Hinter den Kulissen

Mission accomplished – Shuttle angedockt

Tobias Billeter
07.11.2019

Brückenschlag in Wohlen: Zwei mächtige Passerellen verbinden das Herzstück des Warenlagers mit der neuen Halle B, dem «Shuttle». Der vollautomatisierte Erweiterungsbau wird bei Inbetriebnahme die Kapazität des Logistikzentrums verdoppeln.

Nervös wischt sich der Kranführer einige Tropfen von der Stirn und hält kurz inne. Es regnet an diesem trüben Dienstagmorgen. «Ja, das Wetter könnte besser sein», sagt Bauleiter Daniel Sutter. «Aber solange der Wind ausbleibt, können wir zügig vorwärts machen.» Diese Ansage war dringend nötig. Denn auf dem Programm stand die Montage der 54 Tonnen schweren Materialpasserelle. Die gut 50 meterlange Stahlkonstruktion verbindet die bestehende Lagerhalle A mit der neuen Halle B, dem Shuttle. Sie wird die Hauptschlagader des erweiterten Logistikzentrums sein und dafür sorgen, dass der Warenstrom zwischen der alten und der neuen Lagerhalle reibungslos fliessen kann. Ist das Shuttle-Lager erst mal in Betrieb und vollständig integriert, dürften sich die Logistikkapazitäten am Wohler Standort verdoppeln.

Wenig Platz – wenig Zeit

Planung, Bau und Montage der Passerelle waren ein sehr komplexes Unterfangen. «Die Zeit war knapp, das Bauvolumen verhältnismässig gross und die Koordination aller beteiligten Unternehmen auf kleinstem Raum sehr anspruchsvoll», sagt Sutter weiter. «Weil aber alle am gleichen Strick gezogen haben, hat alles ohne grössere Komplikationen geklappt.» Der Morgen von Tag 1 war noch etwas harzig verlaufen. Denn das erste Teilstück der mächtigen Passerelle in die Einbuchtung der alten Fassade zu manövrieren, würde eine Knacknuss werden. Dessen war sich die Bau- und Projektleitung bewusst. Entsprechend präzise und vorsichtig ging die zehn Mann starke Montagecrew ans Werk. Danach lief alles wie am Schnürchen. Am zweiten Tag brachten die Monteure das letzte der drei Teilstücke in Position. Die anspruchsvolle Montage war vollbracht, das Shuttle ans Hauptlager angedockt.

Nach der Montage ist vor der Montage

Damit das Shuttle den Betrieb aufnehmen kann, sind weitere Bauten nötig. Zusätzlich zur Materialpasserelle montieren die Stahlbauer bis Ende Jahr eine 82 meterlange Personenpasserelle. Durch sie werden die Mitarbeitenden an die neuen Arbeitsplätze im Shuttle gelangen. Nötig waren auch logistische Anpassungen im Wareneingang, die bereits seit August abgeschlossen sind. «Der neue, halbautomatisierte Wareneingang hat uns Luft verschafft», sagt Projektleiter Mike Keller. «Wir konnten die Anlage im August ohne Zwischenfall in Betrieb nehmen – ein echter Erfolg fürs gesamte Team. Bewährt haben sich auch die neuen Behälter, die sich mit drei dünnen Trennwänden in vier Abteilungen unterteilen lassen», erklärt Mike Keller weiter. «Durch die neuen Behälter sparen wir enorm viel Aufwand und können die Anlage optimal auslasten.»

Mehr Packkapazitäten schaffen

Nun laufen die Erweiterungsarbeiten im Warenausgang auf Hochtouren. Um die steigende Kapazität ausliefern zu können, wird auch der Verpackungsbereich vergrössert. Dies, um genügend Fläche für die neue Verpackungsmaschine und die zusätzlich geplanten 14 Handverpackungsplätze zu schaffen. Die Anschlussarbeiten dürften spätestens im Sommer 2020 abgeschlossen sein. Dann ist das Wohler Logistikzentrum von Digitec Galaxus für den nächsten Wachstumsschub bereit.

28 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar
Tobias Billeter
Head of Corporate Communications
tobias.billeter@digitecgalaxus.ch

Mitarbeitende und Medien auf dem Laufenden zu halten, das ist mein Job. Ohne reichlich frische Luft geht bei mir allerdings nix! In der Natur hole ich mir den langen Atem, um stets dran zu bleiben. Und beim Jazz die Ruhe, um meine Teenager zu bändigen.


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader