Schwarz muss er sein
KnowhowSport

Schwarz muss er sein

Patrick Bardelli
Zürich, am 23.04.2020
Espresso, Caf­fè Lat­te oder Cappuccino: Kaffee ist das liebste Heissgetränk der Schweizerinnen und Schweizer. Gerade vor dem Sport setzen viele auf Kaffee, da er die Leistung auf natürliche Weise steigern soll. Stimmt das wirklich?

Durchschnittlich trinkt eine Person in der Schweiz drei Tassen pro Tag. Seine Wirkung erhält Kaffee durch das Koffein. Der Wirkstoff stimuliert das Nervensystem: Er regt die Produktion von Noradrenalin im Gehirn an und wirkt so leistungssteigernd und anregend. Das ist nach einer kurzen Nacht oder einem Leistungstief nach dem Mittagessen von Vorteil. Seine maximale Wirkung erreicht Kaffee etwa 30 Minuten nach dem Trinken.

Auswirkungen des Kaffees auf den Körper ...

Du musst nach einer Tasse Kaffee oft auf die Toilette? Durch den Konsum wird die Nierentätigkeit kurzfristig angeregt. Weil sich die Filterfunktion der Nieren erhöht, bilden sie mehr Urin. Die Darmperistaltik, oder einfacher gesagt deine Darmbewegung, wird durch Koffein, Säuren, Gerb- und Bitterstoffe im Kaffee ebenfalls stimuliert. Das Getränk kann somit vor allem auf nüchternen Magen ein hilfreiches Mittel gegen einen trägen Darm sein.

Kaffee erhöht kurzfristig den Blutdruck. Für Menschen mit Bluthochdruck ist das ungünstig, denn Koffein lässt das Herz schneller schlagen und erweitert die Blutgefässe. So kriegst du möglicherweise Herzflattern, wenn du Kaffee in grossen Mengen trinkst.

... welche dir beim Sport nutzen

Koffein wirkt gefässerweiternd auf das Bronchialsystem der Lunge. Das bedeutet, dass sich die Muskulatur der Bronchien entspannt und das Atmen leichter fällt.

Der hohe Anteil an Antioxidantien wirkt positiv auf das Immunsystem ein. Die Körpertemperatur steigt nach dem Kaffeekonsum kurzfristig an, weil Koffein die Thermogenese, also die Wärmeproduktion durch Stoffwechsel, anregt. Darum verbrennt dein Körper mehr Kalorien.

Last but not least soll Koffein auch eine schmerzlindernde Wirkung haben. Es wird in einigen Medikamenten als unterstützendes Analgetikum zum Beispiel gegen Kopfschmerzen eingesetzt.

Bild: Thomas Kunz
Bild: Thomas Kunz

Unter Sportbegeisterten ist ein schwarzer Kaffee als natürlicher Booster daher beliebt. Eine Untersuchung die im Journals of Human Kinetics veröffentlicht wurde, ermittelte den Effekt von Kaffeekonsum vor dem Ausdauertraining. In fünf von neun Studien wurden signifikante Verbesserungen der sportlichen Ausdauerleistung festgestellt.

Ausserdem soll das Koffein die wahrgenommene Anstrengung senken und das Atmen erleichtern. Demnach kannst du schwarzen Kaffee vor dem Sport zur Leistungssteigerung trinken. Ich tue das jedenfalls. Dass Koffein positiv auf die Muskelkraft wirkt, ist allerdings noch nicht eindeutig bewiesen.

Gönn dir einen Espresso und lies ein bisschen was. Hier findest du weiteren Lesestoff. Und alles rund ums Thema Kaffee bei Galaxus gibt's hier.

20 Personen gefällt dieser Artikel


Patrick Bardelli
Patrick Bardelli
Senior Editor, Zürich
Es zählt nicht, wie gut du bist, wenn du gut bist. Sondern wie gut du bist, wenn du schlecht bist.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren