Die meisten Babybetten lassen sich zum Jugendbett umbauen.
Die meisten Babybetten lassen sich zum Jugendbett umbauen.
Die meisten Babybetten lassen sich zum Jugendbett umbauen.
Die meisten Babybetten lassen sich zum Jugendbett umbauen.
Beistellbetten lassen sich ganz einfach ans Elternbett andocken.
Beistellbetten lassen sich ganz einfach ans Elternbett andocken.
Hintergrund

Welches Babybett eignet sich für welches Alter?

Tanja Schütz
Zürich, am 22.11.2016
Dein Bauch wächst und du suchst noch das richtige Bettchen für deinen Nachwuchs? Zugegeben, es kann ganz schön schwierig sein, die ideale Lösung für dich und dein Baby zu finden. Jede Art von Bett hat seine Vorteile, deshalb ist es wichtig, dass du dich im vornherein über alle Möglichkeiten informierst. Damit du die richtige Wahl für dein Baby triffst, habe ich dir die verschiedenen Varianten zusammengesucht.

Bis 6 Monate: Das erste Bettchen

Vielen Eltern ist es in den ersten Wochen am liebsten, wenn ihr Baby im Elternbett schläft, was nicht unumstritten ist. Unbestritten ist jedoch die Tatsache, dass sich dein Baby durch körperliche Nähe eher beruhigt. Damit dein Nachwuchs nicht direkt im Elternbett schlafen muss, gibt es verschiedene Lösungen, damit es während dem Schlafen trotzdem in deiner Nähe sein kann.

Beistellbetten

Ein Beistellbett kannst du direkt ans Elternbett andocken. So kann du es nachts problemlos zum Stillen ins Bett nehmen oder die Liegefläche des Beistellbettchens als Wickelfläche nutzen. Wenn du das Beistellbett nicht mehr brauchst, kannst du es später beispielsweise zur Sitzbank umbauen.

Zu allen Beistellbetten

Wiegen

Eine Wiege kannst du nach vorne und teils auch seitwärts wippen. Gerade diese regelmässigen Bewegungen und das der Körpergrösse angemessene Körbchen wirken auf dein Baby sehr beruhigend und vermittelt Geborgenheit – ganz wie im Mutterleib.

Zu allen Wiegen

Stubenwagen

Ein Stubenwagen kannst du überall in der Wohnung hinstellen. Dadurch kannst du dein Baby immer bei dir haben. Ausserdem kann dein Kind – ganz wie bei der klassischer Wiege – in den Schlaf geschaukelt werden. Einige Modelle sind gar mit Rollen ausgestattet, damit du dein Baby von einem Raum in den nächsten schieben kannst.

Zu allen Stubenwagen

Bis 8 Jahre: Das Bett für einen längeren Zeitraum

Die oben bereits vorgestellten Varianten kannst du vielfach nicht über den sechsten Lebensmonat hinaus benutzen, da die Grösse und der geringe Abstand zwischen der Matratzenoberkante und dem Gitter oft nicht für die sichere Benutzung reichen. Hier kannst du auf ein handelsübliches Babybett zurückgreifen.

Babybett

Ein klassisches Babybett verfügt über einen Lattenrost und über eine Liegefläche von bis zu ca. 140x70cm. Das Bettchen kannst du im Kinderzimmer, aber natürlich auch im Elternschlafzimmer platzieren, damit du dich schnell um dein Kind kümmern kannst. Babybetten kannst du über einen längeren Zeitraum einsetzen, da die meisten Modelle zum Jugendbett umgebaut werden können. So steht dir einer Nutzung von bis zu acht Lebensjahren, insofern dein Kind nicht schon zu gross dafür ist oder sich zwischenzeitlich ein anderes Bett wünscht, nichts im Wege.

Zu allen Babybetten

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Placeholder image
placeholder

placeholder

Placeholder image
placeholder

placeholder

Placeholder image
placeholder

placeholder

4 Personen gefällt dieser Artikel


Tanja Schütz
Tanja Schütz
Category Marketing Manager, Zürich
Reisen in ferne Länder, leckere Rezepte und Sommerabende mit Freunden und Familie machen mich glücklich. Wenn ich mich nicht gerade beruflich um den Bereich Küche kümmere, stehe ich gerne selbst amateurhaft am Herd oder unternehme was unter freiem Himmel auf der Suche nach neuen Impulsen, die mein und das Leben anderer farbiger und fröhlicher gestalten.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren