So trägst du Denim auch im Sommer
News & TrendsFashion

So trägst du Denim auch im Sommer

Vanessa Kim
Zürich, am 28.07.2020
Zählt Denim zu deinen Lieblingsmaterialien? Dann kommst du jetzt nicht um ein Jeanskleid drum herum. Es ist nicht umsonst der Trend der Stunde.

Ich habe ein Faible für Denim in allen Variationen. Darum vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht entweder eine Jeanshose oder alternativ eine -jacke trage. Warum das so ist? Für mich gibt es keinen Stoff, der so vielseitig einsetzbar ist. Da es für meine heiss geliebte Jeanshose zurzeit zu warm ist, greife ich zu Kleidern aus Denim oder solchen, die optisch zumindest so aussehen. Und stehe damit nicht allein da. Auch auf Instagram werden Jeanskleider gefeiert, da sie die perfekte Mischung aus lässig und schick sind.

Zugegeben, das robuste Material ist gerade an Hitzetagen nicht jedermanns Sache. Da ich ein Gfrörli bin, habe ich kein Problem damit. Im Gegenteil: Wenn es in der Früh auf dem Weg zur Arbeit noch frisch ist, bin ich sogar froh drum, wenn das Kleid langärmlig ist. So muss ich nicht zusätzlich eine Jacke mitschleppen und bin für klimatisierte Meeting-Räume gewappnet. In der Mittagspause oder beim After-Work-Drink kremple ich die Ärmel hoch. So ist mir weniger warm und das Outfit sieht erst noch lässiger aus.

Falls Denim für dich zu warm ist, greifst du zu Modellen aus Lyocell. Der Stoff aus Holzfasern sieht auf den ersten Blick wie Jeansstoff aus, ist aber leichter und weniger steif.

Diese Influencerin setzt auf steifen Denim und eine taillierte Silhouette. Bild: @missbenzyissac
Diese Influencerin setzt auf steifen Denim und eine taillierte Silhouette. Bild: @missbenzyissac
Die schönste Kombination: Ein luftiges Modell plus Keilsandalen. Bild: @rosiruizclaverol
Die schönste Kombination: Ein luftiges Modell plus Keilsandalen. Bild: @rosiruizclaverol

Styling-Tricks

Wenn du dich für ein Kleid mit auffälligen Details wie Rüschen entscheidest, schaltest du bei den Accessoires einen Gang zurück. Sonst sieht dein Outfit überladen aus. Eine schlichte Tasche und Schuhe in Nude, Weiss oder Camel passen dazu am besten. Schwarz wirkt in den meisten Fällen zu hart. Bei einem kurzen Kleid rate ich dir von Riemchensandalen ab, da sie dein Bein optisch stauchen. Tagsüber sind flache Sandalen oder Sneakers die beste Wahl. Elegant wird der Look mit High Heels oder Keilsandalen.

Sandalen
170.–
Fred de la Bretoniere Sandalen

In puncto Schmuck empfehle ich dir zu einem tiefen V-Ausschnitt mehrere, ungleichlange Goldketten. Ein hoch geschlossenes Kleid setzt du hingegen mit Kreolen in Szene. Bei kurzärmligen Kleidern sind Armbänder die beste Wahl.

Classics (46cm, Edelstahl)
65.–
Fossil Classics (46cm, Edelstahl)
Creolen Groß (Silber)
115.–
THOMAS SABO Creolen Groß (Silber)
Angeline (0ct, Edelstahl)
48.–
AILORIA Angeline (0ct, Edelstahl)

Wenn du vor lauter Modellen den Wald nicht mehr siehst: Mit einem Hemdblusenkleid machst du nichts falsch. Heller Denim sieht im Sommer besonders lässig aus. Dank des klassischen Schnitts handelt es sich bei einem Hemdblusenkleid nicht nur um eine kurze Sommerromanze, sondern um einen beständigen Begleiter für warme Sommertage.

Hier geht’s zum Jeanskleider-Sortiment.

8 Personen gefällt dieser Artikel


Vanessa Kim
Vanessa Kim
Editor, Zürich
Wenn ich mal nicht als Open-Water-Diver unter Wasser bin, dann tauche ich in die Welt der Fashion ein. Auf den Strassen von Paris, Mailand und New York halte ich nach den neuesten Trends Ausschau und zeige dir, wie du sie fernab vom Modezirkus alltagstauglich umsetzt.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren