31.95

Cavius Invisible


Angebot voni
Conrad CH
Artikel 11797044
Teilen

Alle Anbieter

31.95
31.95
Angebot von Conrad CH

Beschreibung

Für Rauch und Hitzemelder Invisible. Für Zeitsparende Montage ohne Werkzeug, ohne Bohren und ohne Schmutz. Set besteht aus Montagesockel mit Klebepad sowie einem Satz Schrauben und Dübel,(nicht geeignet...

Spezifikationen

Die wichtigsten Spezifikationen auf einen Blick

Gefahrenmeldertyp
Rauch
Alarmsignal
Akustisches Warnsignal
Schallleistungspegel
85 dB
Energiequelle
Batterie

Rückgabe und Garantie

14 Tage Rückgaberecht

Ist das Produkt beschädigt, unvollständig oder ohne Originalverpackung? Dann können wir es leider nicht zurücknehmen.

Defekt bei Erhalt (DOA)14 Tage Bring-Ini
Garantie24 Monate Bring-Ini

Testberichte

83%

Durchschnittliche Bewertung 83%

Anzahl Testberichte 1

83%

Stiftung Warentest 17 Rauchmelder 01/2021

Platzierung 4 aus 17

Testergebnis 1,9 - gut i

undefined Logo

Ausgabe 01/2021 - Rauchmelderpflicht jetzt deutschlandweit
In Neubauten müssen Rauchmelder schon länger bundesweit wachen. Für Altbauten lief teils noch eine Übergangsfrist. Seit dem 1. Januar 2021 gilt die ?Pflicht für Rauchwarnmelder in allen Häusern und Wohnungen.
Rauchmelder im Test: Gut und günstig – das geht
Ob Standard-Rauchwarnmelder oder über Funk vernetzbar: Gute Rauchmelder gibt es in allen Kategorien. Das zeigt unser Test. Einen guten Rauchmelder kann man schon für 17 Euro bekommen. Man kann für so ein Gerät aber auch 76 Euro hinblättern (Preise: Stand November 2020). Kauft man einen der guten Warnmelder in der Preisklasse um 20 Euro, ergeben sich umgerechnet auf eine – für Rauchmelder mit Lithiumbatterie typische – zehnjährige Nutzungsdauer Kosten von rund 2 Euro im Jahr.

Ein Mini-Rauchmelder hält mit
Klassische Rauchmelder schlagen bei einem Brand Alarm, ohne das Signal an andere Melder im Haus weiterzugeben. Sie heißen deshalb auch „Stand-Alone“-Melder. Insgesamt zehn Standardmodelle sind gut. Mit 4 Zentimeter Durchmesser deutlich kleiner als der Durchschnitt, jedoch keinen Deut schlechter ist ein kompakter Rauchmelder. Mit 30 Euro ist das Gerät aber auch etwas teurer. Der mit 13 Euro günstigste Rauchmelder im Test erkennt zwar Brände gut, weist aber eine leicht erhöhte Gefahr von Fehlalarmen und Beeinflussung durch Luftzug auf.

Funkrauchmelder – sinnvoll für große Wohnungen
Einer für alle. Über Funk sind manche Rauchmelder vernetzbar. Es handelt sich dabei oft um das Stand-Alone-Modell eines Herstellers mit zusätzlich eingestecktem Funkmodul. Funkmelder sind besonders in größeren Wohnungen oder Häusern von Vorteil: Erkennt auch nur ein Gerät Rauch, schlagen alle Alarm. Bewohner bemerken die Gefahr – egal, in welchem Raum sie sich gerade aufhalten.

Unkompliziert vernetzbar. Im aktuellen Test fanden sich drei gute Modelle zwischen 68 und 85 Euro. Sie ließen sich bei der Installation unkompliziert vernetzen und alarmierten einander auch durch dicke Wände und Stahlbetondecken. Kehrseite: Bei Fehlalarm ertönt das schrille Piepsen dann ebenfalls im ganzen Haus. Das sollte man aber in Kauf nehmen.

Tipp: Brennt es einmal wirklich, wählen Sie zunächst den Notruf 112. Eigene Löschversuche empfehlen sich nur dann, wenn der Brand sich noch im Anfangsstadium befindet. In unserem Special ?Feuer löschen erklären wir, welche Löschgeräte bei kleinen Bränden in der Wohnung helfen.

Smarte Rauchmelder brauchen eine Zentrale
Smarte Rauchmelder kommunizieren im Gegensatz zu funkvernetzbaren Rauchmeldern mit einer ?Smart-Home-Zentrale. Diese Zentrale kann dann Probleme an das Handy melden oder im Alarmfall weitere Schritte auslösen. Testergebnisse zu solchen smarten Meldern finden Sie im ?Rauchmelder-Test 1/2018 (nach Freischalten dieses Themas ebenfalls verfügbar).

Übrigens: Wir haben auch ?smarte Heizkörperthermostate mit ihren konventionellen Kollegen verglichen und ?smarte Türschlösser unter die Lupe genommen.

Warum wir nur Rauchmelder mit Langzeitbatterien testen
Die Stiftung Warentest prüft nur Rauchmelder mit Lithium-Langzeitbatterien, die laut Anbieter zehn Jahre halten. Rauchmelder mit austauschbaren Batterien – meist billiger – berücksichtigen wir in nicht. Die Ersparnis steht in keinem Verhältnis zum Aufwand fürs Wechseln der 9-Volt-Batterien. Egal welcher Rauchmelder: ist er älter als 10 Jahre, muss er laut Din-Norm ausgetauscht werden.
 

Zum kompletten Testbericht

Preisentwicklung

Transparenz ist uns wichtig – auch bei unseren Preisen. In dieser Grafik siehst du, wie sich der Preis über die Zeit entwickelt hat. Mehr erfahren