«The Bad Batch» macht Clone-Wars-Fans viel Freude

Luca Fontana
Zürich, am 04.05.2021
Die Klonkriege sind vorbei. Das Töten nicht. In «The Bad Batch» rückt die aus «The Clone Wars» bekannte Elite-Truppe ins Zentrum einer Geschichte über Bürgerkriege, Verrat und den freien Willen.

Die Zeiten ändern sich. Die Ziele ändern sich. Eine Lektion, die Hunter, Anführer der genetisch manipulierten Eliteeinheit «The Bad Batch», auf die harte Tour lernen muss. Denn wo er und seine Klon-Brüder gestern noch an Seite mit den Jedi-Ritter gegen die bösen Droiden-Armeen der Separatisten gekämpft haben, soll er heute aufständische Zivilisten töten, die sich der Republik – nein, das war gestern – die sich dem neuen Galaktischen Imperium widersetzen.

Nichts daran ist richtig.

Grandmoff Tarkin ist nur einer von vielen altbekannten Figuren, die in «The Bad Batch» auftreten.
Grandmoff Tarkin ist nur einer von vielen altbekannten Figuren, die in «The Bad Batch» auftreten.
Lucasfilm Ltd., Disney+

Wo die siebte Staffel von «The Clone Wars» die Geschichte hauptsächlich aus Sicht der Hintergangenen – der Jedi – erzählt und abgeschlossen hat, kriegen wir im Spin-Off «The Bad Batch» das Ganze aus Sicht der Klontruppler zu sehen. Ob sich das Gucken lohnt, erfährst du im Video-Review oben.

Die 13 Episoden lange Serie «The Bad Batch» startet am 4. Mai mit einer 72-minütigen Pilotfolge. Anschliessend erscheint jeden Freitag eine neue, ca. 30-minütige Episode. Als Produzent erneut dabei ist «The Clone Wars»-Schöpfer und «The Mandalorian»-Co-Produzent Dave Filoni.

Zum Schluss noch eine Frage zur Form der Serienkritik selber:

Film- und Serienkritik in Videoform

Serienkritik für einmal anders. Nämlich in Videoform. Gefällt dir das?

Danke fürs Mitmachen. Und may the force be with you … always!

16 Personen gefällt dieser Artikel


Luca Fontana
Luca Fontana
Editor, Zürich
Abenteuer in der Natur zu erleben und mit Sport an meine Grenzen zu gehen, bis der eigene Puls zum Beat wird — das ist meine Komfortzone. Zum Ausgleich geniesse ich auch die ruhigen Momente mit einem guten Buch über gefährliche Intrigen und finstere Königsmörder. Manchmal schwärme ich für Filmmusik, minutenlang. Hängt wohl mit meiner ausgeprägten Leidenschaft fürs Kino zusammen. Was ich immer schon sagen wollte: «Ich bin Groot.»

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren