Eine hyggelige Lichterkette
ProduktvorstellungWohnenDo It & Garten

Eine hyggelige Lichterkette

Pia Seidel
Zürich, am 13.06.2019
Auf der Suche nach einer Lichterkette wurde ich nicht nur fündig, sondern auch einen Feenstaub-Hauch schlauer.

Manchmal stehe ich mir selber im Weg, weil ich von Dingen, die ich mir zulege, eine genaue Vorstellung habe. Lieber verzichte ich jahrelang auf etwas, als das ich mir einfach das erstbeste Modell davon zulege. Als Lampenliebhaberin sollte ich längst eine Lichterkette besitzen, weil sie im Nullkommanichts stimmungsvolles Licht zaubert. Bisher hat mich aber kein Design auf dem Markt überzeugt. Egal, ob ich nach «holiday-» oder «fairy lights» gesucht habe.

Ursprünglich dachte ich, dass Feen-Lichterketten ihren Namen ihrer Eigenschaft zu verdanken haben: Sie werfen einen magischen Lichtschimmer an jede Decke oder über jeden Baum. Deswegen dienen sie als Sternenhimmelersatz in Kinderzimmern oder an Hochzeiten. Bei meiner Suche nach meinem Favoriten fand ich heraus, dass der Begriff «Fairy Lights» erstmals vom britischen Physiker und Chemiker Joseph Wilson Swan geprägt wurde. Er entwickelte die erste Lichterkette und ist obendrein der Erfinder der Glühbirne.

1882 wurde Swan vom Londoner Theater «Savoy» gebeten, einen himmlischen Lichtschimmer zu kreieren. Für die Oper «Iolanthe» sollte er neben dem Märchenwald auch die Feen erleuchten. Zusammen mit der Firma «D'Oyly Carte» installierte er ein Set als Bestandteil der Bühnenbeleuchtung und Kostüme. Die Miniatur-Lichterketten wurden von kleinen Akkupacks betrieben und geschickt in den Feenkostümen versteckt. Der Eröffnungsabend war ein Erfolg und ging dank der schillernden Feen in die Geschichte ein.

Ganz schön hyggelig. Bild: Smart Garden
Ganz schön hyggelig. Bild: Smart Garden

Mittlerweile weiss ich nicht nur, was es mit dem Feenzauber auf sich hat, ich bin auch am Ende meiner Suche angelangt. Das «Hygge»-Modell von Smart Garden hat es mir angetan. Es versteckt die Leuchtmittel hinter einem schlichten weissen Gehäuse und farbigen Lampenfassungen. Diese sorgen dank ihrer Pastellfarben für einen leichten Farbtupfer, der die Lichterkette Tag und Nacht zum Hingucker macht.

Folge meinem Autorenprofil, wenn du die nächste helle Leuchte im Inneneinrichtungsbereich nicht verpassen möchtest. Alle weiteren Lichterketten im Sortiment findest du hier.

13 Personen gefällt dieser Artikel


Pia Seidel
Pia Seidel
Senior Editor, Zürich

Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles ein Wunder. Ich glaube an Letzteres. – Albert Einstein


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren