• UniFi 6 LR (2400 Mbit/s, 600 Mbit/s)
  • UniFi 6 LR (2400 Mbit/s, 600 Mbit/s)
  • UniFi 6 LR (2400 Mbit/s, 600 Mbit/s)
  • UniFi 6 LR (2400 Mbit/s, 600 Mbit/s)
  • UniFi 6 LR (2400 Mbit/s, 600 Mbit/s)
  • UniFi 6 LR (2400 Mbit/s, 600 Mbit/s)
CHF 237.–
Ubiquiti UniFi 6 LR (2400 Mbit/s, 600 Mbit/s)

Question about Ubiquiti UniFi 6 LR (2400 Mbit/s, 600 Mbit/s)

User marcsteine4

Quote:"Er liefert eine Gesamtfunkrate von bis zu 3.0 Gbps..."
Da hab ich jetzt ein Verständnisproblem, laut Spec wird der AP via 1Gb-Ethernet-Interface angeschlossen.... Wie bringe ich dann 3GBit auf der Funkseite raus...??

12.02.2021
2 answers
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User m1kedett
 Accepted answer

Gar nicht, aber die 1GBps waren bis anhin auch nicht das Nadelöhr sondern die Funktechnolotie WiFi 5 und drunter. WIFI 5 funktionierte noch so, dass die gesamte Datenautobahn von einem Gerät auf das nächste gelenkt werden muss was sehr ineffizient ist. Mit jedem weiteren Gerät, welches sich mit dem AP verbindet, wird die Verbindung merklich langsamer da das Gerät darauf warten muss, bis die anderen Geräte bedient wurden und es selber wieder an der Reihe ist mit empfangen/senden von Daten.
Dieses Manko ist der Grund, wieso das WIFIs in öffentlichen Zonen kaum bzw. gar nicht funktionieren.

Mit WIFI 6 sollte sich dies nun endlich ändern da mehrere Geräte gleichzeitig Daten empfangen und senden können. Somit hat WIFI 6 in kleinen Heimnetzwerken mit wenig aktiven Geräten wenig Vorteile und ist erst noch teuerer. Erst wenn das Netzwerk grösser skaliert wird und sich viele Clients, welche WIFI 6 unterstützen, in Reichweite des/der APs befinden, kann WIFI 6 erst so richtig seine Stärken ausspielen.

Quelle:
youtube.com/watch?v=8cmmVEo...
theverge.com/2019/2/21/1823...

13.02.2021
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User m1kedett

Und ja du hast recht, mit WIFI 6 hätten Sie wirklich 2.5Gpbs Ethernet verbauen dürfen. Bis aber genug Geräte WIFI 6 unterstützen und den AP ausreizen geht es wohl noch ein paar Jahre. Wenn du jetzt upgradest sind die Chancen gross dass du wegen dieser Ethernet Einschränkung in wenigen Jahren erneut upgraden must. Heimnetzwerke > 1Gpbs werden wohl auch noch für eine Weile eher unüblich sein.

13.02.2021
User mechanicaltux

Die "Gesamtfunkrate" ist nicht gleich dem "Netto"-Datendurchsatz! Per WiFi wird zwar insgesamt bis zu 3 Gbps übertragen, jedoch besteht dieser Traffic aus Nutzdaten sowie Redundanz, welche dazu verwendet wird fehlerhafte Daten zu korrigieren. Da WiFi auf Frequenzen läuft wo viele andere Geräte funken und das Medium eher unzuverlässig ist, kommt es relativ häufig zu diesen Fehlern, welche dann durch die Kodierung automatisch korrigiert werden. Aus diesem Grund kann man in der Regel per WiFi nur etwa die Häfte der "Funkrate" als Durchsatz auf höheren Schichten beobachten.

D.h. dass man wahrscheinlich nur an die 1.2-1.5 Gbps kommt, wenn man alleine funkt und zusätzlich auch ein 4x4 MIMO-fähiges Gerät (und auch die nötige Ethernet-Infrastruktur dahinter) hat und sich beide (nahe beieinander) in einer Umgebung befinden, in der es kaum störende WiFi-Konkurrenz gibt.
Wenn man sich dann vor Augen hält, wie klein dieser Use-Case ist, im Vergleich zu den Kosten für einen 2.5 Gbps-fähiges SoC, dann kann ich Ubiquiti gut verstehen, dass sie darauf verzichtet haben.

27.03.2021
User Doriangrey

Sehe ich das richtig, dass das Ding kein Wifi6e kann?

21.09.2021
Comment on answer
User ccerulli

Die Spezifikation ist richtig. Naturlich kann aber dieser Access Point nur 1Gbps. Wenn sie mGE oder sogar 10GE anbieten würden (Business Bereich) dann kostet der AP ein vielfaches. Die andere Seite müsste auch diese Geschwindigsupporten, nochmals $$$.
Oft vergessen viele, dass die meisten Clients nicht annähernd auf diese Geschwindig kommen. Man müsste ein Top-End Geräte haben und neben den AP stehen 😊

07.03.2021
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User ivlas86

Das ist korrekt, jedoch hätte es gut einen zweite 1Gbps Port wie beim HD vertragen. Somit hätte man mindestens die Möglichkeit bei Bedarf mit einfacher Hardware ein Portbündelung zu erstellen.

25.03.2021
User mechanicaltux

@ivlas86: Unterstützt der wirklich Link-Aggregation oder ist das wie beim AC-Pro einfach ein Failover?

27.03.2021
User ivlas86

@Mechanicaltux: Gem. Einstellungen ist es eine Link-Aggregation, jedoch muss ich gestehen, dass ich dies bisher mit meinen Geräten nie ausreizen konnte.

27.03.2021
Comment on answer

Please log in.

You have to be logged in to answer a question.