Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
GesundheitInspiration 234

Offener Brief an Mutter Natur: Warum Frausein manchmal gewaltig nervt

Am 8. März ist Weltfrauentag. Anlässlich dessen und meiner gestrigen Unterleibskrämpfen ist es höchste Zeit für einen leicht aggressiven Brief an Mutter Natur.

Eine Frau zu sein, das kann manchmal ganz schön rocken. Aber nicht, wenn man sich gerade in Embryostellung zusammengerollt mit einer Bettflasche und einer leeren Packung Dafalgan in der Hand in den Schlaf weint. Folgender Brief ist im Anschluss an eine solche Nacht entstanden.

Liebe Mutter Natur

Hilf mir, es zu verstehen. Weshalb genau muss das Frausein nochmal so anstrengend, kompliziert und schmerzhaft sein? Bei mir herrscht da massiver Klärungsbedarf. Im Anhang findest du eine von mir zusammengestellte «Mängelliste» sowie Korrekturvorschläge für das Konstrukt Frau.

Über deine Erläuterung zu den einzelnen Kritikpunkten würde ich mich sehr freuen.

Zuckersüsse Grüsse

Natalie

PS: F*** off!

Anhang: «Mängelliste»

Alle Monde wieder: der rote Schmerz

Gib's zu, das monatliche Blutbad hättest du bestimmt smarter lösen können, oder? Wenn sich schon etwas eine Woche lang «den Weg aus mir raus bahnen» muss, dann lass es doch bitte etwas Wertvolles sein. Flüssiges Platin zum Beispiel. Damit hättest du wenigstens das geschlechterspezifische Lohngefälle etwas ausgleichen können. Aber das ist eine andere Baustelle. Stattdessen versuche ich immer wieder, mit überteuerten Watteprodukten das Unaufhaltbare aufzuhalten. Und vergessen wir bitte nicht die unzähligen Schmerztabletten, die im elenden Kampf gegen meine Unterleibskrämpfe gefallen sind. Es dürften mittlerweile an die 368 sein – aber wer zählt schon mit. Zahlst du mir die? Ich akzeptiere Bares oder Kreditkarte.

Wieso ist Verhütung häufig nur Frauensache?

Verhütungsmethoden gibt es zu Hauf. Aber dir dürfte wohl aufgefallen sein, dass so ziemlich jedes davon, ausser das Kondom, an der Frau hängen bleibt. Und dabei möchte ich betonen, dass die Forschung in Sachen hormoneller Verhütung für den Mann eingestellt wurde, weil sich die gewünschten Ergebnisse einfach nicht einstellen wollten. Darf ich also fragen, wieso du unseren Uterus so manipulierbar geschaffen hast, während die Spermienfabrik des Mannes scheinbar unantastbar ist? Nicht cool. Gar nicht cool. Zudem möchte ich anmerken, dass die Pille mir Stimmungsschwankungen verpasst hat, mit deren Ups und Downs nicht mal die «Silver Star» im Europapark mitzuhalten vermag. Und rate mal, was passiert ist, als ich mir kapitulierend ein nicht-hormonelles Verhütungsmittel einsetzen liess? Ich bin vor Schmerzen einfach weggekippt! Ja, genau: einfach weggekippt. Aufgewacht bin ich im Nebenzimmer, mit hochgelagerten Beinen und einem offenen Fenster. Nächstes Mal bitte einfach einen Knopf überm Bauchnabel anbringen, durch den sich die Fruchtbarkeit an- und ausschalten lässt. Merci!

Kann mal jemand die Batterien aus der biologischen Uhr entfernen?

Nun zu einem ganz heiklen Punkt. Wieso tickt die biologische Uhr der Frau ab 25 immer lauter und ehe ich mich versehe, knall ich an der Weggabelung meines Lebens Kopf voran in ein Schild mit der Aufschrift: Karriere oder Kind? Dabei hab ich schon Mühe damit, mich am Hot-Dog-Stand zwischen Ketchup und Mayo zu entscheiden. Während bei der Frau also ab 25 die Empfängnisfähigkeit langsam zurückgeht, setzt diese beim Mann erst so ab dem 40. Lebensjahr allmählich und ganz gemütlich ein. Wozu auch die Eile, gell? Nimm den folgenden Vorwurf ruhig persönlich, denn ich tue das auch: Wie kann es sein, dass ein Mann mit 96 seelenruhig noch Vater werden kann, während ich mir in meinem jungen Alter schon hektisch Gedanken über meine potenzielle Zukunft als Elternteil machen muss? Hier bitte beide Geschlechter mal updaten und endlich auf denselben Stand bringen.

Bitte nochmals überdenken: die Sache mit der Geburt

Schwangerschaft und Geburt sind in meinen Augen die Krönung des Ungleichgewichts zwischen Mann und Frau. Ich sehe ja, dass man dieses Wunder durchaus als Privileg betrachten kann. Wäre es aber nicht fairer, sich da hin und wieder mit den Herren deiner Schöpfung abzuwechseln und sie ebenfalls an Übelkeit, Kurzatmigkeit, Wehen, Heisshungerattacken, Müdigkeit, häufigem Harndrang, Dammriss, Inkontinenz, entzündeten Brustwarzen und geschwollenen Füssen teilhaben zu lassen? Ist nur so eine Idee.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

User
Als Disney-Fan trage ich nonstop die rosarote Brille, verehre Serien aus den 90ern und zähle Meerjungfrauen zu meiner Religion. Wenn ich mal nicht gerade im Glitzerregen tanze, findet man mich auf Pyjama-Partys oder an meinem Schminktisch. PS: Mit Speck fängt man nicht nur Mäuse, sondern auch mich.

2 Kommentare

Bitte melde dich an.

Du musst angemeldet sein, um einen neuen Kommentar zu erfassen.


User xelage

dafür lebt ihr länger, kriegt was ihr wollt (wenn ihrs richtig hinbekommt) und seid intelligenter, oder warum gibt es 52% frauen auf der welt? weil die männer sich immer selbst umbringen durch dummheit.

08.03.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.