Schliesst Samsungs neuer Exynos die Lücke zwischen PC und Smartphone?

Schliesst Samsungs neuer Exynos die Lücke zwischen PC und Smartphone?

Richard Müller
Zürich, am 08.03.2021
Das südkoreanische Unternehmen will dieses Jahr drei neue Varianten des Exynos-Chips auf den Markt bringen. Die Mobile Version soll deutlich mehr Leistung haben als die Vorgängerversionen.

Die Gerüchteküche brodelt: Samsung hat dieses Jahr gleich drei Systems-on-a-Chip (SoC) in der Pipeline, wie gizchina.com berichtet. Der Techblog zählt die Exynos-800-Serie, die Exynos-1200-Serie sowie das Flaggschiff Exynos 2200 auf.

Die Exynos-1200-Serie sowie das Flaggschiff werden auf AMDs RDNA-Architektur basieren. Offenbar arbeitet Samsung an zwei Versionen des Exynos 2200 SoCs, jeweils optimiert für Android-Smartphones und Laptops.

Schneller als Apple, langsamer als Snapdragon

Der Chip dürfte den Markt gehörig aufmischen: Offenbar soll die mobile Version in Sachen GPU-Leistung doppelt so schnell sein wie der A14-Prozessor Apples.

Allerdings: Der neue Samsung-Chip kann tempomässig nicht mit dem Snapdragon-Prozessor aus dem Hause Qualcomm mithalten. Dies gilt zumindest für jene Snapdragons, die dasselbe Produktionsjahr haben.

Das Video von Mrwhosetheboss zeigt dies eindrücklich:

Der Notebook-Chip soll eine angepasste Version mit mehr Taktspielraum sein. Etwa 20 Prozent schneller soll der Chip sein, sofern sich die Gerüchte bestätigen.

Engere Zusammenarbeit

Bekannt ist es schon seit längerem: Samsung arbeitet mit AMD zusammen, um einen eigenen Grafikprozessor (GPU) zu entwickeln. Dieser soll nun im Juni dieses Jahres vorgestellt werden. Erste Geräte, bei denen die neue GPU verbaut ist, sollen 2022 auf den Markt kommen.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Die mobile Version des Exynos 2200 wird wahrscheinlich in Laptops eingebaut, die unter Windows 10 laufen. Das deutet auf eine engere Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Samsung hin. Diese Zusammenarbeit läuft schon seit dem Samsung Galaxy S9, hat sich aber jüngst vertieft. Mit der Ankündigung des Surface Duo hat Microsoft den Einstieg in den Smartphone-Markt gewagt, was Samsung zum Anlass genommen hat, sich beim Windows-Konzern weiter anzubiedern.

Hinzu kommt: Samsung hat jüngst seine eigene Cloud abgeschafft, setzt neu auf OneDrive. Will das Unternehmen so die Lücke zwischen Smartphone und Laptops schliessen? Die mobile Version des Exynos 2200 wird Samsung voraussichtlich im dritten Quartal dieses Jahres präsentieren. Spätestens dann werden wir sehen, ob sich die Gerüchte bewahrheiten.

27 Personen gefällt dieser Artikel


Richard Müller
Richard Müller
Teamleader Editorial, Zürich
Journalist mit mehr als 20 Jahren Erfahrung – mehrheitlich im Online-Journalismus in verschiedenen Positionen. Mein Hauptarbeitsinstrument? Ein Notebook – am besten mit Internetverbindung. Diese Geräte haben es mir so sehr angetan, dass ich Notebooks und Computer immer wieder auch gerne auseinanderschraube, repariere und neu aufsetze. Warum? Weil es Spass macht!

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren