Darm beherbergt zehntausende unbekannte Virenarten

Darm beherbergt zehntausende unbekannte Virenarten

Spektrum der Wissenschaft
Heidelberg, am 03.03.2021
Unser Inneres ist ein lebenswertes Biotop für unzählige Bakterien und Viren. Eine Bestandsaufnahme offenbart zahlreiche unbestimmte Mitbewohner.

In unserem Darm siedeln Billionen Bakterien und Viren und die meisten davon sind harmlos beziehungsweise dienen sogar unserer Gesundheit: Wie sich das Mikro- und Virobiom allerdings zusammensetzt, ist noch immer nur zum Teil verstanden, wie eine Studie von Alexandre Almeida vom European Bioinformatics Institute in Hinxton und seinem Team in «Cell» zeigt: Die Wissenschaftler identifizierten über 140’000 unterschiedliche Viren aus mehr als 28’000 Metagenomstudien. Mehr als die Hälfte dieser Viren waren noch unbekannt.

Zum überwiegenden Teil gehören sie zur Gruppe der Bakteriophagen. Das heisst, sie befallen Bakterien und halten so deren Populationen in Schach. Sie sind also dringend nötig, um eine gesunde Darmflora zu erhalten. Eine reduzierte Zahl an Bakteriophagen im Darm gilt auch als eine der Ursachen für Erkrankungen des Verdauungssystems. Zudem liegt bei den meisten Viren das Erbgut in DNA-Form vor, während zum Beispiel Sars-CoV-2 und andere Krankheitserreger zu den RNA-Viren gehören.

Zahlreiche der neuen Virenarten zählen zu einer bislang ebenfalls unbekannten Gruppe, deren Vertreter sehr wahrscheinlich auf einen gemeinsamen Vorgänger zurückgehen, den die Wissenschaftler als «Gubaphage» bezeichnen. Sie bilden nach momentanem Kenntnisstand die zweithäufigste Gruppe in unserem Darm nach den crAssphagen, die 2014 entdeckt wurden.

Spektrum der Wissenschaft

Wir sind Partner von Spektrum der Wissenschaft und möchten dir fundierte Informationen besser zugänglich machen. Folge Spektrum der Wissenschaft, falls dir die Artikel gefallen.

Originalartikel auf Spektrum.de

10 Personen gefällt dieser Artikel


Spektrum der Wissenschaft
Spektrum der Wissenschaft
Wissenschaft aus erster Hand, Heidelberg
Experten aus Wissenschaft und Forschung berichten über die aktuellen Erkenntnisse ihrer Fachgebiete – kompetent, authentisch und verständlich.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren