Wozu brauchst du einen Beauty-Kühlschrank?
News & Trends

Wozu brauchst du einen Beauty-Kühlschrank?

Natalie Hemengül
Zürich, am 21.08.2019
Eier, Feta, Aufschnitt und ... eine Augencreme? Beauty-Freaks lagern ihre Schönmacher längst nicht mehr nur im Badezimmerschränkli. Weshalb Pflegeprodukte im Kühlschrank durchaus Sinn machen und jetzt sogar Mini-Fridges an Marketing-Opfer wie mich verkauft werden.

Zuerst habe ich gelacht. Wer stellt sich bitte extra einen Mini-Kühlschrank in die Bude, nur um darin seine Cremchen, Seren und Gesichtsmasken aufzubewahren? Und dann wurde mir klar: ich. Ich würde so was tun. Einfach weil ich immer wieder Opfer von Beauty-Trends werde, die ich zunächst belächle, nur um sie im nächsten Augenblick für sinnvoll zu erklären. Beauty-Kühlschränke von Marken wie The Beauty Fridge oder Makeup Fridge gehören in diese Kategorie und tauchen neuerdings vermehrt in meinem Pinterest- und Instagram-Feed auf.

Warum cool bleiben?

Der Kühlschrank für deine Pflegeprodukte. Bild: The Beauty Fridge
Der Kühlschrank für deine Pflegeprodukte. Bild: The Beauty Fridge

Viele Pflegeprodukte solltest du an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahren. Dadurch machst du sie länger haltbar, weil nebst Luft auch Wärme und Licht zu Oxidationen in deiner Kosmetik führen können. Das betrifft insbesondere Produkte, die auf Wirkstoffe wie Retinol oder Vitamin C setzen. Diese sind temperaturbedingt instabil und verlieren ihre Wirkung, wenn sie falsch gelagert werden. Auch Parfüm und Nagellacke sollen sich laut Chemikerin Ni'Kita Wilson bei niedrigen Temperaturen länger halten. Denn die Schlüsselbestandteile der Düfte trennen sich durch eine kühle Lagerung weniger schnell voneinander. Lacke hingegen bleiben flüssig und lassen sich somit einfacher auftragen.

Nicht zuletzt werden viele Pflegeprodukte wie Eye Patches, Augencremen und Masken dazu verwendet, um Schwellungen im Gesicht zu reduzieren. Lagerst du die Produkte in einem Kühlschrank, profitiert deine Haut nicht nur von einem Frischekick, sondern auch davon, dass deine «puffiness» schneller abklingt. Daher macht es auch Sinn, Gesichtsroller so aufzubewahren. Was du hingegen nicht gekühlt gehört, ist Make-up.

Gegen ein Maskenfach in der Kühlschranktüre hätte ich nichts. Bild: @peplumandprosecco
Gegen ein Maskenfach in der Kühlschranktüre hätte ich nichts. Bild: @peplumandprosecco
Auch Gesichtsmassagetools lassen sich im Mini-Kühler aufbewahren. Bild: @thebeautyfridgeofficial
Auch Gesichtsmassagetools lassen sich im Mini-Kühler aufbewahren. Bild: @thebeautyfridgeofficial

Nur etwas für die Crème de la Crème

Natürlich kannst du Augencreme und Co. auch kosteneffizient in deinem normalen Kühlschrank aufbewahren. Da meine Sammlung aber alles andere als überschaubar ist und ich mich nicht mit dem Gedanken anfreunden kann, meine Schönmacher neben Würstchen und Käse zu lagern, fände ich eine getrennte Lösung schon nice. Aber für ein Nice-to-Have habe ich weder das nötige Kleingeld noch den Platz. Deshalb wird dieser Beauty-Trend wohl nie bei mir zu Hause einziehen.

Ein Klick auf das schwarze «Autor folgen»-Knöpfchen neben meinem Profil kostet dich weder Kleingeld noch Platz. Also schlag zu. 🙃

12 Personen gefällt dieser Artikel


Natalie Hemengül
Natalie Hemengül
Editor, Zürich
Als Disney-Fan trage ich nonstop die rosarote Brille, verehre Serien aus den 90ern und zähle Meerjungfrauen zu meiner Religion. Wenn ich mal nicht gerade im Glitzerregen tanze, findet man mich auf Pyjama-Partys oder an meinem Schminktisch. PS: Mit Speck fängt man nicht nur Mäuse, sondern auch mich.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren