Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
DIYHintergrund 1511

Geld sparen, Radwechsel selbst machen

Der Schnee ist vergessen, das Fondue-Caquelon im Schrank versorgt – genau: Es ist wieder Zeit, am Auto die Reifen zu wechseln. Entweder hast du den Termin in deiner Garage schon gebucht. Oder du wechselst die Reifen selber. Wir zeigen dir, wie's geht.

Alle Jahre wieder: Kaum wird der erste Schnee angekündigt, werden die Garagen gestürmt, um die Räder wechseln zu lassen. Im Sommer ist es entspannter und du kannst den Termin etwas freier wählen. Vielleicht möchtest du dieses Jahr versuchen, selbst Hand anzulegen? Denn wirklich kompliziert ist das nicht.

Benötigtes Material

1x Satz Sommerreifen (falls du neue brauchst)

Cinturato P1 Verde (195/55R16 87V)
CHF 98.50
Pirelli Cinturato P1 Verde (195/55R16 87V)

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 6 – 8 Tage
    > 5 Stück versandbereit ab externem Lager

Abholen

  • Eine Abholung dieses Produktes ist leider nicht möglich.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

1x Wagenheber

Wagenheber Bahco 2 T
CHF 274.–
Bahco Wagenheber Bahco 2 T
1

Verfügbarkeit

  • ca. 2-3 Wochen

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

1x Kreide, um die Reifen zu markieren. (Über die restlichen 19 Kreidestücke freuen sich die Nachbarskinder.)

Strassenkreide
CHF 5.45
EberhardFaber Strassenkreide
EBERHARD FABER Strassenmalkreiden im Kunststoffeimer

Verfügbarkeit

Postversand

  • 7 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: heute um 12:30
  • Bern: heute um 12:00
  • Dietikon: heute um 13:30
  • Genf: heute um 14:00
  • Kriens: heute um 13:00
  • Lausanne: heute um 12:30
  • St. Gallen: heute um 13:00
  • Winterthur: heute um 12:00
  • Wohlen: heute um 11:00
  • Zürich: heute um 12:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

1x Radkreuz (hast du vermutlich schon im Kofferraum)

2585-12 Radkreuz
CHF 28.70
Kraftwerk 2585-12 Radkreuz

Verfügbarkeit

Postversand

  • 6 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: heute um 12:30
  • Bern: heute um 12:00
  • Dietikon: heute um 13:30
  • Genf: heute um 14:00
  • Kriens: heute um 13:00
  • Lausanne: heute um 12:30
  • St. Gallen: heute um 13:00
  • Winterthur: heute um 12:00
  • Wohlen: heute um 11:00
  • Zürich: heute um 12:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

1x Drehmomentschlüssel

Drehmomentschlüssel MicroClick (1/2, 60Nm, 320Nm)
CHF 136.–
Proxxon Drehmomentschlüssel MicroClick (1/2, 60Nm, 320Nm)
2

Verfügbarkeit

Postversand

  • 6 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: heute um 12:30
  • Bern: heute um 12:00
  • Dietikon: heute um 13:30
  • Genf: heute um 14:00
  • Kriens: heute um 13:00
  • Lausanne: heute um 12:30
  • St. Gallen: heute um 13:00
  • Winterthur: heute um 12:00
  • Wohlen: heute um 11:00
  • Zürich: heute um 12:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Geld sparen: so geht's

Eines vorweg: Diese Arbeit kann jeder selbst machen. Aber du musst es richtig machen. Oder willst du so enden? Oder so? Eben. Deshalb sparst du lieber nicht beim Drehmomentschlüssel. Und liest die Anleitung aufmerksam durch.

Vorbereitungsarbeiten:

  • In der Bedienungsanleitung deines Autos herausfinden, wo du den Wagenheber ansetzen sollst, damit du die Karosserie nicht beschädigst
  • In der Bedienungsanleitung nachlesen, wie hoch das Drehmoment beim Anziehen der Radmuttern sein soll (meist um die 100 Nm)
  • Prüfe die Profile der Reifen. Gesetzliches Minimum: 1.6 mm. Empfohlen: Sommerreifen 3 mm, Winterreifen 4 mm
  • Prüfe das Alter deiner Reifen. Dies ist auf der DOT-Nummer ersichtlich (Kalenderwoche und Herstellungsjahr). Aus Sicherheitsgründen dürfen Reifen nicht älter als 8 Jahre sein. Auch wenn noch genügend Profiltiefe vorhanden ist.
  1. Sommerreifen mit der Kreide markieren: Das solltest du tun, weil die Räder im nächsten Frühling wieder an dieselbe Position gehören. Vorne links etwa mit «VL» und so weiter. Die Reifen vorne und hinten darfst du übrigens wechseln (falls der Hinterreifen stärker abgenutzt ist). Links und rechts darfst du nicht tauschen.
  2. Alle Radmuttern am Rad lockern (geht besser auf dem Boden, als wenn der Reifen in der Luft mitdreht). Das machst du mit dem Radkreuz, nicht mit dem teuren Drehmomentschlüssel!
  3. Setze den Wagenheber unter das Auto
  4. Mit dem Radkreuz die Muttern vollständig lösen
  5. Das alte Rad beiseitelegen, das neue Rad montieren
  6. Mit dem Radkreuz die Muttern wieder locker anziehen
  7. Wagenheber absenken, bis das Rad den Boden gerade berührt
  8. Die Radmuttern mit dem Drehmomentschlüssel anziehen, bis er mitgeht. Ziehe die Muttern über Kreuz an und nicht im Uhrzeiger- oder Gegenuhrzeigersinn!
  9. Wagenheber vollständig entfernen
  10. Reifendruck kontrollieren

...mit den anderen drei Rädern wiederholen.

Nicht vergessen: Geh nach wenigen Fahrten nochmals mit dem Drehmomentschlüssel um das Auto herum und ziehe alle Muttern sicherheitshalber nochmals an.

Geld ausgeben, so geht's

Da du jetzt auf lange Sicht Geld gespart hast, kannst du guten Gewissens wichtige Einkäufe tätigen. Zum Beispiel dieses Schmuckstück, bei dem die einzige Frage ist: Weshalb hast du das noch nicht?

  • Krokodil liegend (200cm)
  • Krokodil liegend (200cm)
  • Krokodil liegend (200cm)
LiLaLu Krokodil liegend (200cm)
Fun Fact: Krokodile können lange Zeit ohne Nahrung überleben. Besonders dieses hier. Alles, worum es dich bittet, ist, dass du es ab und zu mal kuschelst.
1

Verfügbarkeit

  • Aktuell nicht lieferbar und kein Liefertermin vorhanden.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Jetzt ganz einfach <strong>selbst die Reifen wechseln</strong>!
Hintergrund

Jetzt ganz einfach selbst die Reifen wechseln!

<strong>Radwechsel</strong> schnell und einfach gemacht!
Hintergrund

Radwechsel schnell und einfach gemacht!

Süsse Spielsachen für Babys und Kleinkinder
FamilienlebenKaufratgeber

Süsse Spielsachen für Babys und Kleinkinder

User

Aurel Stevens, Zürich

  • Chief Editor
Ich bändige das Editorial Team. Hauptberuflicher Schreiberling, nebenberuflicher Papa. Mich interessieren Technik, Computer und HiFi. Ich fahre bei jedem Wetter Velo und bin meistens gut gelaunt.

15 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen.

User JMRD

Interessantes Artikel und gefällt mich zwar, aber mit ein satz sommerreifen und ein Wagenheber kommt man zu hause nicht weit.

Man braucht sommer(komplett)räder. Nicht dass die Falsche material noch bestellt wird. ;)

19.04.2018
User Sssslavi

Und wie wuchtet mann di räder aus? 🤔

25.04.2018
User Anonymous

Kleiner Tipp: Das Radkreuz gehört in jeden Kofferraum! Denn mit dem krüppel Ding das Sie einem mit dem Wagen mitgeben, bekommt man im Notfall die Schrauben meistens nicht lose.

19.04.2018
User Aurel Stevens

Genau, ein ordentliches Radkreuz gehört in jedes Auto. Das und ein Plüsch-Krokodil.

19.04.2018
User jakobbirkh

Wenn die Schrauben sehr fest sitzen, hilft besser ein teleskopisch ausziehbarer Schlüssel. Das Radkreuz habe ich zu Hause für den Winter/Sommer-Wechsel, da es damit schneller geht.

25.04.2018
Antworten
User RetiH

Die paar Franken für einen Reifenwechsel werfe ich gerne auf und gehe zum Garagisten meines vertrauens . Wenn nach dem Reifenwechsel etwas passiert hat man eine Quittung. Zudem sieht dieser im gleichen Zug vieleicht noch andere Dinge die nicht in Ordnung sind, was als Leihe nicht der Fall ist.

19.04.2018
User Aurel Stevens

Klar, das muss jeder selbst wissen. Die Garagen haben teils ja auch praktische Service-Angebote, etwa Reifen lagern. Ich find nur, dass das eine Arbeit ist, vor der man keine Angst haben muss. Mein Beispiel ist der Wechsel einer Festplatte oder Grafikkarte beim Computer: da haben viele Respekt davor, ist aber banal einfach.

19.04.2018
User mouttala

Beim Computer geht es aber nicht um Menschenleben auf der Autobahn. An Alle also bitte genau nachschauen mit wieviel Drehmoment die Schrauben angezogen werden müssen! Nachziehen ist nicht nur empfohlen sondern sehr sinnvoll.

20.04.2018
User maxmustang

Zum Glück hat mein ReifenService beim Reifenwechsel eine gebrochene Feder gesehen und mich informiert. Selber wechseln hätte ich das nicht gesehen. (Nachher in Garage). Bezüglich Drehmomentschlüssel, die müssten von Zeit zu Zeit kontrolliert und eingestellt werden... Also alles schon nicht ganz wie Festplatte, leider.

28.04.2018
Antworten
User jakobbirkh

Das Drehmoment wird in Nm gemessen (Newtonmeter), und nicht in nm (Nanometer). Ich wechsle die Räder auch gern selber, da ich so wenigstens 2x im Jahr selber einen Blick unter das Auto werfen kann. Dieses Jahr stand ein Service an; da habe ich die Räder in die Garage mitgegeben zum Wechseln.

25.04.2018
User Aurel Stevens

Arghl, bin total kleinlich wenn es um Einheiten geht. Und dann das. Danke, fixed!

25.04.2018
Antworten
User Rasputin

Die Räder sollten von Zeit zu Zeit ausgewuchtet werden! Mindestens die Vorderräder jede Saison. Macht man dies nicht, beginnt Lenkrad bei höheren Geschwindigkeiten zu vibrieren, über mehrere Saisons akkumuliert sich dies und wird irgendwann zum Sicherheitsrisiko. Ab und zu zum Fachmann lohnt sich.

19.04.2018
User rolfzubi

Klar, ein Garagist empfiehlt so was gerne und bestätigt ihr Kommentar, denn er will etwas verdienen, ist aber absolut unnötig. Sollte es aber tatsächlich vibrieren, dann könnte es das auswuchten sein, muss es aber nicht, könnte auch eine Unwichtig im Reifen sein, die sich kaum mehr beheben lässt. Dann hilft nur noch das ersetzen des Reifenpaares. Alles schon gehabt.

19.04.2018
User Anonymous

Auswuchten mindestens der Vorderräder gehört dazu. Es schont die Lager etc.

20.04.2018
Antworten
User Anonymous

Kieselsteine aus den Profilen entfernen gehört bei mir noch dazu. Aber nur, was noch nicht fest im Reifen drinsteckt.

26.04.2018