Instagram kämpft weiter gegen Mobbing
News & TrendsMobile

Instagram kämpft weiter gegen Mobbing

Livia Gamper
Zürich, am 09.07.2019
Der Social Media-Riese Instagram stellt in seinem Blog zwei neue Funktionen vor, um gegen Online-Mobbing vorzugehen. Für Betroffene wird unter Anderem das Verbergen von Kommentaren einfacher.

Instagram kämpft schon länger gegen Cyber-Mobbing. Im nächsten grossen Fix gegen das Problem wird nun künstliche Intelligenz und eine neue Möglichkeit für die User ausprobiert.

Es sei mehr Anstrengung nötig, um Online-Mobbing zu verhindern, schreibt Instagram im Blog. Darum könne nun jeder ohne Umwege tätig werden. «Diese Tools basieren auf einem tiefen Verständnis dafür, wie Menschen sich gegenseitig schikanieren und wie sie auf Mobbing in Instagram reagieren, aber sie sind nur zwei Schritte auf einem längeren Weg», schreibt Instagram weiter.

Das sollen die zwei neuen Funktionen können

Die erste der beiden Funktionen richtet sich direkt an potenzielle Mobber. Instagram hat in den letzten Tagen bereits begonnen, die neue Funktion auf Basis von künstlicher Intelligenz auszurollen. Sobald Instas künstliche Intelligenz einen Kommentar als beleidigend einstuft, wird der Schreiberling noch vor der Veröffentlichung in einem Fenster unterhalb des Texts benachrichtigt.

Bild: Instagram

«Bist du sicher, dass du diese Nachricht veröffentlichen möchtest?» fragt dich Instagrams KI dann, falls du gerade böse Worte eintippst.

Diese Intervention gibt dem entzürnten Kommentierer die Möglichkeit, den Kommentar nochmals zu reflektieren und allenfalls rückgängig zu machen. Und das, bevor der Empfänger eine Kommentar-Benachrichtigung erhalten würde. In Tests soll Instagram festgestellt haben, dass viele potenzielle Mobber ihren Kommentar dank der Funktion nochmals überdenken würden.

Die zweite Funktion kommt ins Spiel, wenn sich der Cyber-Mobber von der ersten neuen Funktion nicht beeindrucken lässt und weiter mobbt. In diesem Fall kann der Betroffene den Bösewicht zwar blockieren. Das tun viele Betroffene User aber nicht, da das Gegenüber diesen Schritt mitbekommen würde.

Deshalb will Instagram die Mobbing-Kommentare nun einschränken, ohne dass die Cyber-Mobber bemerken, dass sie gerade ausser Gefecht gesetzt wurden.

Das neue Feature ermöglicht, dass andere User einen von dir gemeldeten Kommentar nicht mehr sehen können. Nur du und der Mobber sehen dann den Kommentar noch. Dazu wird der «eingeschränkten Person» nicht mehr angezeigt, ob du gerade online bist oder die Benachrichtigung gelesen hast.

Bild: Instagram

Die Funktion ist aber noch in der Testphase. Einen Termin für die Veröffentlichung nennt Adam Mosseri, Head of Instagram noch nicht.

11 Personen gefällt dieser Artikel


Livia Gamper
Livia Gamper
Junior Editor, Zürich
Experimentieren und Neues entdecken gehört zu meinen Leidenschaften. Manchmal läuft dabei etwas nicht wie es soll und im schlimmsten Fall geht etwas kaputt. Ansonsten bin ich seriensüchtig und kann deshalb nicht mehr auf Netflix verzichten. Im Sommer findet man mich aber draussen an der Sonne – am See oder an einem Musikfestival.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren