News & Trends

Stadt, Pool, Fluss: Neue Schweizer Surf-Contest-Serie

Michael Restin
29.03.2022

«Swiss Surfing» lanciert eine Tour, die die Spots des Landes verbindet und offen für alle ist. Ein paar Meistertitel stehen auch auf dem Spiel.

Die «Edelweiss Surf Tour» kombiniert, was die hiesige Surflandschaft inzwischen hergibt: «River Surfing», «Stationary Waveriding» und «Wavepool Surfing». Gesurft wird also zum einen auf Flusswellen, auf Anlagen mit stehenden Wellen und im neuen Prunkstück, dem Wellenpool im Wallis.

  • Reportage

    Wellen à la carte im Wallis

    von Michael Restin

Die fünf Termine der Tour

  • 30.4.-1.5.2022: Oana Open (Stationary Waveriding/Ebikon)

  • 4.6.2022: Bremzgi Riverjam (River Surfing/Bremgarten)

  • 27.-28.8.2022: Urbansurf Zürich Open (Stationary Waveriding/Zürich)

  • 10.9.2022: RiverSurfJamThun (River Surfing/Thun)

  • 2.-4.12.22: Alaïa Open Winter Cup (Wavepool Surfing/Sitten)

Mitmachen

Teilnehmen können alle ab acht Jahren. «Junior Girls» und «Junior Boys», «Women» und «Men» heissen die Kategorien. Anmelden kannst du dich hier, zuschauen geht sowieso. Das lohnt sich immer.

Die Urbansurf Zürich Open finden im August statt.
Die Urbansurf Zürich Open finden im August statt.
Bild: Tim Stief

Auch Profis sind willkommen und grundsätzlich werden die besten Surfer pro Disziplin gekürt, unabhängig von ihrer Staatszugehörigkeit. «Unsere Mission ist es, das Surfen in der Schweiz niederschwellig zugänglich zu machen, den Spass daran zu vermitteln, den Surfsport zu fördern und die Community zusammen zu bringen», sagt Dario Müller, der Event- und Wettkampf-Manager des Schweizer Surfverbands.

Meistertitel abräumen

Da aber ein Verband immer noch ein Verband ist, lautet die andere Mission, den Statuten genüge zu tun. Deshalb wird es kurz technisch: Zum einen heisst die «Swiss Surf Association SSA» neu nur noch «Swiss Surfing». Zum anderen musst du ein paar Bedingungen erfüllen, falls du auf einen nationalen Meistertitel spekulierst. Du brauchst einen Schweizer Pass oder einer Schweizer Wohnsitzbestätigung und musst über die «Swiss Surfing Active»-Lizenz verfügen (kannst du für 50 Franken kaufen). Es werden die Schweizermeister-Titel «Swiss River Surf Champion», «Swiss Stationary Waveriding Champion» und «Swiss Wavepool Surfing Champion» verliehen sowie der Disziplinen übergreifende Titel «Edelweiss Surf Tour Champion».

Winter-Surfen in Sitten: So könnte es zum Ende der Tour wieder aussehen.
Winter-Surfen in Sitten: So könnte es zum Ende der Tour wieder aussehen.
Bild: Alaiabay.ch

Alles klar? Nein? Ach ja, einer fehlt in der Titelflut: Die «Swiss Surfing Championship» für Wellenreiten im Meer findet logischerweise nicht im Pool statt, sondern wird vom 9. bis 15. Oktober im spanischen Loredo ausgetragen. Und überall gilt: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Vom Board schon, und das macht mit oder ohne Titel Spass.

Titelbild: Oana.surf

2 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar

Sportwissenschaftler, Hochleistungspapi und Homeofficer im Dienste Ihrer Majestät der Schildkröte.


Sport
Folge Themen und erhalte Updates zu deinen Interessen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader