Zurück zum Produkt
2+
/>
Ultimaker 2+

Deine Bewertung

Ausgezeichnet

Erfüllt meine Erwartungen voll und ganz

Produktbewertungen

4.8

45 Sternebewertungen

Filtere die Rezensionen nach der Anzahl Sterne.

Es kann nur nach Anzahl Sternen gefiltert werden, wenn passende Rezensionen vorhanden sind.

31 Rezensionen

  • keine Informationen über dieses Bild verfügbar
    hosae

    vor 4 Jahren

    62

    3

    5 von 5 Sternen

    Das Ding druckt einfach alles!

    1. Kaufe einen 3D Drucker
    2. Drucke einen 3D Drucker
    3. Returniere den 3D Drucker

    Diese Rezension wurde für eine andere Variante erstellt: 3

  • keine Informationen über dieses Bild verfügbar
    Alpha-InfoTec

    vor einem Jahr
    hat dieses Produkt gekauft

    31

    1

    5 von 5 Sternen

    Sie isch happy

    Contra

    • Preis

    Diese Rezension wurde für eine andere Variante erstellt: 3 Extended

  • keine Informationen über dieses Bild verfügbar
    benkler

    vor 4 Jahren
    hat dieses Produkt gekauft

    13

    1

    5 von 5 Sternen

    Drucker Für Anfänger und Fortgeschrittene mit Sehr guter Qualität.

    Da ich schon lange einen 3D Drucker haben wollte, habe ich Dokumentation geschaut, Tests, Bewertungen und Vergleiche Gemacht.

    Und am Ende blieb nur noch der Ultimaker 2+ übrig.

    Vorteile:
    - Opensource - jedes Teil ist
    ersetzbar, und es gibt eine gigantische community.
    (myminifactory.com / thingiverse.com)
    - Zuverlässig - den Drucker kann man wirklich unbeaufsichtigt laufen lassen
    - Genau - kaum noch sichtbare und spürbare Schichten
    - Grosser Bauraum 20x20cm
    - recht schnell (Soweit man beim 3D Druck von schnell sprechen kann)
    - Kann ABS & PLA etc.
    PLA Mein Standard weil Umweltfreundlich und für die meisten Dinge ausreichend gibt auch viele Variationen.
    - Musste Ihn nur Auspacken, aufstellen, Platte Kalibrieren, Filament einsetzten fertig.

    Für mich die beste Wahl, Da ich kein Bastler bin sondern ein Benutzer.

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------
    Noch ein Auszug von Chip.de
    www.chip.de/bestenlisten/Bestenliste-3D-Drucker--index/index/id/1111/
    Testergebnisse: Ultimaker Ultimaker 2+

    Druckqualität: Würfel 100 Prozent
    Druckqualität: Schachfigur 90 Prozent
    Druckqualität: Löcher und Säulen 90 Prozent
    Druckqualität: Rhombenkuboktaeder 80 Prozent
    Druckqualität: Keil 95 Prozent
    Druckqualität: Abweichung beim Drucken 0,4 Millimeter
    Minimale Schichtdicke in mm 0,02 Millimeter
    Maximales Volumen der Druckobjekte 10,19 Liter
    Durchschnittliche Leistungsaufnahme Druckbetrieb 113 Watt
    Druckzeit-Prognose Ja
    Filament-Prognose Ja
    Druckmaterial PLA, ABS, CPE etc.
    Kosten pro 750gr ca. CHF 35-40.-
    Automatische Tischkalibrier-Funktion -
    Heizplatte Ja
    LAN -
    WLAN -
    SD-Karte Ja
    Anzahl Extruder 1 Extruder
    Extruder erweiterbar Ja
    Verarbeitung: Drucker Sehr gut
    Drucken ohne PC möglich Ja
    Open Source Software Ja
    Internes Netzteil -
    Abmessungen mit überstehenden Teilen 342 x 388 x 357 mm
    Gewicht 11,3 Kilogramm
     

    Pro

    • Qualität
    • Benutzung
    • Relativ Leise
    • Schnell Montiert
    • Opensource

    Contra

    • Preis
    • Netzteil Gross
  • keine Informationen über dieses Bild verfügbar
    danielgueller

    vor 3 Jahren
    hat dieses Produkt gekauft

    8

    0

    5 von 5 Sternen

    Très bonne imprimante qui ne nécessite pas de montage

    Imprimante efficace et ne nécessite pas trop de bidouillage contrairement à certaines imprimantes à monter soi-même. C'est ma première imprimante 3D et j'en suis très content. Testé avec PLA, ABS, TPU, Tough PLA et PVA pour l'instant. J'ai également acheté une buse de 0.25. Je l'utilise par exemple pour des posages et outillages qui doivent être précis (pour l'horlogerie).
    Quelques soucis quand même avec le PVA qui est resté bloqué car le feeder à "fraisé" la matière au lieu de la faire avancer. Augmenter la tension sur ce feeder a aidé à résoudre le problème. Attention de stocker le PVA dans un endroit sec pour ne pas avoir trop de problèmes d'impression.
    Il manque une chose très importante à cette imprimante, surtout dans cette catégorie de prix: la détection de fin de filament. C'est vraiment dommage.
     

    Pro

    • Qualité
    • prise en main

    Contra

    • Pas de détection de fin de filament! Une honte à ce prix!
    • Quelques problèmes avec l'impression avec PVA

    Diese Rezension wurde für eine andere Variante erstellt: 3

  • keine Informationen über dieses Bild verfügbar
    phconrad

    vor 3 Jahren
    hat dieses Produkt gekauft

    9

    2

    5 von 5 Sternen

    Sehr guter Drucker, mit hoher Einsatzverfügbarkeit, guter Oberflächenqualität, ohne lästiges Finetuning

    Habe mir schon mehrere 3D Drucker geleistet (Makerbot Replicator 2, Makerbot Z18, Leapfrog Creatr HS, Ultimaker 2+ und nun den Ultimaker S5.
    Für mich steht im Vordergrund, dass ich mit meinem Drucker gute Teile kriege.
    Feineinstellungen, ausdauernde Abstimmung interessieren mich nicht und ein untauglicher Drucker wird sofort ausgemustert. Dabei stelle ich hohe Anforderungen an die Qualität des Drucker sowie vor allem die Oberfläche der Teile. Zusätzlich bewerte ich wie zuverlässig der Drucker funktioniert und ob das HMI sich intutiv bedienen lässt.
    Auszug aus meinen Projekten:
    https://www.instagram.com/odysseus081/

    Der Ultimaker S5 erfüllt meine Erwartungen voll und ganz.
    HMI ist hervorragend (grosses Display, Touch-Screen). Konnektivität ist mit Ethernet ok. Verbunden mit Cura Connect (PC und Android Mobile) unschlagbar. Ich kann somit eine "Warteschlange" laden und muss jeweils nur noch die Teile entfernen und bestätigen. Ein echt cooler Workflow. Zusammen mit einer VPN Verbindung kann ich von unterwegs einen Blick auf den aktuellen Druckvorgang werfen (dank integrierter Kamera).
    Ein kleines LowLight ist (soweit ich das richtig erfasst habe), dass der Drucker sich nicht ins WLAN einbinden lässt, sondern selber einen Access Point schafft. Sprich der PC/Laptop mit Cura hängt danach am Drucker. Die Druckjobs gehen jedoch dann über den Äther zum Drucker und der PC kann abgeschaltet werden. Tiptop !
    Qualität hervorragend. Drucke meistens mit 0.2 Layer (aus Zeitgründen) habe jedoch eine Figur aus Guardians of the Galaxy mit 0.08 gedruckt - Sehr schöne Ausbildung der Details, Oberfläche i.o.
    Auch beim Druck mit zwei Filamenten (e.g. 3D Benchy) erreicht der Drucker sehr gute Resultate und ich bin sehr zufrieden.
    Die Türen sorgen für eine Abschirmung und ich habe das Gefühl, dass weniger "Durchzug" (von vorne nach oben) herrscht, als beispielsweise bei einem Ultimaker 2+.
    Druckbett misst sich selber aus - ebenfalls ein Komfort. Flow-Control bei den Feedern ist ebenfalls ein nettes Feature.. nicht, dass nach 10h das Filament in der Nacht ausgeht. Das Build-Volume wird vermutlich seltenst ausgenutzt, da ein Druck über ein volles Volumen vermutlich ewig in Anspruch nehmen würde, jedoch meine Nutzwertanalyse zum Ultimaker 3 habe ich in die Tonne getreten, frei nach dem Motto: bigger is better :-)
     

    Pro

    • Grosses Buildvolume
    • Ethernetanbindung + Cura Connect (PC, Android)
    • Einfaches und intuitives HMI
    • 2 Druckköpfe (2-farbig, oder mit wasserlöslichem Stützmaterial)
    • Wirkt wertig
    • Auswechselbare Druckköpfe (2x AA, 1x BB)

    Contra

    • Grosses Buldvolume (Druck wird ewig dauern)
    • Nichts für preisempfindliche Gemüter

    Diese Rezension wurde für eine andere Variante erstellt: S5

  • keine Informationen über dieses Bild verfügbar
    lucaargentiero

    vor 6 Jahren
    hat dieses Produkt gekauft

    8

    2

    5 von 5 Sternen

    Sehr guter Drucker zu einem fairen Preis wenn man nicht rumbasteln will.

    Ausschlaggebend für diesen Drucker war nach einer Evaluation die Tatsache dass für Ultimaker eine sehr grosse Community verfügbar ist und der Drucker praktisch alle Filamente drucken kann.
    Lieferung schnell und problemlos
    wie von Digitec gewohnt. Der Drucker kommt in einer cleveren Verpackung bei welcher die Schaumstoffteile mit einem wiederverwendbarem Band zusammen gehalten werden.
    Drucker lässt sich schnell auspacken und steht innert 10 Minutem zum Druck bereit.
    Dazu wird eine App (iOS, Android) empfohlen welche einen durch die erste Installation führt.
    Es wird auch eine Rolle PLA mitgeliefert und somit steht dem ersten Druck nichts im Weg.
    Ich habe vor dem ersten Druck erst einmal die Firmware aktualisiert. Dazu den Drucker per mitgeliefertem USB Kabel am PC angeschlossen (Treiber werden auf Windows 10 automatisch installiert) und Cura (Version 15.04.4) aufgestartet. Die Firmware wird dann automatisch aufgespielt. Dauert ca. 1. Minute.
    Der erste Druck (Ultimaker Roboter ist bereits auf der mitgelieferten SD Karte geladen) hat funktioniert und hat positiv überrascht.
    Die Glasplatte lässt sich mit wenigen Handgriffen entfernen und somit kann das gedruckte Objekt einfacher von der Glasplatte gelöst werden.
    Die Bedienung mittels dem Bedienrad ist einfach und intuitiv. Das Display ist klar und informiert über den momentanen Status.

    Mitgeliefert werden: Gluestick, 1 Rolle PLA (silbermetallic), 3 zusätzliche Printköpfe (0.25mm, 0.6mm, 0.8mm) 0.4mm ist bereits eingebaut, kleiner Schraubenschlüssel, diverse Sechskantschlüssel, kleiner Kreuzschraubenzieher, Calibration Card, kleine Tube Schmierfett, USB Kabel, SD Karte, Netzteil mit Netzkabel.
     

    Pro

    • Physische Grösse - steht bei mir auf dem Arbeitstisch
    • Druckt sehr leise und man kann neben dem Drucker arbeiten.
    • schöne Beleuichtung
    • macht einen ausgereiften Eindruck
    • Druckbettnivilierung ist schnell gemacht
    • unterstützt praktisch alle Filamenttypen

    Contra

    • Preis
    • etwas grosses Netzteil