Swisscom Mesh-Wi-Fi-Speedtest: Das taugt die WLAN-Box 2

Swisscom Mesh-Wi-Fi-Speedtest: Das taugt die WLAN-Box 2

Martin Jud
Zürich, am 09.07.2020
Bringt der Wi-Fi-Router zu wenig Saft, wird es Zeit für neue Hardware. Beispielsweise für eine Mesh-Erweiterung. Swisscom bietet seinen Kunden dazu die WLAN-Box 2 an.

Die Internet-Box 3 von Swisscom bietet eine solide WLAN-Leistung. Dennoch reicht diese nicht, um auf der gesamten Fläche meiner Wohnung schnelles Internet zu bekommen. Der grösste Knackpunkt war beim Testen des Routers mein Balkon. Mehr als 16,52 Mbps liegen bisher nicht drin. Das soll sich nun ändern.

*Swisscom im Wi-Fi-Speedtest**: Das taugt die Internet-Box 3
ReviewComputing

Swisscom im Wi-Fi-Speedtest: Das taugt die Internet-Box 3

Willst du dein WLAN erweitern, geht das beispielsweise mit einem mesh-fähigen zusätzlichen Access Point oder Router. Im Gegensatz zu einem WLAN-Repeater, leitet ein Mesh-Access-Point nicht nur ein Signal weiter, sondern erstellt ein zweites dezentrales Funknetz, das Hand in Hand mit dem ersten funktioniert. Es ist auch möglich, mehrere zusätzliche Funknetze aufzubauen – im Fall von Swisscom können bis vier zusätzliche kleine Boxen aufgestellt werden.

Die Spezifikationen der WLAN-Box 2:

  • Ports: 3 x RJ45 LAN (Gigabit)
  • Netzwerkstandards 5 GHz: IEEE 802.11ax/ac/n/a
  • Netzwerkstandards 2,4 GHz: IEEE 802.11ax/n/b/g
  • Übertragungsrate 5 GHz: bis 4,8 Gbps
  • Übertragungsrate 2,4 GHz: bis 600 Mbps
  • Verschlüsselungen: WPA3
  • Dimensionen: 11,8 x 4,7 x 11,8 cm
  • Bedienung: Power On/Off
  • Features: Access Point mit Mesh-Unterstützung, Erweiterbar auf bis vier Boxen
  • Voraussetzung: Swisscom Internet-Box 2, 3, Internet-Box Standard oder Internet-Box plus

Wohnungsgrundriss und Standorte der Hardware

Da meine 140 m² Maisonette bereits zweimal für Wi-Fi-Speedtests herhalten durfte, weiss ich aufgrund der Resultate, wo der beste Ort für die zusätzliche Box ist. Respektive wo das Signal des Routers, der im zweiten Dachgeschoss beim zentralsten Kabelanschluss der Wohnung installiert ist, am stärksten im ersten Dachgeschoss performt. Dabei handelt es sich um den Eingangsbereich, genauer auf dem Schuhschrank an der Wand zur Küche. Auf dem Wohnungsgrundriss unten ist der Standort der Internet-Box 3 grün und derjenige von der Mesh-Erweiterung, der WLAN-Box 2, blau gekennzeichnet.

Das erste Dachgeschoss. Wi-Fi-Symbol in Blau: Standort Mesh-Erweiterung (Zweit-Router)
Das erste Dachgeschoss. Wi-Fi-Symbol in Blau: Standort Mesh-Erweiterung (Zweit-Router)
Das zweite Dachgeschoss. Wi-Fi-Symbol in Grün: Router-Standort
Das zweite Dachgeschoss. Wi-Fi-Symbol in Grün: Router-Standort

Inbetriebnahme

Die Zusatz-Box lässt sich über eine Smartphone-App oder die Weboberfläche, durch Eingabe der IP-Adresse 192.168.1.1 in einen Browser, ins bestehende WLAN integrieren. Allerdings verfüge ich nicht über Swisscom-Internet, was es zum Konfigurieren benötigt. Meine Box hat mir die PR-Abteilung der Swisscom auf Anfrage vorkonfiguriert zur Verfügung gestellt.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Ist die WLAN-Box 2 erstmal ins bestehende Wi-Fi integriert, können bis zu drei weitere Geräte an deren RJ45-Ports (Gigabit) gehängt werden.

Geschwindigkeit, Ping und Signalstärke pro Zimmer

Mit dem immer selben AX-fähigen Notebook begebe ich mich quer durch die Wohnung auf Wanderschaft. Die Geschwindigkeit des neuen Mesh-Systems teste ich mit der Software «LAN Speed Test». Pro Standort lade ich damit mehrfach eine 1 GB grosse Datei auf mein NAS hoch und wieder runter. Die Latenz ermittle ich in der DOS-Konsole – ich pinge mein NAS an. Für die Signalstärke, welche in Dezibel Milliwatt (dBm) angegeben wird, nutze ich die Software «NetSpot». Die weiter unten im Artikel gezeigten Heatmaps sind von NetSpot.

Ergebnisse

Das Swisscom Mesh-Wi-Fi schneidet wie folgt ab:

Standort5-GHz-Frequenzband
Geschwindigkeit / Ping / Signalstärke
2,4-GHz-Frequenzband
Geschwindigkeit / Ping / Signalstärke
Entrée415,33 Mbps / 3 ms / -40 dBm148,02 Mbps / 4 ms / -44 dBm
Wohnzimmer392,59 Mbps / 4 ms / -59 dBm112,12 Mbps / 5 ms / -58 dBm
Essbereich390,04 Mbps / 4 ms / -58 dBm111,37 Mbps / 5 ms / -63 dBm
Küche396,55 Mbps / 3 ms / -55 dBm126,56 Mbps / 4 ms / -56 dBm
Balkon238,47 Mbps / 4 ms / -70 dBm80,81 Mbps / 5 ms / -72 dBm
Zimmer 1396,21 Mbps / 3 ms / -54 dBm112,98 Mbps / 4 ms / -63 dBm
Bad378,08 Mbps / 3 ms / -55 dBm110,25 Mbps / 4 ms / -61 dBm
Flur743,90 Mbps / 2 ms / -48 dBm135,74 Mbps / 3 ms / -58 dBm
Zimmer 2461,16 Mbps / 3 ms / -63 dBm96,16 Mbps / 4 ms / -64 dBm
Zimmer 3823,72 Mbps / 2 ms / -40 dBm169,53 Mbps / 2 ms / -43 dBm
Zimmer 4492,75 Mbps / 3 ms / -60 dBm94,09 Mbps / 4 ms / -64 dBm
Dusche/WC656,87 Mbps / 2 ms / -55 dBm109,47 Mbps / 3 ms / -58 dBm
Ø482,14 Mbps / 3 ms / -55 dBm117,26 Mbps / 4 ms / -59 dBm

Die beiden Swisscom-Boxen schaffen es, den Signalpegel hoch zu halten. Selbst die Problemzone Balkon bekommt mit -70 beziehungsweise -72 dBm eine passable Signalstärke. Genauso gefällt auch die geringe Latenz von 3 ms im 5-GHz- und 4 ms im 2,4-GHz-Frequenzbereich.

Über beide Stockwerke gesehen schafft es das 5-GHz-WLAN auf durschnittliche 482,14 Mbps – 117,26 Mbps sind’s bei 2,4 GHz. Das entspricht ungefähr dem Datendurchsatz von 20 UHD-Netflix-Streams.

5 GHz Signalpegel-Heatmap

Die Heatmaps sind für einmal nirgendwo tief blau gefärbt. Gut so, denn je tiefer und blauer das Signal, desto weniger gut der Empfang. Prekär wird es erfahrungsgemäss ab -80 dBm.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar
5-GHz-Signalpegel im ersten Dachgeschoss
5-GHz-Signalpegel im ersten Dachgeschoss
5-GHz-Signalpegel im zweiten Dachgeschoss
5-GHz-Signalpegel im zweiten Dachgeschoss

2,4 GHz Signalpegel-Heatmap

Dass der Funk im 2,4-GHz-Bereich weiter kommt, spielt beim gegebenen Mesh-Setup keine Rolle. Die abzudeckenden Bereiche sind zu wenig weit entfernt, als dass dies greifen würde. Selbst auf dem Balkon performt das 5-GHz-Band um 2 dBm besser.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar
2,4-GHz-Signalpegel im ersten Dachgeschoss
2,4-GHz-Signalpegel im ersten Dachgeschoss
2,4-GHz-Signalpegel im zweiten Dachgeschoss
2,4-GHz-Signalpegel im zweiten Dachgeschoss

Vergleich zum Wi-Fi mit einzelnem Router

Mit Blick auf das 5-GHz-Band kommt die Swisscom Internet-Box 3 im Einzelbetrieb im ersten Dachgeschoss auf 246,07 Mbps. Mit der Zusatzbox schaffte es Swisscom auf 372,47 Mbps. Ein sattes Plus von 126,40 Mbps. Auf dem Balkon, der in dem Band bisher nicht zu erreichen war, ist es sogar ein Plus von 238,47 Mbps. Über die gesamte Wohnung gesehen steigt der Datendurchsatz um 83,17 Mbps. Da kann meine alte UPC Connect Box nicht mithalten.

Mit der guten 5-GHz-Abdeckung durch das Mesh-System spielt der 2,4-GHz-Frequenzbereich nur noch eine untergeordnete Rolle. Dieser kommt durch die zweite Box nun auch mit annehmbarer Geschwindigkeit und Latenz auf den Balkon. Der Zuwachs zum Einzelbetrieb der Internet-Box beträgt gesamthaft 16,93 Mbps.

Der 5-GHz-Vergleich:

StandortSwisscom Mesh-Wi-Fi (Wi-Fi 6)Swisscom Internet-Box 3 (Wi-Fi 6)UPC Connect Box (Wi-Fi 5)
Entrée415,33 Mbps / 3 ms / -40 dBm458,23 Mbps / 2 ms / -64 dBm121,36 Mbps / 4 ms / -73 dBm
Wohnzimmer392,59 Mbps / 4 ms / -59 dBm155,35 Mbps / 4 ms / -78 dBm31,71 Mbps / 12 ms / -76 dBm
Essbereich390,04 Mbps / 4 ms / -58 dBm127,94 Mbps / 5 ms / -83 dBm0 Mbps / kein Ping / -82 dBm
Küche396,55 Mbps / 3 ms / -55 dBm240,57 Mbps / 3 ms / -75 dBm0 Mbps / kein Ping / -81 dBm
Balkon238,47 Mbps / 4 ms / -70 dBm0 Mbps / kein Ping / -92 dBm0 Mbps / kein Ping / -83 dBm
Zimmer 1396,21 Mbps / 3 ms / -54 dBm357,59 Mbps / 3 ms / -71 dBm23,49 Mbps / 14 ms / -78 dBm
Bad378,08 Mbps / 3 ms / -55 dBm382,80 Mbps / 3 ms / -71 dBm85,84 Mbps / 5 ms / -75 dBm
Flur743,90 Mbps / 2 ms / -48 dBm718,72 Mbps / 2 ms / -47 dBm456,66 Mbps / 5 ms / -55 dBm
Zimmer 2461,16 Mbps / 3 ms / -63 dBm446,76 Mbps / 3 ms / -64 dBm384,16 Mbps / 5 ms / -63 dBm
Zimmer 3823,72 Mbps / 2 ms / -40 dBm795,61 Mbps / 2 ms / -38 dBm492,58 Mbps / 3 ms / -46 dBm
Zimmer 4492,75 Mbps / 3 ms / -60 dBm475,07 Mbps / 3 ms / -60 dBm432,33 Mbps / 4 ms / -55 dBm
Dusche/WC656,87 Mbps / 2 ms / -55 dBm628,98 Mbps / 2 ms / -54 dBm382,73 Mbps / 4 ms / -57 dBm
Ø482,14 Mbps / 3 ms / -55 dBm398,97 Mbps / 3 ms* / -66 dBm200,91 Mbps / 6 ms* / -69 dBm
* Durchschnittswert der Räume, welche Empfang haben.

Der 2,4-GHz-Vergleich:

StandortSwisscom Mesh-Wi-Fi (Wi-Fi 6)Swisscom Internet-Box 3 (Wi-Fi 6)UPC Connect Box (Wi-Fi 5)
Entrée148,02 Mbps / 4 ms / -44 dBm135,46 Mbps / 3 ms / -64 dBm64,87 Mbps / 6 ms / -66 dBm
Wohnzimmer112,12 Mbps / 5 ms / -58 dBm48,98 Mbps / 5 ms / -77 dBm52,30 Mbps / 7 ms / -69 dBm
Essbereich111,37 Mbps / 5 ms / -63 dBm54,61 Mbps / 5 ms / -75 dBm31,81 Mbps / 8 ms / -74 dBm
Küche126,56 Mbps / 4 ms / -56 dBm128,03 Mbps / 3 ms / -65 dBm28,43 Mbps / 8 ms / -76 dBm
Balkon80,81 Mbps / 5 ms / -72 dBm16,52 Mbps / 12 ms / -85 dBm16,71 Mbps / 11 ms / -80 dBm
Zimmer 1112,98 Mbps / 4 ms / -63 dBm106,37 Mbps / 4 ms / -65 dBm46,17 Mbps / 7 ms / -69 dBm
Bad110,25 Mbps / 4 ms / -61 dBm108,42 Mbps / 3 ms / -71 dBm63,25 Mbps / 6 ms / -65 dBm
Flur135,74 Mbps / 3 ms / -58 dBm150,74 Mbps / 2 ms / -54 dBm87,12 Mbps / 5 ms / -57 dBm
Zimmer 296,16 Mbps / 4 ms / -64 dBm88,33 Mbps / 4 ms / -70 dBm72,68 Mbps / 7 ms / -60 dBm
Zimmer 3169,53 Mbps / 2 ms / -43 dBm176,88 Mbps / 2 ms / -45 dBm93,54 Mbps / 4 ms / -41 dBm
Zimmer 494,09 Mbps / 4 ms / -64 dBm86,32 Mbps / 4 ms / -64 dBm91,09 Mbps / 6 ms / -55 dBm
Dusche/WC109,47 Mbps / 3 ms / -58 dBm103,29 Mbps / 3 ms / -60 dBm89,96 Mbps / 6 ms / -55 dBm
Ø117,26 Mbps / 4 ms / -59 dBm100,33 Mbps / 4 ms / -66 dBm61,49 Mbps / 7 ms / -64 dBm

Fazit: Das Swisscom-Mesh stopft meine Funklöcher

Die Swisscom bietet mit ihrer Zusatzbox eine für Mesh-Verhältnisse günstige WLAN-Erweiterung. Endlich kann ich auf der gesamten Wohnfläche surfen. Oder ich könnte es, hätte ich ein Swisscom-Abonnement. Mir gefällt der Zusatz-Speed, doch ist es zu früh, in Freudentaumel zu versinken. Bestimmt gibt es noch stärkere Mesh-Lösungen.

Wie gut das Mesh-System der Swisscom genau abgeschnitten hat, werde ich in künftigen Tests ausloten. Als nächstes dürfen zwei Wi-Fi-6-Router von Asus an den Start. Ich bin sehr gespannt, wie viel mehr oder weniger die und weitere Geräte leisten werden. Du auch? Dann folge mir mit einem Klick auf den «Autor folgen»-Button.

53 Personen gefällt dieser Artikel


Martin Jud
Martin Jud

Editor, Zürich

Der tägliche Kuss der Muse lässt meine Kreativität spriessen. Werde ich mal nicht geküsst, so versuche ich mich mittels Träumen neu zu inspirieren. Denn wer träumt, verschläft nie sein Leben.

Computing

Folge Themen und erhalte Updates zu deinen Interessen


Smartphone

Folge Themen und erhalte Updates zu deinen Interessen


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren