Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Galaxus Logo
Knowhow GamingDIYComputingRetro38156

Projekt Sleeper-PC: Die schlafende Hässlichkeit

PC-Gehäuse aus den 90ern sind hässlich. Dachte ich zumindest noch vor fünf Jahren. Mittlerweile lösen sie in mir Sehnsuchtsgefühle nach einer romantisierten, längst vergangenen IT-Welt aus. Das hat mich auf eine Idee gebracht: Ich baue einen Sleeper-PC.

Sleeper... wie bitte? Ist das ein PC, bei dem dir das Gesicht beim Aufstarten einschläft? Oder einer mit separater Sleep-Taste wie früher? Das kommt der Sache schon näher. Persönlich gefällt mir die Definition des Urban Dictionary am besten:

An incredibly fast computer disguised as a Windows 98 piece of crap. It will most likely look the same on the outside but be brand new on the inside. It has the latest processor, RAM and videocard built into a crappy shell.

Demnach ist ein Sleeper-PC ein Computer mit den neuesten Komponenten, die in einem uralten Tower aus den Neunzigern verbaut werden. Ein Ferrari, getarnt als Fiat 500. Und den baue ich jetzt.

Suche nach Teilen

Retro ist in. Da springe ich gerne auf die Erfolgswelle. Kollege Martin Jud hat seine «Feed the Nerd»-Retro-Reihe, das kann ich auch. Einfach besser. Weil ich nicht beim Alten bleibe, sondern es mit Neuem kombiniere.

Da das Gehäuse das Wichtigste an meinem Sleeper-PC-Projekt ist, mache ich mich gleich auf die Suche nach Teilen. Da ich’s nicht besser weiss, beginne ich meine Suche bei einem Schweizer Händler für Gebrauchtwaren. Nach fünf Minuten suchen stelle ich fest: Die Auswahl an Gehäusen ist sehr beschränkt und vor allem kosten die Dinger jenseits der 100-Franken-Grenze. Das muss doch günstiger gehen.

Anscheinend kann ich’s trotzdem noch nicht so gut wie Martin und frage ihn, woher er seine Retro-Teile hat. Er kauft die immer über ein Kleinanzeigen-Portal. Die Teile dort sind zwar fast ausschliesslich aus Deutschland, die Verkäufer senden aber auf Anfrage meistens auch in die Schweiz.

Wow, das ist ja wie Himmel und Hölle. Eine Fülle diverser Gehäuse aus verschiedensten Computer-Epochen grinst mich an. Hier werde ich bestimmt fündig. Nach einer kurzen Suche, dem Hin- und Herschicken von einigen Nachrichten ist der Deal perfekt. Für 30 Euro und 49.99 Franken Versand habe ich mein Wunschgehäuse. Okay, knapp 50 Franken für den Versand sind viel. Aber ich hätte bestimmt auch in der Schweiz mindestens 15 Franken bezahlt. Hinzu wären über 100 Franken für ein Gehäuse gekommen, das ich nicht wirklich toll finde. Da freue ich mich richtig auf meinen Tower mit 90er-Retro-Charme.

Der Sleeper wartet auf einen glücklichen Gewinner (oder Gewinnerin)

Selbstverständlich baue ich den Sleeper nicht einfach so für mich. Denn für die Komponenten macht sich unser Category Management auf die Suche nach Sponsoren. Wir wollen das gute Teil nach der Fertigstellung verlosen.

Gewinnen kannst du folgendermassen: Über die kommenden Wochen liest du jeweils am Dienstag und Donnerstag etwas zum Projekt Sleeper-PC. Am Ende der Artikel stelle ich dir eine Frage mit drei Antwortmöglichkeiten. Die korrekte Antwort findest du im Artikel selbst. Pro korrekte Antwort kriegst du einen Punkt. Beantworte möglichst viele der Fragen korrekt und du schaffst es in die Endverlosung. Dort entscheidet das Los, wer den PC gewinnt.

Wie geht’s weiter?

Für welches Gehäuse ich mich entschieden habe, erzähle ich dir beim nächsten Mal. Damit du das nicht verpasst, kannst du dich mir an die Fersen heften – mit einem Klick auf Folgen bei meinem Autorenprofil.

Gewinnen kannst du folgendermassen: Über die kommenden Wochen liest du jeweils am Dienstag und Donnerstag etwas zum Projekt Sleeper-PC. Am Ende der Artikel stelle ich dir eine Frage mit drei Antwortmöglichkeiten. Die korrekte Antwort findest du im Artikel selbst. Pro korrekte Antwort kriegst du einen Punkt. Beantworte möglichst viele der Fragen korrekt und du schaffst es in die Endverlosung. Dort entscheidet das Los, wer den PC gewinnt.
Was ist ein Sleeper-PC?

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Pfui, das stinkt: Das Sleeper-PC-Gehäuse
KnowhowGaming

Pfui, das stinkt: Das Sleeper-PC-Gehäuse

Gute Planung ist die halbe Miete: Wie ich mir den fertigen <strong>Sleeper-PC</strong> vorstelle
KnowhowGaming

Gute Planung ist die halbe Miete: Wie ich mir den fertigen Sleeper-PC vorstelle

Jetzt geht’s dem Sleeper-PC an den Kragen: Ich fräse eine neue Aussparung
HintergrundGaming

Jetzt geht’s dem Sleeper-PC an den Kragen: Ich fräse eine neue Aussparung

Avatar

Kevin Hofer, Zürich

  • Editor
Technologie und Gesellschaft faszinieren mich. Die beiden zu kombinieren und aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten ist meine Leidenschaft.

38 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen

User deadstar

Ich bin gespannt. Ich finde das Projekt eine coole Idee und ist deutlich ansprechender als all diese RGB Builts

27.06.2019
User 27eleven

Kann dem nur zustimmen. Habe noch nicht verstanden, weshalb ein PC leuchten soll.

28.06.2019
User erdemcosh

Jaa frag ich mich auch und dan alles mit Fenster.
Ich denke das die heute Jugend enter aufs aussehen achtet als die innere Werte..
Schlicht und einfach schnell

29.06.2019
User Sica1000

hier ein sleeper: youtube.com/watch?v=I37U52g...

01.07.2019
Antworten
User geniusripper

Yaaay! Freu mi z'erfahre was für Komponente verbaut hesch!

27.06.2019
User geniusripper

Und d'Mech Tastatur wird au dezue verlost?? 😍

27.06.2019
User orCana

Bei einem 850W-Netzteil muss aber ordentlich Rums drin sein ;D

30.06.2019
Antworten
User Janis1010

Ich dachte früher immer ich hätte einen Sleeper-PC, da ich immer eingeschlafen bin, bevor sich ein Programm starten liess ;)

27.06.2019
User kaeufer32

Gute Idee. Das erinnert mich daran, dass ich vor einigen Jahren einmal einen Game PC in ein altes Radio Gehäuse eingebaut hatte. Von aussen sah es aus wie ein uraltes Radio aber innen schlummerte eine Rakete. :-)

27.06.2019
User dfaccini

Bravo et merci à Jean-François Arnaud, encore une parfaite traduction ! On sent qu'il y'a de l'effort, de la recherche et de l'expérience et pas seulement un copié-collé de Google Translate !

04.07.2019
User Jean-François Arnaud

Merci beaucoup. Votre commentaire me fait très plaisir.

04.07.2019
Antworten
User marcelcarn

Sowas hab ich auch grad gemacht. Wobei mein olles Gehäuse bereits aus den 2000ern ist. (Chieftec Dragon CS-901) weil gar so hässlich wie in den 90ern muss es nicht sein. Und etwas mehr Frischluft als in den 90ern braucht die Hardware heute auch.

27.06.2019
User platinumx

IBM Aptiva... das waren noch Zeiten :-) Ich bin damals bei IBM neben dem Aptiva-Verantwortlichen der Schweiz gesessen. Ich kann mich noch gut erinnern wie er vor Weihnachten tagelang Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt hat, damit die neuen Aptivas noch rechtzeitig vor Heiligabend geliefert wurden.

27.06.2019
User jeevanandk

Ich habe nie verstanden, wieso IBM in den Aptivas Festplatten von Quantum verbaut hat, obwohl sie (zeitweise) viel bessere Harddisks selber produziert haben, bevor die Sparte an Hitachi verkauft wurde. Ich vermutete immer, dass die eigenen Disks wohl zu teuer gewesen wären.

27.06.2019
User platinumx

Da vermutest Du richtig. Die Aptivas waren die Home-PCs, eine Günstig-Linie (nicht billig). Die eigenen Platten wären tatsächlich zu teuer gewesen. In den teureren Business-Geräten waren zumindest zeitweise IBM Platten verbaut.

27.06.2019
User jeevanandk

Danke für die Erklärung. Ich war damals noch im Teenager-Alter und fand die IBM Festplatten vor allem wegen der Akustik cool, sie klangen fast wie ein startendes Triebwerk. :-)

28.06.2019
Antworten
User IOSH

Haha so e geili Idee!

27.06.2019
User jeevanandk

Das "Diskettenlaufwerk" ist auch genial, da gehen dutzende Disketten rein, aber keine kommt per Knopfdruck raus. :-)

27.06.2019
User Ste04

Hahaha au mol was anderes :D

Geil!

27.06.2019
User e2Ki

Das ist eine ziemlich coole Idee!
Die alten Gehäuse haben doch immer noch einen gewissen Charme :-)

27.06.2019
User Pott I

Kriegt man Zusatzpunkte wenn man Schreibfehler meldet?

Ich hoffe schon. Sonst bin ich trotzdem so nett:
"woher er seine Retro-Teile her hat" Eins der "her"s kannst du löschen. Egal welches - aber eins muss weg.

28.06.2019
User Kevin Hofer

Merci für aufmerksame Lesen. Ist gefixt. Zusatzpunkte habe ich leider keine zu verteilen :)

28.06.2019
Antworten
User samsacha

Cooles ding :) Habe auch mal ein Sleeper für einen Freund gebaut, man muss am Gehäuse ein paar änderungen vornehmen, aber das "Problem" war halt immer einwenig die Kühlung. Airflow gleich null :D Kabelmanagement im Front Teil, halt richtig alte Schule :D
Würde gerne auch mal einen für Digitec Bauen wenn es sich anbieten. Zeige gerne auch meine alten Arbeiten :) Neustes Projekt wäre RGB Case mit Luminor Lack.

28.06.2019
User elawem

Je comprends le concept de sleeper car. La personne roule avec, tout le monde la voit et elle surprend par son bruit, ses performances.
Mais un PC reste sous un bureau, chez soi, et personne d'autre que moi ne le voit. C'est pour se surprendre soi-même?

03.07.2019
User AJ-Computer

Ich finde den Charme eines alten PC immer noch unantastbar. Hardware auf der ein Windows 98 noch problemlos läuft, die sündhaft teure Hardware aus den 90er Jahre verbau hat und auf dem ich meine alten DOS Games noch mit dem alten Logitech Wingman Extreme über den Gameport an der Soundkarte zocken kann.
Ein Beispiel wäre TopGun von 1995 oder Descent2, oder Wargasm. <3

29.06.2019
User mikemeier1

Ich stehe schon seit Jahren auf Retro. Hatte das Glück 20 fabrikneue Gehäuse von 1999 ergattern, alles ungebrandete Gehäuse wie sie für den Fujitsu Siemens Scaleo 800 verwendet wurden.... Alles (bis auf den Powerbutton) ist Metall. Für 3.50 Fr. pro Gehäuse. Retro im Überfluss. Habe damit schon einige Sleeper PC's gebaut. SSD Halterung und USB3 / Front Audio Panel aus China, den Rest hier von digitec. Macht richtig Spass.

29.06.2019
User PetersPC78

Was mag wohl an Hardware verbaut werden? Da bin ich aber sehr gespannt und lasse mich überraschen. :D

Ist das Gehäuse ein ganz alter Chieftec CS-901 mit gewölbter Front und am unteren frontende die Lüftungslamellen?
High-End - Hardware gehört sowieso in einen Big-Tower, da in diesem grossen Gehäuse viel Kühlung eingebaut werden kann. Denn der nächste Sommer a la 2018 kommt bestimmt. ;)

Fast vergessen: Wirds ein Steampunk-ähnlicher Tower? Ich tippe/vermute auf ein "Nein". Obwohl dann eigentlich der Jahrgangskontrast viel auffälliger wäre. Da brauchts garantiert keine LED-Lüfter mehr.

02.07.2019
User shopping.dh

Y a les réponses mais pas la question..

06.07.2019
User jfhuguelet

Mais non, c'est pas une Fiat 500 ! C'est une Volvo 240 break ! Quelle place, ça fait rêver :-) !

08.07.2019
User Alkros

Merci au traducteur pour ces articles et merci pour le concour ! :D

09.07.2019
User olivier.doudin

Excellent article, d'autant plus que j'ai plein de vieux boitiers dans mon atelier... de quoi satisfaire ma passion technologique et faire du recycling design

10.07.2019
User olivier.doudin

excellent article, d'autant plus que j'ai plein de vieux boitiers dans mon atelier, de quoi satisfaire ma passion technologique et faire du recycling design

10.07.2019
User roelmeyer

I built my wife one of there almost 2 years ago. It's an old ACER mid-tower with a core i7-7700K, 32GB DDR4 Ram, 500 GB SSD M.2, and NVIDIA GPU. She is quite pleased with it. Neither of us knew it would be a trend ;)

13.07.2019
User roelmeyer

BTW, I am building a Rendering cluster and it would not be fair nor useful to place me in this lottery.

13.07.2019
User Anonymous

Ich hätte einen Amiga oder C64 als Gehäuse genommen.

13.07.2019
User ardian.xhe

Beau projet ! Les articles sont très bien écris et m'ont bien amusés. Revoir ces vieilles tours de mon enfance réveille des souvenirs

19.07.2019
User ghostharibo

Oof, trash

28.06.2019
User carlito512

Ja, und ich Bau mir meine 3te Maschine aus 9 Jahre alten Hardware, mit neuem Gehäuse. Warum? Weil ich seit 9 Jahren zufrieden bin mit dem was die Teile leisten. 😜👍✌️

27.06.2019