OnePlus x Hasselblad: Premium-Kamera kommt aufs Smartphone
News & TrendsSmartphone

OnePlus x Hasselblad: Premium-Kamera kommt aufs Smartphone

Dominik Bärlocher
Zürich, am 09.03.2021
In gut zwei Wochen wird das OnePlus 9 der Welt vorgestellt. Eines ist aber bereits jetzt bekannt: Der chinesische Hersteller wird ein Kamerasystem aus dem Hause Hasselblad verbauen.

Zuschauer Bhow drüben bei Youtube wird Freude haben. Am 23. März wird die OnePlus-9-Serie offiziell vorgestellt. Eines wissen wir schon vorab: Das Kamerasystem auf den neuen Phones wird aus dem Hause Hasselblad stammen.

Damit bekommen die Kamera-Partnerschaften Huawei x Leica und Nokia x Zeiss harten Gegenwind einer Marke, die sich als Enthusiasten-Brand etabliert hat.

Software wie auf Kameras

Die Partnerschaft von OnePlus und Hasselblad ist auf drei Jahre angesetzt. Der Smartphone-Hersteller hat als Teil des Deals 150 Millionen US-Dollar als Investition in Research und Development der Kamerasysteme gesprochen.

Der chinesische Hersteller gibt zudem Geld aus für den Aufbau und den Unterhalt von Research and Development Centres in den USA und Japan. Diese sollen sich dort mit den Kamerasystemen der Smartphones auseinandersetzen befassen. Denn, so sagt OnePlus-Gründer Pete Lau so schön marketingwirksam: «OnePlus hat immer das Benutzererlebnis über alles andere gestellt». Aus diesem Gedanken heraus sei die Idee entstanden, das Kamerasystem zu verbessern. Was dann Hasselblad auf den Plan gebracht habe.

Die OnePlus-9-Serie soll dann softwareseitig über einen «Hasselblad Pro Mode» verfügen, der die Sensoren der Kamera besser kalibrieren. Das Resultat: Bessere Farben, bessere Bilder. Die Benutzeroberfläche soll auf Hasselblads Software basieren. User der Kameras des schwedischen Herstellers sollten sich zu Hause fühlen. Dazu kommen Verbesserungen in puncto ISO-Anpassungen, Weissabgleich, Belichtung und Fokus.

Ein paar Worte zur Hardware

Mit Software alleine ist es nicht getan. Die One-Plus-9-Serie soll einen Custom Kamerasensor vom Typ Sony IMX 789 verbaut haben. Dieser soll ein Dual Native ISO, Full-Pixel Omnidirectional Focus, HDR-Video in Echtzeit und 4K/120fps Video bringen. Sprich: Besserer Weissabgleich, schnellerer und schärferer Fokus, bessere Farben in Videos und Videos mit mehr Bildern pro Sekunde in höherer Auflösung.

Dazu soll im OnePlus 9 eine Freeform-Linse verbaut sein mit noch recht nebulöser Funktion, eine Weitwinkellinse mit einem Sichtfeld von 140 Grad und ein verbessertes System für Selfie-Fokus.

Weder über Preise noch über einen Verkaufsstart in der Schweiz ist zu Redaktionsschluss etwas bekannt.

70 Personen gefällt dieser Artikel


Dominik Bärlocher
Dominik Bärlocher
Senior Editor, Zürich
Journalist. Autor. Hacker. Ich bin Geschichtenerzähler und suche Grenzen, Geheimnisse und Tabus. Ich dokumentiere die Welt, schwarz auf weiss. Nicht, weil ich kann, sondern weil ich nicht anders kann.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren