525.68

Intel Core i7-12700K

LGA 1700, 3.60 GHz, 12 -Core
Zwischen Di 1.2. und Do 3.2. geliefert
Mehr als 10 Stück versandbereit ab externem Lager

Angebot voni
Cstore FR
Artikel 16552821
Teilen

Alle Anbieter

429.–
429.–
Angebot von Galaxus

Beschreibung

CPU/Core i7-12700K 5.00GHZ LGA16A Box.

Spezifikationen

Die wichtigsten Spezifikationen auf einen Blick

Prozessor-Familie
Core i7 12th Gen
Anzahl Prozessorkerne
12 -Core
Max. Turbo-Taktfrequenz
4.90 GHz
Max. TDP
190 W

Rückgabe und Garantie

14 Tage Rückgaberecht

Ist das Produkt beschädigt, unvollständig oder ohne Originalverpackung? Dann können wir es leider nicht zurücknehmen.

Defekt bei Erhalt (DOA)30 Tage Bring-Ini
Garantie36 Monate Bring-Ini

Testberichte

87%

Durchschnittliche Bewertung 87%

Anzahl Testberichte 2

86%

Computer Bild Einzeltest

Testergebnis 1,7 - gut i

undefined Logo

Ausgabe 26/2021 - In der Preisklasse bis 500 Euro gibt es aktuell keine bessere CPU, als Intels Core i7-12700K. Er bietet im Vergleich zu seinem Vorgänger deutlich mehr Leistung und verbraucht dabei weniger Energie. So hat auch Nummer zwölf alle Voraussetzungen zu einem künftigen Bestseller.

88%

PC Games Hardware Einzeltest

Testergebnis 1,60 - gut i

undefined Logo

Ausgabe 11/2021 - Vom aktuellen Alder-Lake-Line-Up hat uns der Core i7-12700K am meisten überzeugt. Der Preis passt zur Leistung, die Anzahl der Kerne passt zum derzeitigen Spiele-Angebot und die Effizienz ist besser als beim Flaggschiff. AMDs Ryzen 9 5900X hat ist im Vergleich zu teuer gegenüber dem Core i7-12700K, zudem dürfte die Intel-CPU dank schnellerer DDR5-Module zukünftig noch besser dastehen, während AMDs Zen 3 das Ende ihres Lebens erreicht hat. Wir haben im Zuge des Print-Tests von Alder (PCGH-Print 01/22, am Kiosk ab 01. Dezember 2021) Änderungen am Wertungssystem für Prozessoren vorgenommen, da Alder Lake mit DDR5 und PCI-Express 5.0 komplett neue Features mit ins Spiel bringt. Auch die Leistungsaufnahme spielt nun eine noch gewichtigere Rolle, als jemals zuvor. Prozessoren, die überdurchschnittlich viel für "die letzten fünf Prozent" verbrauchen, werden dafür von uns mit einem Malus in der Eigenschaftsnote abgestraft. Andersherum betrachtet bekommen so CPUs mit sehr hoher Effizienz eine bessere Note. Des Weiteren vereinen wir ab sofort wieder die Performance in Spielen und Anwendungen und bilden daraus die Leistungsnote. Spiele haben dabei den bewährten Anteil von 60 Prozent und Anwendungen entsprechend 40 Prozent. Der Spiele-Index berechnet sich aus 80 Prozent der erreichten P1-Frametimes und zu 20 Prozent aus den durchschnittlichen Bildwiederholraten. 

Preisentwicklung

Transparenz ist uns wichtig – auch bei unseren Preisen. In dieser Grafik siehst du, wie sich der Preis über die Zeit entwickelt hat. Mehr erfahren