Bild: Flickr/Mathieu Marquer (CC BY-SA 2.0)
Bild: Flickr/Mathieu Marquer (CC BY-SA 2.0)
HintergrundSport

Wortakrobatik: Wo versteckt sich die «Descent Control Technologie»?

Michael Restin
Zürich, am 26.03.2019
Die unbesungenen Helden der Sportszene sitzen in den PR-Büros der Hersteller. Sie erfinden selbst für simple Innovationen spektakuläre Wortkreationen und verbreiten Szene-Slang, den kaum jemand versteht. Oder weisst du, welches Produkt eine «Descent Control Technologie» braucht?

«Swiss 1575, descent to flight level two-six-zero!» Alles klar, alles unter Kontrolle im Cockpit. Eine kurze Bestätigung an den Tower, ein Dreh am Autopilot, schon sinkt der Airbus sanft auf die zugewiesene Flugfläche. Wie gut, dass es die Technik gibt. Sie macht vieles einfacher. Und die butterweichen Manöver beruhigen vielleicht auch ängstliche Passagiere ein wenig, die sich gequält «runter kommt man immer» zuraunen. Einen Airbus haben wir nur als Bausatz, aber um den geht es hier nicht. Nein, es ist ein Produkt aus dem Sportsortiment, das mit der «Descent Control Technologie» besticht. Was glaubst du: Steckt sie im Schuh, im Kite oder im Mountainbike?

Wo steckt sie nur drin, die Technologie?

Kite/>
Sst (7m²)
Slingshot Sst (7m²)

Die «Descent Control Technologie»

  • Steckt im Schuh
    35%
  • Steckt im Kite
    38%
  • Steckt im Mountainbike
    25%

Der Wettbewerb ist inzwischen beendet.

Bevor du erfährst, womit du – der innovativen Entwicklung sei dank – besonders kontrolliert nach unten kommst, wünsche ich dir guten Flug und ein wenig Entspannung. Dieses Gif mit «anti-spy technology» wird verhindern, dass du vorzeitig auf die Lösung schielst.

Jetzt darfst du kontrolliert nach unten blicken.

«Dank Descent Control Technologie umschließt der Schuh den Fuß optimal, um Downhill-Passagen bequem und voller Vertrauen in Angriff zu nehmen.»

Eine Schuh, der den Fuss umschliesst und eine Sohle, die beim Bergablaufen nicht rutscht. Danke, Salomon. Dass es dafür eine eigene «Technologie» braucht, mag übertrieben erscheinen. Aber der Begriff steht laut Wikipedia auch für alles, nichts und Redekunst:

«Der Ausdruck Technologie (griechisch τεχνολογία technologia) leitet sich ab von τέχνη technē „Kunst (besonders auch Redekunst), Handwerk“ und λόγος logos „Wort, Lehre, Wissenschaft“. Die ursprüngliche Bedeutung des Wortes kann nicht genau bestimmt werden.»

Doch zurück zum Schuh und seinen besonderen Eigenschaften. Bei meinen Salomon Speedcross hat mich schon das Contagrip-Profil alleine überzeugt. Wenn du damit auf die Schnauze fällst, dann eher, weil du zu viel Grip hast.

Hält auch ohne «Descent Control» in allen Lagen: Das Contagrip-Profil meines Speedcross 3.
Hält auch ohne «Descent Control» in allen Lagen: Das Contagrip-Profil meines Speedcross 3.

Was fehlt meinem Modell noch zur «Descent Control» des X Ultra 3? Vor allem dessen Rillenprofil an der Ferse, das für zusätzliche Trittsicherheit beim Bergablaufen sorgt. Zusammen ergibt das einen leichten und vielseitigen Outdoor-Schuh, der dank seiner Technologie meine Fantasie beflügelt.

Over and out.

Falls du als Flugfan jetzt enttäuscht bist, haben wir auch was für dich.

Mehr Wortakrobatik gibt's demnächst. Falls du weiter mit mir die Wunder der PR-Technik bestaunen und hochtrabende Begriffe entschlüsseln willst: Nutze die «Follow Me Technology»®.

4 Personen gefällt dieser Artikel


Michael Restin
Michael Restin
Editor, Zürich
Sportwissenschaftler, Hochleistungspapi und Homeofficer im Dienste Ihrer Majestät der Schildkröte.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren