Hokkaido Kürbis und Äpfel gebacken

Hokkaido Kürbis und Äpfel gebacken

Oliver Herren
Zürich, am 07.11.2017
Ein delikates als auch geniales Herbstrezept: Blitzschnell zubereitet, kostengünstig und fast schon übertrieben gesund. Das kriegt auch ein Anfänger gebacken.

Infos

  • Für vier Personen
  • Zubereitungszeit 10 Minuten, mit einem schlechten Messer länger
  • Backzeit 30 Minuten
  • Kosten zwischen 10 und 15 Franken (pro Person somit weniger als 4 Franken)

Zutaten

  • 1 ganzer Hokkaido Kürbis
  • Vier bis fünf säuerliche Äpfel
  • 150 g Pinienkerne (eine Packung)
  • Olivenöl
  • Salz

Hinweise

Den Hokkaido-Kürbis muss man nicht schälen, er hat eine angenehme Konsistenz und schmeckt gut. Ein alternativer Name ist Oranger Knirps. Bei den Äpfeln sind die der Sorte Boskop oder Gravensteiner geeignet. Und beim Olivenöl lohnt es sich, ein qualitativ hochwertiges zu verwenden. Beim Salz kann man variieren, ich persönlich habe noch nie einen Unterschied zwischen normalem Salz und Fleur de Sel bemerkt. Aber gefühlt macht es schon einen Unterschied, wenn man ein hochwertiges Salz über die Zutaten streut ;-)

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180° Umluft einstellen
  2. Den Kürbis mit einem ordentlichen Gemüsemesser vierteln und entkernen
  3. Die Viertel nochmals in der Mitte halbieren und dann in fingerdicke Stücke schneiden
  4. In eine grosse Auflaufform werfen
  5. Die Äpfel vierteln, entkernen und dann in Achtel schneiden
  6. Ebenfalls in die Gratinform werfen
  7. Alles mit Olivenöl übergiessen und danach von Hand gleichmässig über die Stücke verteilen
  8. Die Pinienkerne darüber streuen
  9. Und dann mit Salz bestreuen
  10. Die Form kommt nun für 30 Minuten in den Backofen

Leider habe ich nach dem Backen kein weiteres Foto geschossen, zu schnell war das Gericht bereits wieder weg. Die Bekochten waren schnell.

Gesund

Produkte

11 Personen gefällt dieser Artikel


Oliver Herren
Oliver Herren
Chief Innovation Officer, Zürich
Cool: Schnittstellen zwischen der realen Welt und der Welt der reinen Informationen aufbauen. Uncool: Mit dem Auto ins Einkaufszentrum fahren, um einzukaufen. Mein Leben ist «online», und das Informationszeitalter ist meine Heimat.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren