann ist man immer zufrieden.

Tisch und Stuhl: einfach und zeitlos

Den Tisch habe ich für 200 Franken in der Ikea gekauft, als ich bei den Eltern ausgezogen bin. Das war noch im letzten Jahrtausend. Er ist kein Schmuckstück, und ich habe mir schon oft überlegt, ihn zu ersetzen. Aber er ist stabil und praktisch. Mittlerweile bin ich mit ihm schon sieben Mal umgezogen und er gehört schon fast wie meine AHV-Nummer zu mir.

Noch viel älter ist vermutlich der Stuhl. Seine genaue Herkunft kenne ich nicht; die Exfreundin hat ihn vor langer Zeit in der Wohnung zurückgelassen. Es ist ein einfacher Holzstuhl. Nicht höhenverstellbar, nicht gefedert, ohne Armlehnen. Mir passt er. Ich habe ihn viel lieber als sämtliche Bürostühle, auf denen ich je gesessen bin.

Falls du dich schon die ganze Zeit fragst, was denn das für ein seltsames Holzding auf dem Pult ist: Das Grossmaul schluckt Büroklammern oder in meinem Fall SD-Speicherkarten und ist ein Familienerbstück.

Brauchen tue ich das Grossmaul nicht. Aber es gefällt mir.
Brauchen tue ich das Grossmaul nicht. Aber es gefällt mir.
Quelle: David Lee

Falls du ein Setup verpasst hast, findest du hier nochmals alle in der Übersicht:

  • Hintergrund

    Desk-Setups der Redaktion Teil 1: Michelle mag es bunt

    von Michelle Brändle

Samuel:

  • Hintergrund

    Desk-Setups der Redaktion Teil 2: Samuel braucht Ordnung

    von Samuel Buchmann

David:

  • Hintergrund

    Desk-Setups der Redaktion Teil 3: David mag es simpel

    von David Lee

Flo:

  • Hintergrund

    Desk-Setups der Redaktion Teil 6: Flos Kabelmanagement aus der Hölle

    von Florian Bodoky

Jan:

  • Hintergrund

    Desk-Setups der Redaktion Teil 4: Jan hat die Ergonomie im Blick

    von Jan Johannsen

Kevin:

  • Hintergrund

    Desk-Setups der Redaktion Teil 5: Kevin, der Kompakte

    von Kevin Hofer

Domi:

  • Hintergrund

    Desk-Setups der Redaktion Teil 7: Domi sieht doppelt

    von Domagoj Belancic

Tinu:

  • Hintergrund

    Desk-Setups der Redaktion Teil 8: Trotz Stehpult sitzt Martin immer

    von Martin Jud

Titelbild: David Lee

32 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar

Durch Interesse an IT und Schreiben bin ich schon früh (2000) im Tech-Journalismus gelandet. Mich interessiert, wie man Technik benutzen kann, ohne selbst benutzt zu werden. Meine Freizeit ver(sch)wende ich am liebsten fürs Musikmachen, wo ich mässiges Talent mit übermässiger Begeisterung kompensiere. 


Computing
Folge Themen und erhalte Updates zu deinen Interessen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Kommentare

Avatar