So intensivierst du ein Video-Workout
ProduktvorstellungSport

So intensivierst du ein Video-Workout

Vanessa Kim
Zürich, am 01.03.2021
Weil Zoom-Workouts nicht ansatzweise so anstrengend wie im Gym sind, will ich mein Home Training mit Gewichtsmanschetten von Bala aufs nächste Level bringen.

Seit mein Tanzstudio dem Teil-Lockdown zum Opfer gefallen ist und vorübergehend dichtmachen musste, trainiere ich via Zoom. Online-Fitnesskurse sind praktisch, wenn da bloss nicht die Sache mit dem inneren Schweinehund wäre. Obwohl ich anfangs top motiviert bin, ertappe ich mich während des Gruppen-Workouts immer wieder beim Schummeln: Bei Squats könnte ich noch tiefer in die Knie gehen und bei Jumping Jacks noch höher springen. Sieht ja keiner. Am Ende des Online-Kurses bin ich nicht mal halb so ausgepowert, wie ich das nach einer Stunde im Tanzstudio bin.

Um mich aus der Reserve zu locken und meinen Muskeln einen zusätzlichen Anreiz zu bieten, müssen Gewichte her. Keine Hanteln, die sind mir bei Planks und Liegestützen im Weg. Da sich zudem ein Teil meines Barre-Workouts an einer Ballettstange abspielt, brauche ich freie Hände. Darum fällt meine Wahl auf Gewichtsmanschetten, die mich beim Tanzen nicht einschränken.

Challenge accepted

Beim Scrollen durch unser Sortiment werde ich rasch fündig. Die bunten «Bangles» der Sportmarke Bala sprechen mich an. Das ist bei Sport-Gadgets sonst nie der Fall. Die Arm- und Fussmanschetten sehen wie ein hübscher, aber wuchtiger Armreif aus. Klar, ein schönes Objekt lässt mich nicht besser oder länger trainieren. Dafür sorgt es dafür, dass mir Sport mehr Spass macht.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Der erste Eindruck

Nebst den beiden Bangles à je 0,447 Kilogramm ist im Lieferumfang ein schwarzer Aufbewahrungsbeutel mit Reissverschluss enthalten. Eine Manschette besteht aus acht mit Silikon überzogenen Gusseisenstäbchen, die durch ein Gummiband mit Klettverschluss verbunden sind. Dank der Klettverbindung lässt sich die Weite der Gewichtsmanschette individuell ans Handgelenk anpassen. Das petrolfarbene Silikon (der Blauton sieht in echt schöner aus) fühlt sich weich an und der Klettverschluss macht einen widerstandsfähigen Eindruck. Was mich jedoch stutzig macht, sind die knapp 500 Gramm Gewicht. Das klingt zunächst nach wenig. Weil die Muskeln, die über Armbewegungen trainiert werden, schwächer als die Beinmuskulatur sind, bin ich dennoch zuversichtlich.

Der Härtetest

Da meine Oberarme definierter sein könnten, befestige ich die Bangles vor dem Training an meinen Handgelenken. Die allfälligen Zweifel, ob sich die 447 Gramm pro Arm bemerkbar machen, sind nach dem 20-minütigen Warm-up verflogen. Ich merke, dass die Gewichte meine Bewegungen ausbremsen und ich darum mehr Muskelkraft aufbringen muss. Auch die diversen Armpositionen, die während des Barre-Workouts folgen, sind plötzlich ein Kraftakt. Mit den Gewichten ist es gar nicht so einfach, die Arme grazil über den Kopf zu strecken und zu einem Halbkreis zu formen. Meine Arme zittern, während ich eigentlich wie ein Soldat regungslos in dieser Position verharren sollte.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Was mir negativ auffällt: Sobald ich schwitze, rutschen die Gewichtsmanschetten bei Bodenübungen wie Liegestützen leicht nach unten. Da ich meine Arme beim Barre mehrheitlich zur Seite und nach oben strecke, stört mich das nicht weiter. Wer eine andere Sportart ausübt und sich während des Trainings häufig auf dem Boden abstützt, ist mit einer Gewichtsmanschette mit einer Daumenschlaufe besser bedient. Für den direkten Vergleich habe ich auch ein solches Modell von Kettler getestet. Die Manschette mit einer Halterung für den Daumen bietet tatsächlich mehr Stabilität und rutscht selbst bei Yoga-Positionen wie dem Downward Facing Dog nicht hin und her.

Was auch für das schmalere Modell von Kettler spricht: Ich messe meine Trainingsdaten mit einer Apple Watch. Nur wohin damit? Die Bangles von Bala sind viel zu breit. Jetzt bin ich im Clinch: Soll ich mein Fitnesstraining intensivieren oder mein halbbatziges Workout aufzeichnen?

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Fazit

Meine Arme fühlen sich am Morgen danach zum ersten Mal seit Langem wie Blei an. Ein herrliches Gefühl. Ich bin froh, dass ich meine Muskeln in Zeiten von Online-Fitnesskursen zusätzlich pushen kann. Darum sind Gewichtsmanschetten ab sofort ein fester Bestandteil meines Workouts.
Meinen inneren Kampf hat übrigens die Sportuhr gewonnen. Weil ich sie nicht mehr missen will, bleibt mir schweren Herzens nichts anderes übrig, als die Bangles von Bala — zumindest in puncto Arme – über die Klinge springen zu lassen. Stattdessen werde ich künftig mit einem schmalen, aber weniger schönen Modell mit Daumenschlaufe plus Smartwatch trainieren. So schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe.

21 Personen gefällt dieser Artikel


Vanessa Kim
Vanessa Kim
Editor, Zürich
Wenn ich mal nicht als Open-Water-Diver unter Wasser bin, dann tauche ich in die Welt der Fashion ein. Auf den Strassen von Paris, Mailand und New York halte ich nach den neuesten Trends Ausschau und zeige dir, wie du sie fernab vom Modezirkus alltagstauglich umsetzt.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren