Saunieren: Erholung für Haut, Körper und Seele
Produktvorstellung

Saunieren: Erholung für Haut, Körper und Seele

Madeleine Bello
Zürich, am 20.01.2017
Saunagänge fördern die Durchblutung und die Elastizität der Blutgefässe. Regelmässiger Saunabesuch kann dein Immunsystem stärken und eignet sich vorzüglich zur Regeneration. Mit jedem Saunagang trainierst du deinen Kreislauf, stärkst das Herz und reinigst den Körper von Schlackenstoffen.

Die Haut ist an der Regulierung der Körpertemperatur beteiligt. Während des Saunagangs steigt die Körpertemperatur an, die Blutgefässe erweitern sich, so dass eine erhöhte Menge Blut unseren Körper durchströmt und unser Körper mehr Schweiss produziert, um abzukühlen. Dieser Effekt kurbelt deinen Stoffwechsel an, was zu einer höheren Aktivität bestimmter Abwehrzellen führt. Beim Abkühlen nach der Sauna werden die Blutgefässe der Haut wieder zusammengezogen.

Tipps für den richtigen Saunagang

  1. Pro Woche einmal für 2 Gänge in die Sauna gehen (nie mehr als 3 Gänge).
  2. Nach dem Sport solltest du nie direkt (ca. 30 Minuten abwarten) in die Sauna gehen.
  3. Gehe nicht in die Sauna, wenn dein Körper durchgefroren ist: Wärme dich zuerst auf.
  4. Vor dem Saunieren immer erst duschen und gut abtrocknen.
  5. Die optimale Körperhaltung ist im Liegen auf dem Rücken oder im Sitzen mit angezogenen Beinen. Dann befindet sich der gesamte Körper in einem Temperaturbereich.
  6. Der erste Saunagang sollte zwischen 8 und 12 Minuten dauern, der zweite Gang dann maximal 15 Minuten. Besser ist es intensiv und kurz zu saunieren als lange und nur leicht zu schwitzen.
  7. Aufgüsse solltest du erst am Ende eines Saunagangs machen, da dies für einen Anstieg des Wassergehalts in der Luft auf 50 Prozent sorgt.
  8. Die Pausen sind wichtig: Zum Abkühlen gehst du 10 bis 15 Minuten an die frische Luft und bewegst dich ein wenig. Bevor du zu frieren beginnst, musst du wieder hinein gehen und dich kalt abduschen. Dabei solltest du an vom Herz entfernten Stellen (wie die Füsse) beginnen.
  9. Zwei Minuten vor Ende solltest du in die Sitzposition (tiefer setzen) übergehen und die Beine am besten baumeln lassen, damit sich dein Kreislauf wieder an die senkrechte Haltung gewöhnen kann.
  10. Nach dem Saunagang musst du dich kalt abduschen (nicht abseifen) und danach deine Haut sorgfältig eincremen. Dann kannst du dich ausruhen und viel trinken.

Erholen kannst du dich grundsätzlich in der Infrarotkabine, der Sauna (mit oder ohne Infrarot) oder der Dampfsauna.

Sauna/>
Infrarotkabine Phönix small
Sentiotec Infrarotkabine Phönix small
Sauna/>
Alaska Mini  inkl. Saunaofen
Sentiotec Alaska Mini inkl. Saunaofen
Sauna/>
Panorama Small inkl. Bio-Saunaofen
Sentiotec Panorama Small inkl. Bio-Saunaofen
Saunaofen
Tower Heater Sawotec (400V, 6kW)
969.–
Sentiotec Tower Heater Sawotec (400V, 6kW)
Saunaofen/>
Combi Bio Nordex Next mini (400V, 230V, 3.60kW)
Sentiotec Combi Bio Nordex Next mini (400V, 230V, 3.60kW)

Was benötige ich für meinen Saunabesuch?

  • Badeschuhe sind von Vorteil: Im Nassbereich besteht immer die Gefahr von Fusspilz und zudem sind viele Böden kalt.
  • Zwei bis drei grosse Tücher: eines zum Sitzen in der Sauna, eines zum Abtrocknen nach dem Duschen und vielleicht noch eines zum Zudecken im Ruheraum.
  • Nach dem Saunagang kuschelst du dich am besten in einen Bademantel um dich auszuruhen.

Zum gesamten Sauna-Sortiment

5 Personen gefällt dieser Artikel


Madeleine Bello
Madeleine Bello
Brand Communications Manager, Zürich
Meine Inspiration und Energie finde ich in der Natur – sei es beim Wandern oder Skifahren in den Bergen oder beim Reisen in fremde Länder. Zu begeistern bin ich darüber hinaus für Fotografie, TV-Serien, DIY-Projekte, Kaffee und gutes Essen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren