Nvidia macht auf Super: RTX-Refresh für RTX 2060 und 2070
News & TrendsGaming

Nvidia macht auf Super: RTX-Refresh für RTX 2060 und 2070

Kevin Hofer
Zürich, am 02.07.2019
Nvidia spendiert den RTX 2060 und 2070 mehr Rechenleistung. Bei der RTX 2060 gibt’s zudem mehr Grafikspeicher. Die neuen Mittelklasse-Grafikkarten kommen bereits am 9. Juli.

Mit dem Refresh macht Nvidia die knapp neun Monate alte RTX 2070 und die erst halbjährige RTX 2060 fit im Kampf gegen AMD. Der Underdog bringt bekannterweise am 7. Juli die neuen Navi-Karten RX 5700 XT und RX 5700 raus. Die Mittelklasse-Karten stehen in direkter Konkurrenz zur RTX 2060 und RTX 2070.

Das bietet die aktualisierte Mittelklasse

Die TU106-410 getaufte GPU der RTX 2060 Super kommt neu auf 2176 CUDA-Kerne. Das sind über elf Prozent Zuwachs. Ebenfalls gibt es mehr ROPs, RT- und Tensor-Kerne sowie Textureinheiten. Beim RAM legt Nvidia 2 GB drauf. Der Base Clock beträgt 1470 MHz, der Boost 1650 MHz.

Die RTX 2070 Super kommt neu mit der TU104-410 GPU. Mit 2560 gibt’s bei der 2070 ebenfalls über elf Prozent mehr CUDA-Kerne. Die ROPs bleiben jedoch gleich. Dafür gibt’s mehr RT- und Tensor-Kerne und Textureinheiten. Der Base Clock beträgt 1605 MHz und der Boost 1770 MHz.

Beide Karten sind leistungshungriger als ihre Vorgänger. Die TDP der 2070 Super beträgt 215 W und damit 30 Watt mehr als bei der Nicht-Super-Version. Bei der 2060 Super sind’s mit 175 Watt 15 Watt mehr.

Hier das Ganze in tabellarischer Form:

ModellGPU-TypROPsGPC / TPC / SMCuda-KerneTextureinheitenTensor-KerneRT-KerneBasis- / BoosttaktMemory / Memory Data RateTDP
RTX 2060TU106-300483 / 15 / 301920120240301365 MHz / 1680 MHz6 GB GDDR6 / 14 Gbps160
RTX 2060 SuperTU106-410643 / 17 / 342176136272341470 MHz / 1650 MHz8 GB GDDR6 / 14 Gbps175
RTX 2070TU106-400643 / 18 / 362304144288361410 MHz / 1620 MHz8 GB GDDR6 / 14 Gbps185
RTX 2070 SuperTU104-410646 / 20 / 402560160320401605 MHz / 1770 MHz8 GB GDDR6 / 14 Gbps215

Was sagen die Reviews der Founders Edition?

Nvidias Ziel mit dem Refresh ist klar: Die neuen 2060 Super und 2070 Super sollen eine eventuelle Leistungslücke zu AMDs RX 5700 und RX 5700 XT schliessen. Eventuell, weil für diese Karten noch gar keine unabhängigen Benchmarks draussen sind. Hier ist Nvidia schneller – auch wenn es sich lediglich um die Modelle der Founders Edition handelt. Die Custom-Karten der Partner sollen übrigens am selben Tag, also am 9. Juli rauskommen.

Jetzt aber zu den Reviews. Das deutsche Portal Golem attestiert der RTX 2070 12 Prozent mehr Geschwindigkeit. Und schreibt, dass Nvidia bei der Karte eine Preissenkung vorgenommen habe. Für die Founders Edition der 2070 Super verlange Nvidia 530 Euro statt 520 für die Nicht-Super-Karte. Ähnlich verhält es sich laut Golem mit der RTX 2060 Super: 15 Prozent mehr Leistung und 8 statt 6 GB Speicher für eine verhältnismässig wenig teurere RTX 2060 Super gegenüber der Nicht-Super-Version. Die RTX 2060 Super sei somit etwas schneller als die Radeon RX Vega 64 von AMD. Golem empfiehlt abzuwarten, was die neuen AMD Radeon RX 5700 und 5700 XT leisten.

Bit-tech kommt zu einem ähnlichen Schluss wie Golem. Im direkten Vergleich zwischen der RTX 2070 Super und der RTX 2060 Super sei die 2070 um 17 Prozent leistungsfähiger. Im Vergleich mit der RTX 2080 sei die 2070 Super über alle getesteten Spiele nur sechs Prozent schneller. Und im Vergleich mit der teureren Radeon VII von AMD schneide die RTX 2070 Super sogar mehr oder weniger gleich ab. Bit-tech fügt noch an, dass beide Karten am besten fürs Gamen mit 1440p geeignet seien.

Schliesslich kommt auch Wccftech zu ähnlichen Ergebnissen. Die RTX 2070 Super sei um die 13 Prozent schneller als die nicht supere RTX 2070. Bei der RTX 2060 Super beträgt der Leistungszuwachs ungefähr 14 Prozent.

Was hat Nvidia sonst noch zu bieten?

Laut Nvidia kommt demnächst eine Super-Version der RTX 2080. Damit will sich Nvidia in den höheren Klassen gegen AMD absichern. Die Karte soll 3072 Cuda-Kerne haben und mit 1650 MHz takten. Im Boost sind's laut Hersteller 1815 MHz. Der Memory Speed soll 15.5 Gbps betragen, was mehr wäre als bei der RTX 2080 Ti. Apropos 2080 Ti: Die 2080 Super erklärt das neue super Namensschema von Nvidia. Die 2080 Ti gibt es bereits, da muss ein anderer Suffix her. Sonst würde die 2080 Super alleine mit der Endung dastehen. Also kann Nvidia den Refresh von 2060 und 2070 nicht mit Ti betiteln. Super hielten die Verantwortlichen bei Nvidia anscheinend für eine super Idee. Wie dem auch sei, sobald erste Reviews zur RTX 2080 Super draussen sind, liest du auch hier darüber.

Darüber, wann die Karten bei uns verfügbar sind und wie viel sie Kosten, informieren euch die Kollegen aus dem Category Management demnächst.

28 Personen gefällt dieser Artikel


Kevin Hofer
Kevin Hofer
Editor, Zürich
Technologie und Gesellschaft faszinieren mich. Die beiden zu kombinieren und aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten ist meine Leidenschaft.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren