Mimimi: Mangelnde Voraussicht
Knowhow

Mimimi: Mangelnde Voraussicht

Aurel Stevens
Zürich, am 10.04.2019
Hast du gewusst? Einige ältere Navi-Geräte funktionieren seit dieser Woche nicht mehr. Weil sie ein beklopptes Datumsformat verwenden.

GPS ist ein technisches und mathematisches Wunderwerk. Dafür ist wortwörtlich rocket science notwendig. Dutzende Satelliten wurden in den Orbit geschossen, damit globale Ortung möglich ist. Sogar die Relativitätstheorie spielt eine Rolle, weil aufgrund der Erdgravitation die Atomuhren in den GPS-Satelliten ein wenig vorgehen. Da steckt Albert Einsteins Hirnschmalz dahinter.

Und dann das: Der deutsche Automobilclub ADAC hat vor einigen Tagen gewarnt, dass ältere Navis ab dem 6. April nicht mehr funktionieren. Betroffen seien Geräte, die älter als 10 bis 15 Jahre alt sind. Der Grund ist, dass viele Navigationsgeräte für die Positionierung einen Zeitstempel benutzen.

Bei der Definition des Zeitstempels wurde beschlossen, einen 10-Bit-Wert zu verwenden, um die Wochen hochzuzählen. 2¹⁰ ergibt 1024 verschiedene Werte. Nach knapp 20 Jahren (52 Wochen × 20 Jahre = 1040) sind die Möglichkeiten ausgeschöpft. Es kommt zu einem sogenannten «week rollover», die Zählung der Wochen beginnt wieder bei 0. Das Format wurde am 6. Januar 1980 eingesetzt. Ein erster Rollover ereignete sich am 22. August 1999. Am 6. April 2019 war es wieder soweit, rollover time!

Wie kann man als Ingenieur so kurzsichtig sein? Ich meine, das Jahr-2000-Problem lässt sich ja noch einigermassen entschuldigen. Als der Zeitstempel in den 60er-Jahren entwickelt wurde, funktionierte die Informatik mit Lochkarten. Verständlich, dass jedes Bit kostbar war.

Aber wie konnte man in den 80er-Jahren auf die hirnverbrannte Idee kommen, einen Zeitstempel zu designen, der eine noch kürzere Lebensdauer hat? Und wie konnte man als Navi-Hersteller noch 2010 Geräte bauen, von denen man genau wusste, dass sie in 10 Jahren in die Tonne kommen? Betroffen sind alle älteren Geräte, die nicht zu einem Firmware-Upgrade fähig sind und für die es keine Updates mehr gibt. Die sind seit dem 6. April 2019 Elektroschrott.

Immerhin: Moderne Geräte nutzen einen Zeitstempel mit 13 Bit. Damit sind 8192 Werte oder knapp 156 Jahre möglich. Damit gibt’s erst wieder am 6. April 2176 Ärger. Ich stelle mir gerade meine Ururururururenkelin vor. Mit einem Strahlenschutzhelm sitzt sie in einer Bar auf dem Mars und nippt an einem romulanischen Ale, vermutlich aus einem futuristisch aussehenden Glas, und ärgert sich über die Idioten aus dem 21. Jahrhundert.

Futuristisches Trinkglas, erhältlich auf Galaxus.ch

Navi kaputt?

Äh, da du schon mal hier bist, interessierst du dich eventuell für funktionierende Navigationsgeräte. Just sayin'.

35 Personen gefällt dieser Artikel


Aurel Stevens
Aurel Stevens
Chief Editor, Zürich
Ich bändige das Editorial Team. Hauptberuflicher Schreiberling, nebenberuflicher Papa. Mich interessieren Technik, Computer und HiFi. Ich fahre bei jedem Wetter Velo und bin meistens gut gelaunt.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren