Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Galaxus Logo
News & Trends Heimkino913

Sony Bravia ZG9: Sonys erster 8K-Fernseher im Hands-On

Der erste 8K-Fernseher Sonys heisst ZG9 und wird im Juli dieses Jahres im digitec-Shop erhältlich sein. Am Sony-Schweiz-Hauptsitz in Schlieren haben wir ihn bereits gesehen und einen ersten Eindruck erhalten.

Inhalte mit 8K-Auflösung sind selten. Daran wird sich in naher Zukunft kaum was ändern: Zu wenige Kameras können derart hoch aufgelöstes Material überhaupt drehen. Zu hoch ist die Datenmenge, die so viel Bildinformation generiert. Und zu gering die Datenbandbreite, um die sperrigen 8K-Inhalte von den Servern der Studios auf den heimischen Fernseher zu bringen.

Trotzdem ist der 8K-Trend in der Fernsehbranche nicht aufzuhalten. Auch nicht bei Sony. Bereits im Juli wird mit dem ZG9 der erste 8K-Fernseher des japanischen Herstellers auf den Markt kommen und bei uns im Shop erhältlich sein.

  • KD85ZG9 (85", 8K, Android OS, LCD)
  • KD85ZG9 (85", 8K, Android OS, LCD)
  • KD85ZG9 (85", 8K, Android OS, LCD)
D
Energieeffizienz
D
CHF 17 999.–
Sony KD85ZG9 (85", 8K, Android OS, LCD)
Auf diesem 8K HDR Fernseher der MASTER Series mit Android , X1 Ultimate Bildprozessor und Acoustic Multi-Audio tauchen Sie ein in neue Welten.

Verfügbarkeit

  • ca. 7 – 9 Tage
    Aktuell 1 Stück beim Lieferanten an Lager

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Weil wir ihn bereits live haben sehen dürfen verraten wir dir, was wir nach einem ersten Hands-On von der Glotze halten.

Es kommt eben doch auf die Grösse an

Der 47 Kilo schwere und 85 Zoll grosse Fernseher steht in Schlieren, am Hauptsitz von Sony Schweiz. Dort erklärt Sony Videoproduzentin Stephi und mir, dass der 8K-Fernseher nichts für kleine Wohnungen ist.

Ein grosses Ding, der 85-Zöller von Sony.

Denn ein 8K-Fernseher, so Sony, macht nur dann Sinn, wenn er mit seinen über 33 Millionen Pixeln – das sind viermal mehr als bei Ultra-HD-Auflösung (UHD) – entweder riesig ist oder du verdammt nahe vor dem Fernseher sitzt. Das sei eine Frage des idealen Sitzabstands, der bestimmt, ab welcher Entfernung du als Zuschauer einzelne Pixel nicht mehr voneinander unterscheiden kannst und damit den maximalen High-Definition-Effekt hast. Das kann variieren – je nach Bilddiagonale des TVs und dessen Auflösung.

Soll heissen: Beim japanischen TV-Hersteller gelten 85 Zoll respektive 2.16 Meter Bilddiagonale nur als Einsteigergrösse ins 8K-Business. Einen grösseren, 98 Zoll grossen 8K-Fernseher gibt’s auch. Alles, was darunter ist, wird in UHD-Auflösung fast genauso gut aussehen. Und da kann ich Sony nur zustimmen. Aussagen, wonach sich eine derart hohe Auflösung bereits ab der eher handelsüblichen 65-Zoll-Bilddiagonale lohnen würde, halte ich basierend auf eigenen Testerfahrungen für Hörensagen.

Mythos <strong>idealer Sitzabstand</strong>: Aus Wissenschaft wird Religion
Video
HintergrundHeimkino

Mythos idealer Sitzabstand: Aus Wissenschaft wird Religion

Was hingegen auffällt: Die Hitze, die der Fernseher nach vorne abstrahlt. Kein Wunder. Die besagten 33 Millionen Pixel werden von Hunderten von LEDs angestrahlt, die sich direkt hinter den Pixeln befinden. Full Array Local Dimming (FALD) wird das genannt. Darüber habe ich schon einmal geschrieben. Und ja, das umweltfreundlichste Produkt ist der ZG9 nicht. Im normalen Betrieb verbraucht er laut Datenblatt etwa 636 Watt, was angesichts seiner schieren Grösse sowie der Anzahl Pixel und LEDs, die mit Strom versorgt werden müssen, kaum überrascht.

Full Array Local Dimming für überzeugendes Schwarz

Wieviele LEDs da genau strahlen, habe ich nicht aus Sony rauskitzeln können. Sony macht wie alle anderen Hersteller, die auf FALD-Hintergrundbeleuchtung setzen, ein Geheimnis daraus. Am Sony-Hauptsitz wird aber ganz stolz betont, dass beim ZG9 jede einzelne dieser Hunderten LEDs einzeln ein- oder ausgeschaltet werden kann.

Das sei besonders. Denn bei den anderen Herstellern sollen sich die LEDs nur grüppchenweise steuern lassen. Im Endeffekt heisst das: Der ZG9 soll viel mehr dimmbare Zonen haben als seine Konkurrenz und ist damit in der Lage, tiefere Schwarzwerte und damit bessere Kontrastverhältnisse darzustellen als andere Fernseher mit FALD-Hintergrundbeleuchtung.

Dank hunderten Dimmzonen eine sehr gute Trennung zwischen hellen und dunklen Bildbereichen.

Aber eben. Eine Aussage, die sich hinter der grossen TV-Hersteller-Geheimniskrämerei um die dimmbaren Zonen nicht wirklich nachprüfen lässt. Ausser mit speziellen Geräten, welche die Helligkeit und den Schwarzwert messen. Zum Glück steht der Fernseher ja vor mir. Mein Ersteindruck: Das Bild überzeugt. Klar, ein OLED-Fernseher mit seinem True Black würde den ZG9 schlagen Aber isoliert betrachtet haut mich das tiefe Schwarz in den schwarzen Balken ober- und unterhalb des Widescreen-Bildausschnitts um.

Denn: Auf den ersten Blick scheint die Hintergrundbeleuchtung, die hinter dem gezeigten Bildausschnitt mit Volldampf strahlt, keinen Einfluss auf das Schwarz der Balken zu haben. Da meine ich beim Q900R, Samsungs 8K-Fernseher-Pendant, doch etwas mehr Schattenunterschiede wahrgenommen zu haben.

Samsung Q900R: Kommt das <strong>8K-Wunder</strong> zu früh?
ReviewHeimkino

Samsung Q900R: Kommt das 8K-Wunder zu früh?

Genau das ist die Schwierigkeit bei LCD-Fernsehern mit viermal mehr Pixeln als UHD-Glotzen: die Schwarzwerte über das gesamte Display hinweg betrachtet konsistent zu halten. Die FALD-Technologie, die dahinter steckt, beeindruckt mich immer wieder aufs Neue.

Hochskalierte Inhalte und guter Sound

Dass es noch ein Weilchen dauert, bis 8K-Inhalte mindestens so verbreitet sind wie gegenwärtig UHD-Inhalte auf Blu-Rays oder Streamingportalen, ist Sony durchaus bewusst. Darum hätte man den X1 Ultimate Prozessor bewusst für den Einsatz in 8K-Fernsehern konzipiert, wird mir da gesagt. Denn der Prozessor soll dafür sorgen, dass selbst UHD- oder gar Full-HD-Inhalte auf der Riesenglotze so aussehen, als ob sie von Anfang an in 8K-Auflösung gedreht worden wären.

Um uns das zu demonstrieren, kriegen wir den «Spider-Man»-Trailer zu sehen, der ursprünglich in UHD-Auflösung vorliegt und nun vom X1 Ultimate auf 8K hochskaliert wird.

Der Prozessor skaliert den Trailer tatsächlich sauber hoch, unterdrückt unschönes Bildrauschen, glättet die Kanten und verstärkt die Farben. Bewegungsunschärfe? Nö. Das ist immer schon eine Stärke der Sony-Prozessoren gewesen, vor allem beim X1-Extreme, dem Vorgänger, der vor etwas mehr als einem Jahr praktisch konkurrenzlos dastand.

Natürlich sehen native 8K-Inhalte, die es eben schon vereinzelt gibt – etwa auf Youtube – immer besser aus als Hochskaliertes. Trotzdem macht Fernsehgucken dank den Bildoptimierungsprozessen des Sony-Chips auch bei UHD-HDR-Material einfach Spass.

UHD-Material auf 8K hochskaliert.

Ebenfalls Spass macht der Sound. Sony nennt das System, das der Konzern beim ZG9 implementiert hat, «Acoustic Multi Audio». Der besteht aus vier Lautsprecher-Sets – zwei am oberen und zwei am unteren Display-Rahmen –, die sich wiederum aus je zwei Mitteltönern und einem Hochtöner à ungefähr 40 Watt Leistung zusammensetzen. Sony versucht damit, das immersive Klangbild von «Acoustic Surface Audio» – Sonys Soundsystem, das bei ihren OLED-TVs zum Einsatz kommt – nachzuahmen. Tatsächlich stelle ich bei der Wiedergabe eines Netflix-Videos fest, dass zum Beispiel bei Dialogen, wo eine Figur oben rechts im Bild spricht, der Ton von oben rechts zu kommen scheint.

Hinter dem Display selbst hat Sony vier Basslautsprecher verbaut. Darum hat der besagte Spider-Man-Trailer, den wir Minuten zuvor geschaut haben, ganz schön gerumst. Ja, der Acoustic-Multi-Audio-Sound des ZG9 beeindruckt. Trotzdem frage ich mich, wer so viel Geld für einen Fernseher ausgibt, ohne eine entsprechende Home-Cinema-Anlage, die den Luxus ergänzt. Auch auf andere Hersteller bezogen, die viel Wert auf eine gute Tonwiedergabe setzen.

Sonys Vorteil: Der ZG9 besitzt einen dedizierten Anschluss für Verstärker, der die Glotze selbst zum Center-Lautsprecher macht.

Am Verstärker angeschlossen wird der ZG9 zum Center-Speaker.

Das ist clever.

Ein erster Eindruck

Wirklich negativ fällt mir nur etwas auf: Das Design der Standfüsse. Ich habe den Sony-Mann gefragt, ob die so konstruiert sind, weil der Prügel von einem Fernseher derart riesig und schwer ist. Das hat er verneint. Sony möchte einfach den Industrie-Look einfangen. Aha. Da gefällt mir die schlichte Eleganz des OLED AF9, den ich auch schon getestet habe, deutlich besser.

Die Standfüsse sind... geschmackssache.

Ansonsten lässt sich nach einer ersten Tuchfühlung sagen: Das Bild sieht überzeugend aus. Knallige, aber natürliche Farben, ein für LCD-TV-Verhältnisse tiefes Schwarz und gute Schärfe auch bei hochskaliertem Material: Ab 85 Zoll Bilddiagonale lässt sich gar über 8K-Auflösung diskutieren, obwohl ich immer noch davon überzeugt bin, dass UHD ausreichen würde. Das Betriebssystem – Android Oreo 8.0 – ist übersichtlich und scheint flüssig zu laufen. Der Sound ist raumfüllend und der Bass erstaunlich wuchtig.

Moll, was ich da sehe, gefällt mir.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Sonys neuer <strong>bester OLED-TV</strong>: Was kann der AG9?
Video
News & TrendsHeimkino

Sonys neuer bester OLED-TV: Was kann der AG9?

Martin Feusi und sein <strong>Kino im Keller</strong>
PortraitHeimkino

Martin Feusi und sein Kino im Keller

Film-Review «<strong>Brightburn</strong>»: Was, wenn Superman ein blutrünstiges Monster wäre?
ReviewHeimkino

Film-Review «Brightburn»: Was, wenn Superman ein blutrünstiges Monster wäre?

Avatar

Luca Fontana, Zürich

  • Editor
Abenteuer in der Natur zu erleben und mit Sport an meine Grenzen zu gehen, bis der eigene Puls zum Beat wird — das ist meine Komfortzone. Zum Ausgleich geniesse ich auch die ruhigen Momente mit einem guten Buch über gefährliche Intrigen und finstere Königsmörder. Manchmal schwärme ich für Filmmusik, minutenlang. Hängt wohl mit meiner ausgeprägten Leidenschaft fürs Kino zusammen. Was ich immer schon sagen wollte: «Ich bin Groot.»

9 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen

User LUCASINO1993

Naja aber 8k wird sich in den nächsten 5-10 Jahren sowieso nicht etablieren. Die Technik um das zu übertragen ist mehr als schlecht ausgearbeitet zurzeit und zudem wie will man heutzutage 8k streamen? Schon 4k ist oftmals herausfordernd für die Internetleitung und fürs Heimnetzwerk.

20.06.2019
User Metti93

Werden nicht die Olympischen Spiele in 8K übertragen?

und zweitens.... Rüste mal dein Heimnetzwerk auf! ;)

21.06.2019
User LUCASINO1993

Kann gut sein, ob das den evtl. 20 Schweizer Haushalten was hilft die ein 8k TV haben🤷🏼‍♂️

Rat mal was ich gestern gekauft hab😂

21.06.2019
Antworten
User Anonymous

Würde es eher "eyes-on" nennen 😁

20.06.2019
User Anonymous

Endlich mal ein TV Hersteller, der was anständiges über 80" bringt und nicht über 50k verlangt. Möchte schon lange meinen 78" aus dem Jahre 2012 ersetzen.

20.06.2019
User Hakan_tekin

Kein OLED? Sorry solche Schwarzwerte tu ich mir nicht mehr an, vorallem nicht bei dem Preis! Warten auf LG
ADIOS

20.06.2019
User kreutzere

An upscaled UHD movie upscaled to 8k on this TV must be a real treat. Only for 18000.

22.06.2019
User Screwface

Netter Artikel. Aber bei mir wird es nächstes Mal definitiv wieder ein Panasonic, nachdem ich so schlechte Erfahrungen mit dem AF8 machen musste! Das traurige an der Sache ist, dass ich meiner Freundin den selben TV empfohlen habe und mich jedes Mal das schlechte Gewissen plagt, wenn wieder einmal beim Netflixen die Verbindung abbricht, oder sich der TV so besch... träge anfühlt, sodass Eingaben erst Sekunden später umgesetzt werden. Die ganze Benutzererfahrung ist so dermassen schlecht und Sony bekommt einfach den Ar*** nicht hoch und haut lieber neue Modelle auf den Markt, statt die alten mal richtig funktionstüchtig zu machen. Selbst das Oreo-Update ist eine Farce und bringt kaum Besserung! Sorry Leute, aber das musste einfach mal raus. Hätte ich die Fernseher bei Digitec gekauft, dann gäbe es eine vernichtende Negativ-Bewertung dazu!

20.06.2019
User chris_kross

Ah ben oui du 4K c’est pas assez pour regarder the voice. Changeons tous nos téléviseurs pour des 8K plus gourmands en énergie. La planète en a vraiment besoin!

21.06.2019