Kein Swatch Rocket Air 2021, aber ein Freiluft-Event in Thun
News & TrendsSport

Kein Swatch Rocket Air 2021, aber ein Freiluft-Event in Thun

Patrick Bardelli
Zürich, am 20.04.2021
Bilder: Thomas Kunz
Auch dieses Jahr fliegen keine Dirtbikes durch die Thuner Eishalle. Das Swatch Rocket Air 2021 muss wegen Corona abgesagt werden. Im September soll es jedoch einen Freiluft-Event in Thun geben.

Seit 2010 fliegen sie jährlich durch die Thuner Eishalle: die weltbesten MTB-Freerider auf ihren Bikes. Wobei sie selten auf, sondern meist neben, unter und über ihren Rädern fliegen. Oder besser gesagt flogen. Denn wie bereits im letzten Jahr fällt das Swatch Rocket Air, der grösste MTB Freestyle-Event der Schweiz, auch dieses Jahr wegen Corona ins Wasser.

Der Organisator schreibt in einer Mitteilung, dass als Ersatz ein Open-Air Freestyle-Event vom 9. bis 12. September in der Stadt Thun in Planung sei. Das Konzept steht und soll im Mai veröffentlicht werden. Einen Event mit 10‘000 Zuschauern in der Thuner Eishalle zu organisieren, sei unter den momentanen Umständen unmöglich, schreibt Ramon Hunziker vom OK weiter. Man schaue nun, was 2021 noch möglich ist. Zum Beispiel ein Outdoor-Eventkonzept verteilt in der ganzen Stadt Thun. Der Freestyle Spirit solle sich mit diesem Event weit über die Sportart Bike hinaus verbreiten und die Stadt nachhaltig in verschiedenen Sparten beleben. Wie es danach mit dem Rocket Air weitergehe, sei noch offen.

Auch 2021 keine Fans in der Thuner Eishalle: Das Swatch Rocket Air findet nicht statt. Im Bild: die Jubiläumsausgabe von 2019.
Auch 2021 keine Fans in der Thuner Eishalle: Das Swatch Rocket Air findet nicht statt. Im Bild: die Jubiläumsausgabe von 2019.

Der Wettkampf im Berner Oberland feierte 2019 seinen zehnten Geburtstag. Er hat sich seit 2010 zu einem der wichtigsten Events auf der FMB World Tour entwickelt.

Die tollkühnen Jungs auf ihren *fliegenden Bikes**
ReportageSport

Die tollkühnen Jungs auf ihren fliegenden Bikes

6 Personen gefällt dieser Artikel


Patrick Bardelli
Patrick Bardelli
Senior Editor, Zürich
Es zählt nicht, wie gut du bist, wenn du gut bist. Sondern wie gut du bist, wenn du schlecht bist.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren