Typografieliebhaber kommen auch in Sachen Inneneinrichtung nicht zu kurz. Bild: Seletti
Typografieliebhaber kommen auch in Sachen Inneneinrichtung nicht zu kurz. Bild: Seletti
News & TrendsWohnen

So schön sind Buchstaben als Gestaltungselement

Pia Seidel
Zürich, am 16.11.2018
Jetzt kommen Buchstaben auf die Bildfläche, die dein Zuhause darstellt. Sie sind ein Schmuckelement, das du einzeln oder zusammengesetzt zu einem Wort vielseitig einsetzen kannst. Hier findest du vier unterschiedliche Möglichkeiten.

Ich habe kürzlich ausgemistet und bin dabei auf alte Schriftstücke von mir gestossen. Darunter waren Klassenarbeiten aus der Grundschule bis hin zu Skizzenbüchern samt Notizen aus der Studienzeit. Die Zeitzeugnisse haben mir verdeutlicht, wie sehr sich meine Schrift über die Jahre verändert hat und dass sie etwas über mich aussagt. Je älter die Dokumente waren, desto krakeliger und unsicherer war sie im Vergleich zu heute. Mit dem Alter habe ich nicht nur meine Persönlichkeit, sondern auch meinen eigenen Schreibstil und damit eine gewisse Selbstsicherheit entwickelt. Fast jeden Buchstaben, den ich heute setze, wähle ich bewusst. Nur bei meinem «G» bin ich bis heute unsicher, weil es häufig mit einem «C» verwechselt wird. Wer weiss, vielleicht ergibt sich mit mehr Lebenserfahrung ein passenderes «G».

Schriftarten senden Botschaften aus, genauso wie ein Wort selbst. Einzelne Buchstaben werden vom Grafiker längst und immer häufiger auch vom Inneneinrichter als gestalterisches Element verwendet, weil sie nicht nur formschön sind, sondern Geschichten erzählen. Ich zeige dir deswegen vier Wege auf, wie du das Alphabet zuhause als i-Tüpfelchen deiner Inneneinrichtung verwenden kannst.

1. Als Beleuchtung

Für eine Grundbeleuchtung hast du bereits gesorgt, nehme ich an. Wähle deswegen deinen Lieblingsbuchstaben oder ein Wort, die als Dekoleuchte doppelt zur Geltung kommen.

Diese Leuchte erfüllt das «A und O»: Sie bringt stimmungsvolles Licht...
Diese Leuchte erfüllt das «A und O»: Sie bringt stimmungsvolles Licht...
... und überzeugt als Hingucker. Bilder: Seletti
... und überzeugt als Hingucker. Bilder: Seletti

2. Als Aufbewahrung

Designer und verkappte Typo-Fans nehmen die Silhouetten einzelner Buchstaben auf und nutzen sie als Form für ein Möbel. So wird aus einem «A» oder «C» eine Kommode mit zwei Fächern, die sich in jeden Raum integrieren lässt und für sich steht.

Wandregal "A" (60 x 50 x 20 cm)
89.90
TOP Wandregal "A" (60 x 50 x 20 cm)
Wandregal "C" (60 x 50 x 20 cm)
89.90
TOP Wandregal "C" (60 x 50 x 20 cm)

3. Als Wanddekoration

Neben Fotos oder Gemälden können typografische Elemente an der Wand Persönlichkeit zeigen und obendrein als Schmuckelement dienen. Für Minimalisten eignen sich Varianten mit einzelnen Buchstaben. Botschafter, die ihre Lieblingssprüche festhalten wollen, greifen zu Sätzen. Es gibt vorgefertigte Sprüche oder «Schwarze Bretter» für eigene Notizen und Zitate.

Ein einziger Buchstabe drängt sich nicht auf und passt ins Arbeits-oder Schlafzimmer, wo eine ruhige Atmosphäre gefragt ist. Bild: Artbox
Ein einziger Buchstabe drängt sich nicht auf und passt ins Arbeits-oder Schlafzimmer, wo eine ruhige Atmosphäre gefragt ist. Bild: Artbox
Memoboards lassen sich immer wieder neu bespielen. Bild: Design Letters
Memoboards lassen sich immer wieder neu bespielen. Bild: Design Letters
Navyblauer Buchstabe H (20 x 30 cm)
artboxONE Navyblauer Buchstabe H (20 x 30 cm)
Buchstabe C (20 x 30 cm)
artboxONE Buchstabe C (20 x 30 cm)
Buchstabe S (20 x 30 cm)
artboxONE Buchstabe S (20 x 30 cm)
GOLD LETTER SAMMLUNG | ß (20 x 30 cm)
artboxONE GOLD LETTER SAMMLUNG | ß (20 x 30 cm)
Letter board vintage (25 x 25 cm, Kombitafel)
Vegas Lights Letter board vintage (25 x 25 cm, Kombitafel)
Letter Box Gross
Design Letters Letter Box Gross

4. Als spielerisches Element im Kinderzimmer

Die Namensfindung ist ein emotionsgeladener Prozess. Wieso also nicht das Ergebnis als Girlande oder Spielzeug zusammenstellen und zelebrieren. Schliesslich gehört er wahrscheinlich zu den ersten Dingen, die dein Kind schreiben kann. Wähle entweder den Anfangsbuchstaben, Spitznamen oder den vollen Namen und gib ihm einen gebührenden Platz im Kinderzimmer.

7 Personen gefällt dieser Artikel


Pia Seidel
Pia Seidel
Senior Editor, Zürich

Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles ein Wunder. Ich glaube an Letzteres. – Albert Einstein


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren