Der neue Aufsatz für deinen Dyson Airwrap

Der neue Aufsatz für deinen Dyson Airwrap

Natalie Hemengül
Zürich, am 19.12.2019
Dyson hat einen neuen Airwrap-Aufsatz auf den Markt gebracht und lässt mich zwischen Enttäuschung und Begeisterung schwanken.

Er sieht seinem grossen Bruder ähnlich. Zu ähnlich, wie ich auf den ersten Blick finde. Dysons Airwrap-Familie hat Zuwachs bekommen: einen neuen Bürsten-Aufsatz für den teuren Multistyler. Dieser unterscheidet sich von der bisherigen Smoothing Bürste in nur einem Punkt: Er ist schmaler.

Aber brauchst du die Neue, wenn du die «Alte» bereits besitzt?

Familienfoto: Links die neue weiche Smoothing Bürste, rechts ihr grosser Bruder.
Familienfoto: Links die neue weiche Smoothing Bürste, rechts ihr grosser Bruder.

Der kleine aber feine Unterschied

Mähne waschen, anföhnen und los geht's mit dem Direktvergleich. Die eine Hälfte meines Haars style ich mit dem bisherigen Glättaufsatz, die andere mit dem Neuzuzüger. Erste Erkenntnis: Der Neue lässt sich einfacher führen, weil er weniger Strähnen aufs Mal aufnehmen kann. So lassen sich diese gezielter bändigen. Beim breiten Modell fallen die Haare viel leichter aus der Bürste heraus. Das liegt vermutlich daran, dass dort die mittleren Borsten weiter auseinanderliegen als beim neuen Aufsatz. Alles in allem gestaltet sich das Styling mit der schmalen Bürste angenehmer und effizienter, obwohl die Strähnen dünner sind. Zudem bin ich in der Lage, mehr Schwung in die Längen zu zaubern.

Im direkten Vergleich gefällt mir das Ergebnis mit dem neuen Aufsatz besser. Meine Haare sind definierter, weicher und mit weniger Frizz durchsetzt. Die breite Bürste lässt zwar mehr Volumen zu, verleiht meinem Haar aber auch einen leicht strohigen Touch.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Ja? Nein? Vielleicht?

Als erste Erweiterung des Airwrap-Sets ist die schmale Smoothing Bürste nicht der Knüller, den ich erwartet habe. Du kannst mit dem breiten Aufsatz dasselbe Ergebnis erreichen, wie mit dem schmalen. Es kostet dich einfach mehr Bürstenstriche und Geduld. Also kein Muss, aber ein Nice-to-have. Egal, ob du viel, dickes oder wenig, feines Haar hast: Meiner Meinung nach eignet sich die schmale Bürste für beide Anspruchsgruppen gleich gut. Die bessere Handhabung, sowie die Minimierung von Frizz sind für mich Gründe, mir den Aufsatz zuzulegen. Ich hätte ihn aber gerne von Anfang an anstelle des breiten Modells im Airwrap Complete Set gehabt.

Geschwister-Rivalität: Links das Ergebnis mit der breiten Bürste, rechts das Ergebnis der schmalen.
Geschwister-Rivalität: Links das Ergebnis mit der breiten Bürste, rechts das Ergebnis der schmalen.

5 Personen gefällt dieser Artikel


Natalie Hemengül
Natalie Hemengül
Editor, Zürich
Als Disney-Fan trage ich nonstop die rosarote Brille, verehre Serien aus den 90ern und zähle Meerjungfrauen zu meiner Religion. Wenn ich mal nicht gerade im Glitzerregen tanze, findet man mich auf Pyjama-Partys oder an meinem Schminktisch. PS: Mit Speck fängt man nicht nur Mäuse, sondern auch mich.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren