Mein Veloglöcklein klingelingelingt
ProduktvorstellungSport

Mein Veloglöcklein klingelingelingt

Patrick Bardelli
Zürich, am 29.04.2021
Eine Bimmel macht mir mein Dasein leichter. Und beschert mir so manchen belustigten Blick. Denn meine Veloglocke klingt eher nach einem Geissenglöcklein.

Wie lasse ich meine Mitmenschen wissen, dass ich komme? Mit dem Velo, von hinten. Rufen, den lautesten Freilauf fürs Hinterrad oder eine dieser Fahrradklingeln mit dem penetranten «Ding» montieren? Oder einfach gnaden- und lautlos an ihnen vorbeirauschen? Nichts von alledem. Die Lösung liefert ein Kommentar aus der Community auf einen meiner Beiträge.

Gesagt, getan: Ich hab mir die Timber Bell gekauft.
Gesagt, getan: Ich hab mir die Timber Bell gekauft.

Dradradralala

Andere Biker, Pferde, Hunde, Wander*innen und noch viele andere Menschen. Es ist was los in unseren Naherholungsgebieten. Seit Kurzem bin nun eben auch ich mit meinem Gravelbike dort unterwegs und habe deshalb die Timber MTB Bell Bolt-On am Lenker montiert.

Dichtestress auch am Lenker.
Dichtestress auch am Lenker.

Timber ist die erste Fahrradklingel, die exklusiv fürs Mountainbiken konzipiert wurde. Sie passt aber auch an den Rennlenker meines Gravelbikes oder an Lenker von 22 bis 35 Millimeter. Das Design basiert auf dem einer Kuhglocke. Ein einfacher Ein/Aus-Hebel steuert den internen Klöppel. Ist der Hebel oben, ist die Glocke aus, schiebst du ihn nach unten, ist sie an. Die Bewegung des Rades aktiviert den Klang.

So simpel wie effektiv.
So simpel wie effektiv.

Durch den passiven Sound machst du dich auf eine durchaus charmante Art bemerkbar. Funktioniert ziemlich gut. Wenn ich angefahren komme, drehen sich die Köpfe in Erwartung einer Kuh oder vielleicht auch einer Geiss nach mir um. Entsprechend erstaunt oder belustigt sind die Menschen, wenn sie stattdessen mich auf dem Velo sehen. Die Begegnungen waren bisher auf jeden Fall erfreulich. Vielleicht erwarten die Menschen aber auch, dass Jörg Schneider aka Kaschperli zu seinem legendären «Dradradralala» anstimmt. Denn irgendwie erinnert mich der Klang meines Veloglöckleins schon sehr an die berühmten Geschichten aus meiner Kindheit.

28 Personen gefällt dieser Artikel


Patrick Bardelli
Patrick Bardelli
Senior Editor, Zürich
Es zählt nicht, wie gut du bist, wenn du gut bist. Sondern wie gut du bist, wenn du schlecht bist.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren