Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Galaxus Logo
DIYKnowhow 49

Heimwerkertipp: Fliesen bohren

Fliesen sind ein super Material fürs Badezimmer, weil sie sich nicht vor Wasser scheuen. Deine Bohrmaschine kann sich aber weniger mit dem glatten Material anfreunden. Zum Glück gibt's einen Trick.

Mein Wecker klingelt, ich schalte ihn leicht gereizt aus und schleppe mich mit halb geschlossenen Augen ins Badezimmer. Erst einmal eine heisse Dusche, die mich wieder zum Menschen machen soll. Ich hänge also meinen Kopf unters Nass, während ich mit dem Konzept der Arbeit hadere. Kaum trete ich aus der Nasszelle heraus, fühle ich mich tatsächlich um einiges besser. Das kuschelige Handtuch sorgt für die nötige Geborgenheit. Aber Mist, der Haken löst sich schon wieder.

Das rührt daher, dass ich nicht bohren wollte und lieber Klebhaken benutzt habe. Die hinterlassen zwar keine Spuren, scheitern aber immer wieder an meinem nassen und dadurch schweren Handtuch. Ich hatte aber lange zu viel Respekt, um ins glatte Material zu bohren. Rutsche ich ab, verschandle ich die Fliesen und kann beim Auszug alles reparieren. Aus diesem Grund solltest du, wenn möglich, immer in die Fugen bohren. Das geht leider bei mir aus ästhetischen Gründen nicht. Deshalb war ich froh, von einem einfachen Trick zu hören.

Für diesen brauchst du lediglich etwas Malerkrepp. So eines ist in fast jedem Haushalt zu finden, durch meine Plakatier-Vergangenheit bei mir sogar im Überfluss. Du klebst die Streifen in Form eines «X» auf die Fliese, sodass die Schnittstelle dein zu bohrendes Loch markiert. Durch das griffige Material des Klebebands solltest du beim Aufsetzen der Bohrmaschine nicht abrutschen, zudem franst der Bohrrand weniger aus. Bevor du loslegst, vergewissere dich, dass die Schlagfunktion deines Bohrers aus ist, sonst endet dein Projekt in Trümmern.

Abdeckband NOPI 50m : 30mm (50m, 30mm)
CHF 3.30
Tesa Abdeckband NOPI 50m : 30mm (50m, 30mm)

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 1 – 3 Tage
    > 5 Stück versandbereit ab externem Lager

Abholen

  • Eine Abholung dieses Produktes ist leider nicht möglich.

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Steinbohrer
CHF 5.30
ALPEN Steinbohrer

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 4 – 6 Tage
    > 5 Stück versandbereit ab externem Lager

Abholen

  • Alle Standorte: ca. 5 – 7 Tage
    Aktuell > 5 Stück beim Lieferanten an Lager

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Heimwerkertipp: So bohrst du <strong>sauber</strong>
DIYKnowhow

Heimwerkertipp: So bohrst du sauber

Heimwerkertipp: Mit <strong>Nüssen</strong> gegen Kratzer
DIYKnowhow

Heimwerkertipp: Mit Nüssen gegen Kratzer

Bohren, aber womit?
DIYKnowhow

Bohren, aber womit?

Avatar

Carolin Teufelberger, Zürich

  • Junior Editor
Meinen Horizont erweitern: So einfach lässt sich mein Leben zusammenfassen. Ich liebe es, neue Dinge kennenzulernen und zu erlernen. Neue Erfahrungen lauern überall; ob beim Reisen, Lesen, Kochen, Filme schauen oder Heimwerken.

4 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen.

User manfredkel

Wäre noch auf den Schadstoff im Kleber hinzuweisen, bei Fliesen vor 1990!

26.02.2019
User kish.db

Oder in den Fliesen...

ZB. Eternit ect.

07.03.2019
Antworten
User roman555

Noch einfacher gehts mit einem Glasbohrer. Mit dem Glasbohrer nur durch die Fliese bohren und für das Mauerwerk den Steinbohrer verwenden. Ihr habt sogar welche im Sortiment: RS Pro Glasbohrer Satz 5-teilig

28.02.2019
User kish.db

1. Zitat:
Aus diesem Grund solltest du, wenn möglich, immer in die Fugen bohren.

Man sollte sich über den Standpunkt und die Dauer des zu montierenden Stücks immer gut überlegen:
Kann es beim Auszug bleiben so spielt es keine große Rolle...
Muss es weg, dann würde ich lieber direkt in die Fliese Bohren als in die Fuge, denn so werden unter umständen gleich zwei Fliesen beschädigt.
Weil auch nach dem Verfugen noch beide Kanten des Lochs zu sehen sind... (wie auf dem Bild schön zu sehen ist!)
Und weil die Fuge gegenüber der Fliesen tiefer ist, ist die Gefahr grösser zu Verkannten und abzurutschen...
Halt immer eine Frage der Grösse der Schraube resp. des Dübbels

2. Zitat:
Ich hatte aber lange zu viel Respekt, um ins glatte Material zu bohren. Rutsche ich ab, verschandle ich die Fliesen...
Zuerst beim Vermieter nachfragen, wass für ein Material die Fliesen haben. Denn es gibt extreme unterschiede: die einten sind Butterweich und andere hart wie Metall, die nur mit Spezial-Bohrer und etwas kühlflüssigkeit gebohrt werden können...

Zu dem ein weiterer kleiner Tipp:
Ist das Loch angezeichnet und die Position sicher, kann man mit einem Bohrer und einem Hammer am Bohrkreuz (mit Gefühl und leichter drehbewegung des Bohrers) die erste glatte Schicht "absprengen" ohne die ganze Fliese zu Sprengen.
Würde aber zuerst mit der Faust auf die Fliese klopfen, um zu hören ob es hohl oder fest klingt....

Und wie schon gesagt:
IMMER DEN SCHLAG DER BOHRMASCHINE ABSCHALTEN BIS DIE FLIESE DURCHBOHRT IST, danach kann wieder GERADE und mit Schlag gebohrt werden. Ausser es ist eine Leichtbauwand....
Aber Vorsicht:
IMMER DIE WANDSTÄRKE BERÜCKSICHTIGEN. Sonst hat man ein Be- oder Entlüftungsloch dass man nicht wollte... ;-)

MfG und viel Glück

07.03.2019