Lenze da pesca

    Lenze da pesca

    Die Angelschnur ist neben der Angelrute und der Angelrolle ein wichtiges Element, um beim Angeln erfolgreich zu sein.

    Entscheidend ist in welchem Gewässer du welche Fischart fangen willst. Man unterscheidet
    bei Angelschnüren zwischen drei Hauptschnurarten. Eine geflochtene Schnur hat eine hohe Tragkraft bei gleichem Durchmesser und erlaubt einen direkten Kontakt zum Fisch, da sie sich nicht dehnt. Monofile Schnüre bestehen aus einem durchsichtigen Nylonfaden. Durch ihre Beschaffenheit nimmt der Faden kaum Wasser auf hat dadurch eine hohe Lebensdauer. Dank seiner Dehnbarkeit ist sie für unterschiedliche Temperaturen geeignet, sowie ist sie weniger anfällig für scharfe Hindernisse wie Steine oder Kanten. Fliegenschnüre bestehen aus einem geflochtenem Nylonkern und einem Kunsstoffmantel. Durch diese Bauform hat die Schnur ein optimales Schwimm-/Sink-Verhalten.

    Vorfachschnüre bilden die Verbindung zwischen der Hauptschnur und Angelhaken. Sie werden als Sollbruchstelle benötigt, damit der Fisch die Schnur nicht durchbeissen oder abreissen kann. Die gängigsten Materialien, die dabei zum Einsatz kommen sind Stahl und Fluorocarbon. Stahl hat eine höhere Festigkeit, ist jedoch sichtbarer als Fluorocarbon.

    Beim Schnurdurchmesser sollte man beachten, je dicker die Schnur, desto sichtbarer wird diese. Der Durchmesser ist entscheidend für die Tragkraft und somit auf welchen Zielfisch man es absieht.