Schmutzabweisende Tischtücher im Test
ReviewWohnen

Schmutzabweisende Tischtücher im Test

Pia Seidel
Zürich, am 10.07.2020
Der Lotuseffekt soll Tischtücher schmutzabweisend machen, die zwar aus Kunststoff sind, aber nicht wie einer aussehen. Ob das stimmt? Ein Trio-Vergleich.

Früher fand ich Tischtücher spiessig, heute sind sie fester Bestandteil meiner Tischdekoration. Sie machen einfache Gerichte auf der Tafel zu einem Augenschmaus und schonen die Tischoberfläche. Ihr Manko: Hübsche Modelle aus natürlichen Stoffen wie Baumwolle werden schnell schmutzig, müssen gewaschen und gebügelt werden. Mit Leinenstoffen, habe ich zwar gute Erfahrungen gemacht, doch auch sie sind vor äusseren Einflüssen nicht gefeit. Flüssigkeiten ziehen ins Gewebe ein, wenn du nicht schnell genug reagierst. Auf hellen Tischtüchern stören solche Flecken besonders. Deshalb muss eine Alternative her.

“ Haben Sie Textil-Tischtücher die Flüssigkeiten einfach abprellen lassen? Nicht Gummi-beschichtet sondern sollen sich wie Stoff anfühlen. Habe ich vor kurzem gesehen in einer Demo mit Rotwein, leider weiss ich den Hersteller nicht mehr... ”
Anonymous

Beim Durchforsten des Sortiments stosse ich in der Community auf Gleichgesinnte. Das anonyme Mitglied sucht wie ich nach Alternativen zu den mit Gummi beschichteten Stoffen, die für Wachstischtücher typisch sind. Dabei handelt es sich meistens um Polyesterstoffe, die mit Weich-PVC beschichtet sind. Das sieht weder wie Stoff aus, noch fühlt es sich so an. Vielmehr erinnert mich ihre Haptik an Lkw-Planen. Meiner Meinung nach nichts für den Esstisch.

Der Lotuseffekt

Was Mitglied «Anonymous» und ich suchen, ist ein baumwollähnlicher Stoff mit einer selbstreinigenden Oberfläche. Diese Eigenschaft wird bei Textilien oder anderen Materialien wie Glas mit dem Begriff Lotuseffekt gekennzeichnet. Laubblätter von Lotuspflanzen können Wasser einfach abperlen lassen. So bleiben sie sauber. Einige Tischtuchhersteller versprechen, dass ihre Designs diese Eigenschaft sowie eine angenehme Haptik besitzen. Um das zu überprüfen, vergleiche ich drei unterschiedliche Tischdecken miteinander. Darunter ist auch ein Modell, das ein anderes Community-Mitglied empfiehlt.

Die drei Testmodelle

Die Auserwählten: «Loft», «Acyrl» sowie «Raute», das von einem Community-Mitglied in der Diskussion empfohlen wird (v.l.n.r.).
Die Auserwählten: «Loft», «Acyrl» sowie «Raute», das von einem Community-Mitglied in der Diskussion empfohlen wird (v.l.n.r.).

Die anderen beiden Tischtücher der Schweizer Marken Cucina & Tavola und Sander wähle ich, weil mir ihr Design zusagt. Alle Modelle haben eine helle Farbe und unterschiedliche Muster. Ihr Gewebe besteht hauptsächlich aus Polyester und wird von mir auf den Lotuseffekt geprüft.

«Raute» von Cucina & Tavola

Die Optik erinnert an Baumwolle. Beim Anfassen wird der Unterschied deutlich.
Die Optik erinnert an Baumwolle. Beim Anfassen wird der Unterschied deutlich.
Die Ober- und Unterseite des Polyester-Tischtuchs sind unbeschichtet.
Die Ober- und Unterseite des Polyester-Tischtuchs sind unbeschichtet.

Das empfohlene Tischtuch liegt mit knapp fünfzig Franken in der Mitte der drei Testmodelle. Da es nach dem ersten Waschgang einige Falten der Verpackung behält, ist Bügeln angesagt. Das Bügeln geht bei diesem Modell im Vergleich zu den anderen am schnellsten. Trotzdem wirkt der Stoff weder hochwertig, noch ist er angenehm weich. Sein Look kommt dafür nah an einen Baumwollstoff ran und das zarte Rautenmuster wertet ihn auf. Das Tischtuch passt beispielsweise zu einem modernen Arrangement, das aus rechteckigen Tellern besteht. Das Beste: Es lässt mein Sirupwasser abperlen.

Raute (140 x 260 cm)
40.60
Cucina & Tavola Raute (140 x 260 cm)

«Loft» von Sander

«Loft» wirkt elegant und gleicht einem Mischgewebe aus Baumwolle und Leinen.
«Loft» wirkt elegant und gleicht einem Mischgewebe aus Baumwolle und Leinen.
Die untere Seite ist identisch mit der oberen.
Die untere Seite ist identisch mit der oberen.

Im Unterschied zum Tischtuch «Raute», ist «Loft» dünner, softer und kommt Baumwolle optisch sowie haptisch am nächsten. Obwohl dieser Stoff zu hundert Prozent aus Polyester besteht, sieht er hochwertig aus. Das aber erst, nachdem ich ihn länger als die anderen Modelle gebügelt habe. Eine elegante Bordüre, die sich farblich abhebt, veredelt die Tischdecke und rechtfertigden im direkten Vergleich hohen Preis von rund siebzig Franken. Bei diesem Design vermute ich, dass es den Lotuseffekt-Test nicht besteht, weil das Gewebe so dünn ist. Doch ich liege falsch: Er besteht ihn mit Bravour.

Loft
69.60
Sander Loft

«Acryl» von Cucina & Tavola

Die Tischdecke mit Pflanzen-Print besteht aus einem Mischgewebe.
Die Tischdecke mit Pflanzen-Print besteht aus einem Mischgewebe.
Dieses setzt sich aus Polyester, Baumwolle und Leinen zusammen und ist mit Acryl beschichtet.
Dieses setzt sich aus Polyester, Baumwolle und Leinen zusammen und ist mit Acryl beschichtet.

Das Aussehen, der mit rund vierzig Franken teuren Tischdecke, stellt eine Mischung der ersten beiden Modelle dar. Auf der oberen Seite unterscheidet sich die Oberfläche der Pflanzenblätter von den Zwischenräumen. Sie ist rauer und fühlt sich wie Lkw-Planen an. Deswegen ist die Form des Tischtuchs insgesamt steifer als die anderen beiden Designs und dadurch auch rutschfester. Anfängliche Falten sind nach dem Waschen fast weg, sodass ich nur kurz drüber bügeln muss. Hierbei gestaltet sich nur die Wahl der richtigen Einstellung des Bügeleisens als schwierig. Es darf nicht zu heiss sein, damit die Pflanzenblätterelemente nicht schmelzen. Wie bei den ersten Modellen, bleiben die Tropfen an der Oberfläche, wo sie sich einige Minuten später entfernen lassen.

Tischdecke (140 x 180 cm)
35.30
Cucina & Tavola Tischdecke (140 x 180 cm)

Fazit

Alle der drei getesteten Tischtücher lassen Flüssigkeiten abperlen und halten, was sie versprechen: den Lotuseffekt. Es genügt, wenn du sie mit einem feuchten Tuch abwischt. Auf der Oberfläche bleiben die Tropfen minutenlang unverändert. Sie können sogar wandern, wenn du den Stoff anhebst. So kann auch keine Flüssigkeit wie Rotwein ins Material eindringen. Stellt sich bei der Favortinenwahl also nur die Ästhetikfrage. Da das Tischtuch «Loft» am ehesten mit einem Baumwoll-Leinengemisch verwechselt werden kann, ist es mein Liebling. Obwohl ich zu Beginn kein Fan von Polyester war, sehe ich das bei Tischtüchern nun anders. Dank Lotuseffekt bleibt nämlich der ein oder andere Waschgang aus und die Wäsche lange schön.

10 Personen gefällt dieser Artikel


Pia Seidel
Pia Seidel
Senior Editor, Zürich

Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles ein Wunder. Ich glaube an Letzteres. – Albert Einstein


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren