Huawei Harmony OS: Erste Beta im Dezember

Huawei Harmony OS: Erste Beta im Dezember

Dominik Bärlocher
Zürich, am 12.11.2020
Huaweis neues Betriebssystem wird im Dezember 2020 erstmals für Entwickler zugänglich. Ein Launch ist für den Frühling 2021 angedacht. Doch was ist mit Joe Biden? Kann er die Google Services auf Huawei-Geräte zurückbringen?

Der amtierende Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, steht vor der Amtsübergabe an Joe Biden. Damit, so die Hoffnung vieler, ist der Handelskrieg mit den USA Geschichte. Oder zumindest die Sanktionen gegen den Technologiekonzern Huawei, denn Donald Trump hat persönlich und vermeintlich grundlos allen US-Firmen die Zusammenarbeit mit Huawei verboten.

Unbeirrt davon entwickelt Huawei weiter am Android-Konkurrenten HarmonyOS. Eine erste Beta soll im Dezember 2020 für Smartphones erhältlich sein.

Richard Yu, CEO von Huaweis Mobile Divison, hat als Richtdatum den 18. Dezember angegeben. Sicher ist «Dezember». Der genaue Tag steht noch nicht fest.

Erste Upgrades im Januar

Nach der Veröffentlichung der Beta soll es dann schnell gehen. Die ersten Smartphones sollen im Januar ein Update erhalten, das Android ersetzt. Es ist noch nicht bekannt, ob Huawei das Update erzwingen wird oder es optional ist. Es ist aber sicher, dass dieses Update nicht breit ausgerollt wird, sondern einige wenige Nutzer betreffen wird. Diese werden als eine Art Testgruppe verwendet um die letzten Bugs der Software auszumerzen.

Richard Yu glaubt fest an HarmonyOS
Richard Yu glaubt fest an HarmonyOS
scmp.com

Die erste öffentliche Beta soll im April 2021 ausgerollt werden.

Richard Yu sagt, dass 90% der Smartphones aus dem Hause Huawei aktualisierbar auf HarmonyOS seien.

Die Möglichkeit, dass Android bleibt

Die USA wähnen sich derweil in Hoffnung, genau wie der Rest der Welt, dass das Chaos, das Donald Trump auf geopolitischer Ebene angerichtet hat, von seinem Nachfolger Joe Biden repariert wird. Der Handelskrieg zwischen den USA und China werde hoffentlich über Nacht verschwinden, genau wie der von Trump tolerierte Rassismus, sein Sexismus und so ziemlich jeden Skandal, den der noch amtierende Präsident an Tagen, die mit G enden oder Mittwoch sind, losgetreten hat.

Joe Bidens Präsidentschaft soll alles wieder gut werden lassen
Joe Bidens Präsidentschaft soll alles wieder gut werden lassen
nbc.com

Das ist eine Illusion. Denn eine politische Macht wie die der USA kann nicht einfach so schnell mal zwischen Kaffee und Gipfeli eine globale Strategie über den Haufen werfen und so nach dem Motto «alles wieder gut» das komplette Gegenteil behaupten.

Kurz: Es gibt keine Garantie dafür, dass die USA die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen aus den Staaten mit Huawei wieder erlaubt.

Und es gibt keine Garantie dafür, dass Huawei sich noch einmal auf das Abenteuer Google einlassen will, angesichts der Erfahrung, dass das eigene Unternehmen innerhalb einer Unterschrift eines einzelnen Mannes zum politischen Spielball werden kann. Ausserdem klingt HarmonyOS vielversprechend. Denn, so die Erkenntnis Huaweis, Android ist in die Jahre gekommen und ist per Konzept auf ewig unfertig. HarmonyOS soll dem beikommen, hat also aus den Kinderkrankheiten Androids gelernt.

Eine dritte Möglichkeit, diese aber nur theoretisch: HarmonyOS könnte mit Google Services ausgestattet werden.

41 Personen gefällt dieser Artikel


Dominik Bärlocher
Dominik Bärlocher

Senior Editor, Zürich

Journalist. Autor. Hacker. Ich bin Geschichtenerzähler und suche Grenzen, Geheimnisse und Tabus. Ich dokumentiere die Welt, schwarz auf weiss. Nicht, weil ich kann, sondern weil ich nicht anders kann.

Handelskrieg USA/China

Folge Themen und erhalte Updates zu deinen Interessen


Smartphone

Folge Themen und erhalte Updates zu deinen Interessen


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren