News & TrendsGaming

Katastrophale Verkaufszahlen: Blockbuster-Game startet sofort als Flop

PC Games
Fürth, am 07.03.2022

Der Launch von Babylon's Fall ist der Inbegriff eines Flops und das trotz großer Namen wie PlatinumGames und Square Enix: Katastrophal niedrige Spielerzahlen, kaum Reviews und mangelndes öffentliches Interesse lassen das Spiel in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Einer der Gründe dafür dürfte das irreführende Marketing gewesen sein.


Dies ist ein Artikel unseres Content-Partners «PC Games». Hier findest du den Original-Artikel.


PlatinumGames, die Entwickler hinter Nier Automata und Bayonetta und Square Enix, Publisher unzähliger gigantisch erfolgreicher Rollenspiele. Ein Match made in Heaven – sollte man meinen. Doch der Launch von Babylon's Fall lief katastrophal, und das nicht nur, weil alle aktuellen Veröffentlichungen von dem enormen Erfolg von Elden Ring überschattet werden. Doch wie groß ist das Ausmaß des Reinfalls wirklich?

Desaströse Spielerzahlen auf Steam

Bereits zur Veröffentlichung konnte das Interesse an Babylon's Fall offensichtlich geringer nicht sein: Auf Steam erreichte das Spiel laut SteamDB zunächst nur eine Zahl gleichzeitiger Spieler von 650, mittlerweile kletterte das Spiel immerhin auf knapp über 1000 gleichzeitige Spieler. Ein abgrundtiefer Misserfolg, wenn man sich andere Spiele zum Launch anschaut.

Zum Vergleich: Selbst das mittlerweile in der Versenkung verschwindende Battlefield 2042 hatte an seinem absoluten Tiefpunkt noch rund 2000 gleichzeitige Spieler, also die doppelte Anzahl – von seinem Bestfall mit rund 105.000 Spielern ganz zu schweigen. Dying Light 2 beeindruckte sogar mit 250.000 gleichzeitigen Spielern kurz nach Launch und Elden Ring galoppiert mit mehr als 900.000 gleichzeitigen Spielern ohnehin allen davon.

Abgrundtiefe Bewertungen von Babylon's Fall

Es ist aber nicht nur mangelndes Interesse, das Babylon's Fall zu Fall bringt: Auch die absurd wenigen Kritiken zerreißen den Titel in der Luft. Auf OpenCritic erreicht Babylon's Fall bei gerade mal 10 Reviews eine Durchschnittswertung von 40%, nur 13% der Rezensenten empfehlen das Spiel weiter.

Auch Metacritic zeichnet kein besseres Bild: Dort kommt Babylon's Fall ebenfalls nur auf 41 Punkte, bei einer lausigen Anzahl von gerade mal sechs Reviews. Auch die Spieler unterschreiben dieses desaströse Urteil: 69 Bewertungen hieven den Spieler-Score gerade mal auf eine Bewertung von 3.0, ein ziemlicher Totalausfall in der Welt der Videospielbewertungen.

Viele Journalisten und Spieler sind sich in ihren Kritikpunkten dabei einig: Babylon's Fall sei uninspiriert und langweilig, es fehle dem Spiel an jeder Form von eigener Identität. Hinzu kommt der Vollpreis trotz Mikrotransaktionen und Battle Pass, weshalb viele den Titel als Cashgrab verteufeln.

Wie fatal war das irreführende Marketing?

Es ist schwer zu beurteilen, was genau der Grund für das Scheitern von Babylon's Fall ist. Doch es dürfte nicht von der Hand zu weisen sein, dass das irreführende Marketing des Spiels wesentlich dazu beigetragen hat. Die Enthüllung 2018 und der 2019 folgende erste Gameplay-Trailer ließen das Spiel nämlich nach einem klassischen Singleplayer-Titel aussehen und schürten so entsprechende Erwartungen bei den Fans.

2021 kam man dann mit einer leider enttäuschenden Überraschung um die Ecke: Babylon's Fall entpuppt sich als Multiplayer-Titel mit Live-Service-Elementen, also Battle Pass, saisonalem Content und den restlichen Schlagwörtern, die diese Art von Spiel so mit sich bringt. Die Fans waren nicht nur über den irreführenden Trailer erbost, sondern vor allem enttäuscht über das verschwendete Potential.

Dabei sei Babylon's Fall von Anfang an als Live-Service-Spiel geplant gewesen, wie Junichi Ehara, Producer des Titels, in einem Interview mit JPGames verriet. Grund für die falsche Annahme der Fans sei gewesen, dass man sich aufgrund von Experimenten für eine längere Werbepause entschied und den Multiplayer-Aspekt zu diesem Zeitpunkt noch nicht zeigen konnte.

Ehara bereut diese Entscheidung mittlerweile: «Im Nachhinein betrachtet, hätten wir das besser handhaben können.» Wie die Zahlen auf Steam, die Anzahl der Reviews und das allgemeine Interesse an Babylon's Fall zeigen, scheint dieses Boot leider abgefahren sein. Es bleibt also nur zu hoffen, dass man aus den begangenen Fehlern lernt.

49 Personen gefällt dieser Artikel


User AvatarUser Avatar
PC Games
Redaktion

PC Games – brandaktuelle News, Videos, Previews und kritische Testberichte, gründlich recherchierte Reportagen sowie praktische Tipps rund um die Themen PC- und Konsolen-Spiele sowie PC-Hardware.


Gaming
Folge Themen und erhalte Updates zu deinen Interessen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader