NAS-Speicher-Mangel: Welche HDDs lohnen sich?
HintergrundComputing

NAS-Speicher-Mangel: Welche HDDs lohnen sich?

Martin Jud
Zürich, am 05.03.2019
Meinem NAS geht der Speicherplatz aus. Trotz täglichem Löschen ist langsam Ende Gelände. Zeit, einen Blick auf Festplatten, NAS-Systeme und Preise bei digitec zu werfen.

Schon seit Anfang 2012 bin ich stolzer Besitzer meiner eigenen Cloud. Im Einsatz steht ein NAS von Synology – genauer ein DS212+ mit zwei Festplatten WD Red 3 TB. Diese betreibe ich im Verbund mit RAID 1, damit bei einem allfälligen Ausfall einer Platte keine Daten verloren gehen.

Ausfälle hatte ich die vergangenen sieben Jahre keine und mein liebevoll «R2D2» getauftes NAS tat seine Arbeit immer zu meiner Zufriedenheit. Klar, der Prozessor reicht nicht für eine Echtzeitcodierung von H265-Inhalten. Und UHD-Streaming mit hoher Bitrate ist nur möglich, wenn das NAS nicht gleichzeitig anderes zu tun hat. Doch mangels Speicherplatz ist daran sowieso nicht (mehr) zu denken.

Bedarfsabklärung: Welches NAS darf’s denn sein?

Mein neues NAS wird wieder ein Synology, da gibt es nichts zu rütteln. Nebst meiner Begeisterung für deren Produkte und Software, hat der Wechsel auf ein Gerät desselben Anbieters auch den Vorteil, dass ich bei einer Migration gleich die Konfigurationen des alten Geräts übernehmen kann – hoffe ich zumindest.

Um den Entscheid fürs richtige Modell zu fällen, besinne ich mich darauf, dass diese Anschaffung viele Jahre in Betrieb sein wird. Da werde ich wegen 100 oder 200 Franken Aufpreis nicht knausern. In Betracht ziehe ich Modelle mit starkem Prozessor, viel RAM und genügend Datendurchsatz.

Dies sind dann folgende Modelle:

Und damit der Wunsch nach viel RAM auch in Erfüllung geht, werde ich folgendes Produkt dazukaufen:

Die richtige HDD: Vorteile der Pro-Versionen

Dank der Filterfunktion unseres Shops erhalte ich schnell einen Überblick zu den möglichen HDDs für NAS-Systeme. Ich habe die Wahl zwischen WD Red, WD Red Pro, Seagate IronWolf oder Seagate IronWolf Pro. Und nach einem kurzen Schwatz mit Fachspezialist Christian ist mir auch klar, dass die Pro-Varianten in erster Linie für NAS-Systeme mit mehr als 8 Bays (Festplatteneinschübe) gedacht sind.

Die grössten Vorteile der Pro-Versionen bei Seagate sind folgende: * Workload bis zu 300 TB/Jahr anstelle 180 TB/Jahr * 5 Jahre Garantie anstelle 3 Jahre * Max. Geschwindigkeit von 214 MB/s anstelle 210 MB/s (gilt nur für HDDs bis 10 TB, ab 12 TB sind es 250 MB/s)

Die grössten Vorteile der Pro-Versionen bei Western Digital: * Workload bis zu 300 TB/Jahr anstelle 180 TB/Jahr * 5 Jahre Garantie anstelle 3 Jahre * Max. Geschwindigkeit von 240 MB/s anstelle 210 MB/s

Um 240 oder 214 MB in der Sekunde zu erreichen, benötige ich auch ein NAS, welches diese Geschwindigkeit unterstützt. Das ist nur beim DS918+ mit 221 MB/s annähernd gegeben. Mit dem DS718+ liegt eine Schreibrate von 184 MB/s drin – mit einem DS218+ sind es dann noch 112 MB/s. Da ich ausserdem niemals einen Workload von 180 TB/Jahr erreiche und auch auf die längere Garantie verzichten kann, werde ich zu einer Nicht-Pro-Version greifen.

HDD Preis-Vergleich

Es ist schwer abzuschätzen, wie viel Speicher ich in Zukunft benötige. Am meisten Platz wird wohl meine Filmsammlung in Anspruch nehmen. Bisher habe ich meine Blu-rays vor Ablage in der Wolke neu konvertiert (x264), um diese platzsparend unterzubringen. Doch damit soll nun Schluss sein, ich will meine Filme künftig in bester Qualität geniessen. Ausserdem habe ich im Hinterkopf, dass bald 8K-Inhalte die Welt beglücken werden, ehe wenige Jahre danach 16K eingeführt wird.

Phuuu, ich benötige viel Platz – habe aber keinen Schimmer, wie viel genau. Daher möchte ich mir erstmal einen Überblick zur aktuellen Preislage verschaffen. Welche Festplatte lohnt sich preislich gesehen gerade am meisten?

In folgender Tabelle habe ich den Preis pro TB für ein NAS mit zwei Bays im RAID-1-Betrieb berechnet:

HDD TypPreis (05.03.2019)
Preis für 2 StückKapazität bei RAID 1Preis pro TB
WD Red 6 TBCHF 219.00CHF 438.006 TBCHF 73.00
Seagate IronWolf 6 TBCHF 203.00CHF 406.006 TBCHF 67.67
WD Red 8 TBCHF 278.00CHF 556.008 TBCHF 69.50
Seagate IronWolf 8 TBCHF 255.00CHF 510.008 TBCHF 63.75
WD Red 10 TBCHF 349.00CHF 698.0010 TBCHF 69.80
Seagate IronWolf 10 TBCHF 339.00CHF 678.0010 TBCHF 67.80
Seagate IronWolf 12 TBCHF 435.00CHF 870.0012 TBCHF 72.50
Seagate IronWolf 14 TBCHF 549.00CHF 1098.0014 TBCHF 78.43

Der obige TB-Preis bleibt bei Verwendung eines 4-Bay-NAS im RAID-10-Betrieb gleich. Sollte ich jedoch auf ein NAS mit vier HDDs setzen, welches mit RAID 5 betrieben wird, ergibt sich ein neuer TB-Preis:

HDD TypPreis (05.03.2019)Preis für 4 StückKapazität bei RAID 5Preis pro TB
WD Red 6 TBCHF 219.00CHF 876.0018 TBCHF 48.67
Seagate IronWolf 6 TBCHF 203.00CHF 812.0018 TBCHF 45.11
WD Red 8 TBCHF 278.00CHF 1112.0024 TBCHF 46.33
Seagate IronWolf 8 TBCHF 255.00CHF 1020.0024 TBCHF 42.50
WD Red 10 TBCHF 349.00CHF 1396.0030 TBCHF 46.53
Seagate IronWolf 10 TBCHF 339.00CHF 1356.0030 TBCHF 45.20
Seagate IronWolf 12 TBCHF 435.00CHF 1740.0036 TBCHF 48.33
Seagate IronWolf 14 TBCHF 549.00CHF 2196.0042 TBCHF 52.29

Würde ich nur auf Preis-Leistung schauen, müsste ich nach diesem Preis-Vergleich auf Seagate IronWolf HDDs mit 8 TB setzen.

Der Vergleich mit Softbundle-Angeboten

Je länger ich mich mit dieser Thematik beschäftige, desto mehr tendiere ich dazu, ein NAS mit vier Bays zu besorgen. Auch, da ich mir (aus Gründen) vorgenommen habe, mindestens das vierfache des bisherigen Speicherplatzes zu erhalten. Um das mit zwei Bays zu schaffen, müsste ich zu zwei HDDs mit je 12 oder 14 TB greifen, welche mir beide viel zu teuer sind.

Bevor ich mich aber definitiv entscheide, lohnt sich noch ein Blick auf unsere Softbundle-Angebote.

Softbundle-AngebotPreis (05.03.2019)Preis bei Einzelkauf (05.03.2019)
Synology DS918+ Softbundle (4 x 6TB, WD Red)CHF 1449.00CHF 1475.00
Synology DS918+ Softbundle (4 x 8TB, Seagate Ironwolf)CHF 1579.00CHF 1619.00
Synology DS918+ Softbundle (4 x 10TB, Seagate Ironwolf)CHF 1899.00CHF 1955.00
Synology DS918+ Softbundle (4 x 10TB, WD Red)CHF 1949.00CHF 1995.00

Selbstverständlich bekomme ich bei diesen Angeboten nochmal einen kleinen Rabatt. Allerdings gibt es nicht jede NAS-HDD-Kombination als Softbundle.

Der Kaufentscheid

Nach all den Tabellen und Vergleichen fällt die Entscheidung leicht. Logischerweise habe ich mir eine Budgetobergrenze festgelegt: Ich bin bereit, 200 Franken im Jahr für das NAS auszugeben. Und ich gehe davon aus, dass ich es wieder sieben bis acht Jahre haben werde. Somit möchte ich nicht mehr als 1600 Franken ausgeben.

Da mir Preis-Leistung sehr wichtig ist und mir ausserdem ein Vögelein gezwitschert hat, dass Seagate momentan technologisch gesehen einen Tick besser da steht als Western Digital, ist die Entscheidung gefallen.

Ich tätige folgende Bestellung:

Wow, jetzt freue ich mich richtiggehend darauf, auch wenn ich schlussendlich mit einem (Tages-) Preis von 1664 Franken das Budget leicht überziehe. Falls du wissen möchtest, ob die Migration vom alten aufs neue NAS ohne Probleme gelingt, kannst du gerne unten auf «Autor folgen» klicken. Ich werde bald darüber berichten.

93 Personen gefällt dieser Artikel


Martin Jud
Martin Jud
Editor, Zürich
Der tägliche Kuss der Muse lässt meine Kreativität spriessen. Werde ich mal nicht geküsst, so versuche ich mich mittels Träumen neu zu inspirieren. Denn wer träumt, verschläft nie sein Leben.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren