Pias Picks: Der einfachste Wohntrick für den Frischekick
ProduktvorstellungDekoration

Pias Picks: Der einfachste Wohntrick für den Frischekick

Pia Seidel
Zürich, am 06.04.2022

Wenn sich das Blatt wendet, bringt das Glück – oder das Gegenteil. Wendet sich hingegen die Bettwäsche, bringt das garantiert nur Gutes.

Es ist so ein simpler Trick für mehr Abwechslung und doch funktioniert er jedes Mal: Kissen, Decken und Bettwäsche austauschen. Textilien verleihen jedem Zimmer im Nu einen anderen Look. Und den brauche ich jetzt. Denn den Winter samt seinen Grautönen und seiner Ton-in-Ton-Deko habe ich gerade satt. Ich will Frühling. Draussen und drinnen. Im Wohnzimmer, aber vor allem im Schlafzimmer. Deshalb lasse ich jetzt Farben und Muster einkehren, die mich schon beim Aufstehen in gute Laune versetzen.

Bereits 1950 bewies Le Corbusier mit seinen Häusern namens «Unité d’Habitation», dass er durchs Einsetzen von farbigen Blöcken selbst einen grauen Betonklotz zur Konfettibombe machen kann. Wenn ich also meinen Räumen ein Update verpassen will, muss ich als Erstes das Bett aufpeppen. Klobig und rechteckig nimmt es viel Platz ein, aber es bietet dadurch auch viele Möglichkeiten.

Bettwäsche zum Wenden verspricht schnelle Wechsel. Mal erscheint dieses Modell in Mintgrün ...
Bettwäsche zum Wenden verspricht schnelle Wechsel. Mal erscheint dieses Modell in Mintgrün ...
... und mal im saftig-süssen Orange.
... und mal im saftig-süssen Orange.

Die freie Fläche des Bettes ist eine leere Leinwand. Fülle ich sie nach dem Baukasten-Prinzip, wird sie zum grafischen Bild. Dazu benötige ich Kissen, Decken und am besten eine Wendebettwäsche mit zwei unterschiedlichen Farben oder Mustern, die meine geometrischen Blöcke darstellen. So kann ich schnell eines der Kopfkissen umkehren und zwei komplementäre Farben im Color-Blocking-Stil gegenüberstellen. Oder aber zwei Kissen mit unterschiedlichen Prints à la Pattern Mix nebeneinander anordnen. Ein Streifenmuster neben einem satten Farbton wie in diesem Bild von der Marke Hübsch zum Beispiel.

Raus mit den dunklen Farben. Rein mit den fröhlichen Frühlingsfarben …
Raus mit den dunklen Farben. Rein mit den fröhlichen Frühlingsfarben …
... und peppigen Prints.
... und peppigen Prints.

Wie du es und deine Kissen auch drehst: Zweifarbiges bringt nur Gutes. Der Vorteil einer bunten Bettwäsche ist, dass sie auffrischt und ablenkt. Ihre satten Volltöne verdeckt das ein oder andere Haar und gemusterte Modelle verstecken Falten. Und ich muss nicht bis zum Waschtag warten, um einen neuen Look zu gestalten. Einmal drehen genügt und schon ergibt sich ein neues abstraktes Bild. Das macht Wendebettwäsche wandelbarer als monochrome Modelle.

In der Serie «Pias Picks» teile ich regelmässig Dinge, die auf meiner Merkliste landen, weil sie dir vielleicht auch gefallen. Dieses Mal Wendebettwäsche, nächstes show-stehlende Pflanzentöpfe.

Bilder: Hübsch

13 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar

Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles ein Wunder. Ich glaube an Letzteres.
– Albert Einstein


Dekoration
Folge Themen und erhalte Updates zu deinen Interessen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader