You're not connected to the Internet.
  • EOS R Body, with lens adapter (30.30Mpx, 8FPS, Wi-Fi)
  • EOS R Body, with lens adapter (30.30Mpx, 8FPS, Wi-Fi)
  • EOS R Body, with lens adapter (30.30Mpx, 8FPS, Wi-Fi)
CHF 1599.–was 1999.–
Canon EOS R Body, with lens adapter (30.30Mpx, 8FPS, Wi-Fi)

Product ratings

Overall rating

Avg. 4.7 out of 5 stars


Your rating

To what extent does the product meet your expectations?

26 ratings on Canon EOS R Body, with lens adapter (30.30Mpx, 8FPS, Wi-Fi)

User Gorwan

Für den Preis äusserst ausgewogene und flexible Kamera welche äusserst scharfe und farbtreue Bilder zaubert. Würde sie mir wieder holen.

Habe die Kamera nun seit ein paar Wochen und bin nach anfänglicher Skepsis restlos überzeugt.

Bilder:
Ich dachte zuerst, dass der Adapterring sich negativ auf die Qualität der Bilder auswirkt, aber: weit gefehlt! Die Schärfe meiner Objektive sind subjektiv wahrgenommen massiv besser geworden als auf der alten 5MKII.
Die Bilder sind Canon-gewohnt sehr Fabrtreu und müssen kaum nachbehandelt werden.

Die Verabeitung:
Da ich eher etwas grössere Hände hatte und bei der spiegellosen Konkurrenz meine liebe Mühe hatte die Kameras ohne "krampfzustände" der Finger bedienen zu können war ich hier sehr positiv überrascht. Die Kamera fühlt sich äusserst hochwertig an und sitzt sehr sicher und bequem in der Hand. Sogar meine bessere Hälfte (mit kleinen Händen) konnte sie ohne Probleme bedienen.
Sonst ist die Verabeitung äusserst hochwertig und gefühlt besser wie die Konkurrenz.

Bedienung:
Zugegeben: Anfangs hatte ich so meine liebe Mühe mit der neuen Auslegung der Tasten und dem Fehlen des Joysticks. Aber nach 2-3h wollte ich den sehr guten Touchscreen gar nicht mehr missen und merkte gar nicht mehr, dass der Stick fehlt.
Beinahe jede Taste lässt sich frei belegen - super Sache!
Die Touchbar wird von mir noch nicht gebraucht.
Die Qualität der beiden Screens ist extrem gut und sehr flüssig.

Video:
Da ich mit der Kamera zu 99% Fotografiere und keine Videokamera brauche, tangieren mich die ganzen negativen Punkte hierzu gar nicht.

SD-Kartenslot:
Der stetig angebrachte Punkt, dass der 2. Kartenslot fehlt ist für mich nicht nachvollziehbar. Wer denn unbedingt eine Redunanz benötigt fährt eh besser die Bilder gleich auf das Handy/den Laptop synchron über WiFi zu übertragen. Funktioniert einwandfrei.
Ich habe seit über 20 Jahren keinen einzigen Kartenausfall erlebt.
more
+
+
+
+
+
+
-
17.12.2018
0 Comments
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User Wörn

Brauchbar mit fantastischem Klapp-undTouch-Display und sehr gutem elektronischen Sucher. Liegt gut in der Hand. Guter Autofokus. Empfindlich bei LED-Licht mit leisem Verschluss.

Nach ein paar Wochen mit der EOS R bin ich immer noch nicht vollständig begeistert:
1. Autofokus: Mit Motiv-Verfolgung kommt der Autofokus auf 3 Bilder/sek. Das ist in der heutigen Zeit unterirdisch schlecht. Für Action/Sport deshalb unbrauchbar. Dafür ist der Autofokus sehr schnell, und bekommt auch im one shot AF ein scharfes Action-Bild (aber eben nur eins).
Man kann den Fokuspunkt über das Touch-Display einstellen, sogar über den kompletten Bildbereich. Das ist wirklich grossartig, man braucht aber eine freie linke Hand, so dass es schwierig wird, mit einem 70-200mm ohne Stativ zu fotografieren. Man kann die Kamera so einrichten, dass man den Fokuspunkt mit den Richtungstasten verschiebt (so habe ich das gemacht), aber weil der Sensor nun tausende Fokuspunkte hat, geht das viel langsamer als z.B. bei der 5D III. Anfangs hatte ich das gesamte rückwärtige Display als Touch-Bereich eingestellt, aber die Gefahr, dass ich versehentlich mit der Nase neu fokussiere, war immer gegeben. Wenn man aber nur den z.B. linken Bereich zum Fokussieren nimmt, ist er bei Hochformataufnahmen unten – und nicht auf der linken Seite des Displays. Gewöhnungsbedürftig.
2. Der Touchbar: Dort, wo bei den Vorgängern wichtige Bedien-Elemente waren, ist nun ein nutzloser Touchbar. Ich habe versucht, ihm eine sinnvolle Funktion zuzuweisen, aber entweder heisst es "Funktion kann gerade nicht verwendet werden", oder aber man verstellt die Kamera damit unbeabsichtigt. Ich habe ihn nun deaktiviert. Man kann aber allen Tasten neue Funktionen zuordnen und so vermisse ich die alten Schalter nicht. Ich habe gleich den Objektiv-Adapter mit Drehring mitbestellt und kann damit in Sekundenbruchteilen z.B. die Belichtungskompensation regeln. Der Hammer, da es durch dieses Feature immer korrekt belichtete Bilder gibt!
3. Lautloses Fotografieren: Der eigentliche Grund, weshalb ich mir die Kamera besorgt habe. Bei Theateraufführungen oder klassischen Konzerten ist das Klappern des Reflexkamera-Spiegels enorm störend und eine lautlose Kamera wäre eine echte Erleichterung. Leider sind die meisten Bühnen heute mit LED-Scheinwerfern ausgerüstet. Diese produzieren ein derart schnell getaktetes Licht, dass die meisten Spiegellosen dünne Streifen aus Hell und Dunkel aufnehmen (sog. banding). Die Bilder einer Schüleraufführung, bei der ich die Kamera getestet habe, sind teilweise unbrauchbar (die Streifen sind erst bei Vergrösserung zu sehen). Vermeiden kann man das Banding durch den mechanischen Verschluss. Der ist aber einiges lauter als bei der 5D III im silent mode.
more
+
+
+
+
+
+
+
-
-
28.12.2018
0 Comments
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User Chr73

Gute Allrounderin mit solider Bildqualität.

Ich konnte die Kamera bei Euch zu einem Toppreis erwerben und vor diesem Hntergrund finde ich die Kamera herausrragend. Das Firmwareupdate verzauberte die Kamera von einem Frosch in einen Prinzen. Klar ist die Serienbildgeschwindigkeit bei Motivnachverfolgung immer noch nicht die Schnellste. Der Dynamikumfang ist gut auch wenn es hier wohl noch bessere Sensoren geben wird. Nichtsdestotroz ist dei Bildqualität herrvoragend und die Raws lassen sich mit weniger Aufwand als bei der Konkurrenz zu Topergebnissen entwickeln. Die Ergonomie ist gut, jedoch hinterlässt das Bedienungskonzept doch einige Fragezeichen. Die Kamera lässt sich Gottseiddank sehr inndividuell konfigurieren. Schlussendlich sollte man die Kamera messen an dem, was sie liefert und das sind Fotografien auf allerhöchstem Niveau. Mir macht sie Spass.more
+
+
+
+
+
+
+
+
-
-
14.02.2020
0 Comments
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User sascha

Super Kamera und erst die RF Linsen :)

Diese Kamera ist jeden Tag im Fotostudio im Einsatz. Im Studioalltag nicht mehr wegzudenken. Alles läuft tadellos.
Für mich eine super Kamera und die Objektive erst. Das Menü ist typisch Canon unkompliziert. Und als Canonuser findet man sich sofort zu recht.
Freue mich schon auf die nachfolgenden Modelle.
more
31.01.2020
0 Comments
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User Obiejektfotografie

Ich empfehle die Canon EOS R, für alle die eine Vielfalt von Foto und Filme erstellen wollen. Aber wer das Hobby wirklich ausleben will, ist mit der Canon EOS R gut bedient.

Habe sie seit dem 8. Januar und musste die EOS R zuerst ein wenig Testen um etwas darüber sagen zu können. Mittlerweile ist es meine 10 Canon, weil ich seit jeher mit Canon gut gefahren bin. In der Anwendung ist sie etwas anders als die EOS 5D Mark III. Mir gefällt sie gut, weil kleiner, leichter und natürlich der grössere Beweglicher Bildschirm. Es ermöglicht das Fotografieren, sowie das Filmen ohne durch den Sucherokular zu schauen. (Mit der Zeit wird die Sehkraft hallt schlechter). Habe schon versuche mit Zeitrafferfilme gemacht, und sie sind besser geworden als ich dachte. Einfach zu machen ohne Zubehör. Somit kann ich meine Canon 5D Mark III weiter für Schnappschüsse gebrauchen. Ich kann alle meine div. Objektive wenn nötig anschliessen und es funktioniert bestens. Mit der Bedienung kommt man schnell klar, wenn auch für gewisse Einstellungen die Gebrauchsanweisung zugezogen werde muss. (Bei mir der fall).more
+
-
28.01.2020
0 Comments
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User Antares771

Ein guter Anfang

Eine gute und moderne Kamera. Verglichen mit der Konkurrenz seitens Sony ist sie leider schon etwas im Schatten; kein IBIS, schlechtere Dynamik, nur 8FPS in Manueller Einstellung (drosselt bis zu 3FPS runter) und einen überdimensionalen Crop-Faktor von 1.83 mir 4K. Akku, Sensor und Gesichtserkennung (die ist mittlerweile fast gleich gut wie von Sony) sind auch etwas hinter her. Ich kaufte mir die Kamera, weil sie in Aktion war und mir das Handling gut gefällt, was meiner Meinung nach auch sehr wichtig ist. Die Verarbeitung ist top, wenn auch diese Touch-Bar wirklich nichts bringt (verstellt die Einstellungen und man merkt es nicht). Wenn einem die Kamera Marke egal ist, empfehle ich fürs erste Sony, bis die Mark ii kommt (sollte ende 2020 kommen). Nimmt man die Schwachstellen in Kauf, kann man bedenkenlos zugreifen. Freude wird man mit der EOS R sicher haben.more
+
+
+
+
+
+
+
-
-
-
-
-
-
18.01.2020
0 Comments
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User Donni

Super sehr kompakt und leicht.

Bin von einer Canon EOS 6D Mark 2 auf die EOS R umgestiegen und bin top zufrieden.

Anfangs ist sie sehr gewöhnungsbedürftig doch man gewöhnt sich meiner Meinung nach sehr schnell.

+
+
+
-
11.12.2019
0 Comments
Report abuse

You must log in to report an abuse.