Chiphersteller: MediaTek drängt Qualcomm vom Podest
News & TrendsSmartphone

Chiphersteller: MediaTek drängt Qualcomm vom Podest

Richard Müller
Zürich, am 31.03.2021
351,8 Millionen Systems on a Chip (SoCs) hat Mediatek im vergangenen Jahr ausgeliefert – rund 114 Millionen mehr als 2019. Damit steigt MediaTek zum grössten Hersteller von Smartphone-SoCs der Welt auf. Zwei Smartphone-Hersteller sind für den Erfolg verantwortlich.

Qualcomm muss sich von MediaTek geschlagen geben. Das belegen neue Daten von Omdia Research (via DigiTimes.com). Demnach konnte der Konzern im Jahr 2020 mit 351,8 Millionen SoCs 47,8 Prozent mehr ausliefern als im Vorjahr. Der Marktanteil ist somit von 17,2 Prozent auf 27,2 Prozent angestiegen.

Ein überraschender Kunde

Der grösste Kunde MediaTeks heisst Xiaomi. Das chinesische Tech-Unternehmen hat 2020 insgesamt 63,7 Millionen MediaTek-SoCs gekauft. Das sind dreimal so viele wie noch im Jahr 2019, wie Omdia Research schreibt.

Der Kunde mit dem grössten Wachstum ist Samsung. Das ist insofern überraschend, da das Unternehmen bei vielen Geräten auf die eigenen Exynos-Chips setzt. Samsung hat im vergangenen Jahr 43,3 Millionen SoCs von MediaTek gekauft. Das sind 254,5 Prozent mehr als 2019.

Schliesst *Samsungs neuer Exynos** die Lücke zwischen PC und Smartphone?
News & TrendsComputing

Schliesst Samsungs neuer Exynos die Lücke zwischen PC und Smartphone?

Grosse Nachfrage nach Smartphones

Ebenfalls wichtige Kunden sind Oppo und Realme, die beiden Smartphone-Hersteller aus China haben im vergangenen Jahr 2020 insgesamt 83,19 Millionen Smartphones mit MediaTek-Chip ausgeliefert. Huawei soll als Reaktion auf einige der US-Sanktionen vorübergehend ebenfalls vermehrt auf MediaTek-Chips gesetzt haben.

Den Angaben von Omdia Research zufolge sind MediaTek-SoCs bei günstigeren Smartphones besonders beliebt. Die Nachfrage nach Smartphones stieg im Vorjahr massiv, nicht zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie. MediaTek soll die Führung auch im laufenden Jahr behalten, vor allem da die Nachfrage nach günstigeren Chips in noch nicht entwickelten Märkten voraussichtlich weiter steigen wird.

11 Personen gefällt dieser Artikel


Richard Müller
Richard Müller
Teamleader Editorial, Zürich
Journalist mit mehr als 20 Jahren Erfahrung – mehrheitlich im Online-Journalismus in verschiedenen Positionen. Mein Hauptarbeitsinstrument? Ein Notebook – am besten mit Internetverbindung. Diese Geräte haben es mir so sehr angetan, dass ich Notebooks und Computer immer wieder auch gerne auseinanderschraube, repariere und neu aufsetze. Warum? Weil es Spass macht!

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren