Huawei bringt PC auf den Markt - erstmals ausserhalb Chinas

Huawei bringt PC auf den Markt - erstmals ausserhalb Chinas

Richard Müller
Zürich, am 15.03.2021
Huawei ist ein Smartphone-Gigant. Doch das Unternehmen muss wegen des bestehenden Handelsembargos umdenken. Die Strategie: Mit Desktop PCs neue Märkte erschliessen.

Huawei spürt die US-Handelssanktionen. Gerade jetzt, da der chinesische Smartphone-Hersteller einige neue Geräte der P50-Serie am Start hat. Doch Stillstand bedeutet Tod in dieser Branche: Huawei forciert deshalb andere Produktegruppen: Erst vor kurzem brachte das Unternehmen einen Monitor auf den europäischen Markt, genauer nach Deutschland.

Nun könnte bald einmal ein Desktop-PC ausserhalb Chinas folgen. Per Twitter wird schon einmal darauf aufmerksam gemacht.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Ist das der Nachfolger der MateStation B515?

Was die technischen Daten angeht, gibt es bereits einige Infos. Was wir wissen: Die MateStation S setzt auf einen AMD Ryzen 5 4600G Prozessor sowie auf eine AMD Radeon-Grafikkarte RX Vega 7. Der Desktop PC war erstmals im Juli des vergangenen Jahres vorgestellt worden. Dazu gibt es eine schnelle M.2 PCIe SSD mit 256 GB. Laut dem Tech Blog The Register, soll es sogar noch Platz für eine zweite SSD haben. Hinzu kommen zwei DDR4-Steckplätze für RAM-Module mit bis 3200MHz.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Die MateStation S richtet sich vermutlich an Personen, die einen “kleinen” Rechner für den Arbeitsplatz suchen: Der PC ist 29 cm hoch und 9 cm breit.

Anschlüsse für Peripheriegeräte

Für die nötige Konnektivität sorgen das integrierte Wi-Fi 5, Bluetooth 5.0 sowie ein Ethernet-Anschluss. Um Peripherie-Geräte anzuschliessen, gibt es vier USB-A-Anschlüsse. Davon sind zwei USB 2.0 sowie zwei des Typs USB 3.2.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Die Bildausgabe erfolgt über einen einzelnen HDMI-Anschluss, für ältere Bildschirme ist ein VGA-Anschluss vorhanden. Ob ein VGA-Anschluss noch zeitgemäss ist, sei einmal dahingestellt.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Es gibt auch eine optionale intelligente Tastatur, die einen Fingerabdruckleser enthält, sowie Unterstützung für Huawei Share. Diese Funktion, die in den meisten Geräten des Unternehmens in den letzten Jahren enthalten ist, ermöglicht es Benutzern, Dateien und Fotos auf einen Computer hochzuladen, indem sie ihr Telefon gegen ein NFC-Lesegerät tippen. In Bezug auf das Layout verwendet die Tastatur ein Standard-Chicklet-Design, mit einem angeblichen Tastenhub von 2,5 mm.

Das Gerät ist derzeit in Huaweis malaysischem Store gelistet. Dies deutet darauf hin, dass dies der erste internationale Testmarkt für das Gerät sein wird.

22 Personen gefällt dieser Artikel


Richard Müller
Richard Müller
Teamleader Editorial, Zürich
Journalist mit mehr als 20 Jahren Erfahrung – mehrheitlich im Online-Journalismus in verschiedenen Positionen. Mein Hauptarbeitsinstrument? Ein Notebook – am besten mit Internetverbindung. Diese Geräte haben es mir so sehr angetan, dass ich Notebooks und Computer immer wieder auch gerne auseinanderschraube, repariere und neu aufsetze. Warum? Weil es Spass macht!

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren