Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Galaxus Logo
News & Trends Smartphone2724

Goodbye Notch & Co: Die Frontkamera wandert unter das Display

Notch, Hole Punch oder Inifinty-O: Egal wie die Hersteller ihre Smartphone-Displays mit Löchern nennen, ihre Zeit ist vorbei. Die Frontkamera wandert in Zukunft unter den Touchscreen.

Gib es ruhig zu: Die Aussparungen oder Löcher in den Bildschirmen fandest du nie wirklich schön. Sie waren immer eher ein notwendiges Übel, um den Rand um das Display möglichst klein zu bekommen. Es dürfte aber kaum einen Designer oder Ingenieur bei einem Smartphone-Hersteller gegeben haben, der sie toll fand – auch wenn auf den Keynote-Bühnen immer etwas anderes behauptet wurde.

Das OnePlus 6T war im Oktober 2018 das erste Smartphone mit einem Fingerabdrucksensor unter dem Display, das ich in die Hände bekam. Als mir erklärt wurde, dass sich unter dem Bildschirm eine Kamera befindet, die den Finger scannt, fragte ich mich: «Wie lange dauert es wohl, bis die ersten Hersteller die Frontkamera unter das Display bauen?»

Die Frontkamera, die du nicht siehst

Nun ist es im Juni 2019 so weit. Innerhalb eines Tages haben mit Oppo und Xiaomi gleich zwei Smartphone-Hersteller aus China neue Geräte gezeigt, bei denen die Frontkamera unter dem Display nicht zu sehen ist. Selfies kannst du mit den Handys aber weiterhin machen. Noch handelt es sich aber nicht um fertige Geräte, sondern um Prototypen, die zeigen was demnächst möglich ist.

Den Anfang machte Oppo auf seinem Twitter-Account. Zu sehen ist die obere Hälfte eines Smartphones ohne eine Kamera. Auf dem Display sieht man aber, dass eine Kamera eingeschaltet ist. Als sich dann ein Finger über den Touchscreen bewegt, wird klar, dass die Kamera sich unter dem Bildschirm befindet.

Nach dem Tweet von Oppo scheint Xiaomi nicht zurück stehen zu wollen und veröffentlichte ebenfalls ein Video. Auf diesem siehst du zu Beginn zwei Smartphones – eines mit und eines ohne Notch. Das mit der Aussparung wird dann zur Seite gelegt und eine Frau nimmt mit dem anderen – ohne eine sichtbare Frontkamera – ein Selfie auf.

Xiaomi verspricht einen «sneak peek at the future», also eine kurze Vorschau auf die Zukunft. Beide Hersteller haben bisher aber noch nicht verraten, wie die neue Technologie funktioniert. Konkrete Ankündigungen, wann die ersten Smartphones mit einer Selfie-Kamera unter dem Display fertig und käuflich zu erwerben sein sollen, fehlen ebenfalls noch. Das neue OnePlus 7 Pro sieht dagegen mit seiner ausfahrbaren Kamera bereits alt aus.

Sieht schön aus, aber Probleme sind nicht auszuschließen

Optisch sieht so ein Smartphone ohne sichtbare Frontkamera schon sehr schick aus. Spontan fallen mir allerdings drei Dinge ein, die die Freude an Selfies trüben können. So ist unklar, wie viel Licht durch den Bildschirm auf die Linse fällt. Es dürfte eher weniger als bei einer klassischen Frontkamera sein – und dabei gilt ja vereinfacht gesagt: Je mehr Licht auf die Linse fällt, desto besser die Bildqualität.

Ebenfalls noch fraglich ist, ob das Licht und vor allem die Farbe des Displays auf die Kamera abstrahlt und wie stark Fingerabdrücke und andere Verschmutzungen auf dem Touchscreen die Bildqualität der Selfies beeinträchtigen. Das alles werden wir erst erfahren, wenn die entsprechenden Smartphones fertig sind. Prognose: In China kommen die ersten Modelle noch 2019 auf den Markt, 2020 könnte es der neue Trend bei allen Herstellern sein.

Avatar

Jan Johannsen, Hamburg

  • Content Development Editor
Als Grundschüler saß ich noch mit vielen Mitschülern bei einem Freund im Wohnzimmer, um auf der Super NES zu spielen. Inzwischen bekomme ich die neueste Technik direkt in die Hände und teste sie für euch. In den letzten Jahren bei Curved, Computer Bild und Netzwelt, nun bei Galaxus.de.

27 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen

User Anonymous

Ich kanns kaum erwarten, wenn Apple in drei Jahren die Unter-Display Kamera in seinem iPhone XIIIs max Ultra™ erfindet.

04.06.2019
User tschxnes

Preisabschätzung? 5000 Dollar? Ich meine die können ja im Jahre 2019 schon einen 1000£ teuren Bildschirm-ständer releasen, also wird es im Jahre 2022 kein Problem sein 5000 für ein Handy zu verlangen ^^:)

05.06.2019
Antworten
User andreas_kocher

Interessant für die, die heute die Kamera per Klebestreifen oder Kunststoff Schieber abdecken :p

04.06.2019
User Spl4tt

Oneplus 6t war das erste Oneplus mit fingerprint im Display, Oneplus 6 wars noch hinten am Handy. Kleiner aber wichtiger Buchstabe xP

03.06.2019
User Jan Johannsen

Du hast völlig recht. Das macht die Entwicklung ja noch schneller. Das 6T war ja im Oktober 2018.

03.06.2019
Antworten
User hoschitom

Es geht ja um mehr als nur die reine Frontkamera. Die iPhones z.B. haben ja nicht aus Spass ein Notch. Dahinter verbirgt sich nebst der Kamera selbst die Elektronik und Sensoren für die Gesichtserkennung. Wenn jetzt also ein Hersteller die Front-Kamera ohne Gesichtserkennung hinter einem Display verbergen kann, ist nur ein Teil des Problems gelöst..

03.06.2019
User Jan Johannsen

Bei den meisten Android-Geräten funktioniert die Gesichtserkennung ja nur über die Frontkamera und ohne zusätzliche Sensoren. Da sollte das Versteck unterm Display keine Probleme machen.
Apple dürfte es dagegen schwerer haben, die Technik für Face ID unterm Bildschirm zu verstecken. Das verlängert dann natürlich die Lebenszeit der Notch beim iPhone.

03.06.2019
User peppe_73

Was nützt dir bei Androidgeräten die Frontkamera wenn man es mit einem Foto entsperren kann? Kannst es dir gleich schenken und die blöde Frontkamera weglassen. Habe eine und noch nie genutzt. Völliger Blödsinn, eine Frontkamera.

03.06.2019
User Digishopper...

Die Millarden von Seflies die jeden Tag mit smartphones gemacht und geteilt werden behaupten etwas anderes.

03.06.2019
User martin75

@Jan Johannsen Gesichtserkennung auf Android-Geräten ist mangels IR-Tiefenkamera prinzipbedingt unsicherer als Face ID bei Apple und lässt sich - wie @Peppe_73 schrieb - teils kinderleicht umgehen: notebookcheck.com/Enttaeusc...
Ich für mich ziehe einen Notch einer deutlich schlechteren Sicherheit vor.

04.06.2019
User Anonymous

Man braucht ja nicht Gesichtserkennung zu nutzen. Fingerabdruck ist doch sowieso viel praktischer.

04.06.2019
Antworten
User Anonymous

Super Beitrag, danke. Als Ergänzung vielleicht noch dieses Video, wo auch nochmals gut erklärt wird (in englisch): youtube.com/watch?v=y5LTnJI...

04.06.2019
User Fischwaage

Lieber ne Notch als unsymmetrische Display Ränder

06.06.2019
User hoi123

Nun wäre es cool, wenn man bei digitec auch die top-Smartphones von nubia kaufen könnte.
Nach den guten Erfahrungen mit meinem Z17 werde ich diesem Hersteller sicher treu bleiben,
und das Notch-Problem finde ich nur beim nubia X gut gelöst.

Liebes digitec-Team, besteht die Möglichkeit, dass ich mein zukünftiges nubia X bei euch kaufen kann?

05.06.2019
User bkeleanor

bleibt abzuwarten ob sie es schaffen den schwarzen balken durch display zu ersetzten. ansonsten sehe ich lieber eine kamera als nur schwarzer plastik.

04.06.2019
User golffish

Hat man jetzt nicht gerade vor sehr kurzer Zeit gelernt, dass es gut war, mechanische Teile bei einem so oft gebrauchten Gegenstand zu eliminieren, siehe #falthandygate? Ich möchte jedefalls keinen Kameraunterdenbildschirmklappmechanismus, der dann sicher bald Probleme macht...

03.06.2019
User Anonymous

Hast du den Artikel überhaupt gelesen? Es geht um Kameras unter(!) dem Display, also wird das Foto durch das Display gemacht. Es bewegt sich genau so viel wie bei einer Notch oder einer "normalen" Selfie-Kamera.

04.06.2019
User golffish

Danke Anonymus für den Hinweis. Nein ich habe ihn überflogen, aber im Teaser-Bild des Artikels war eine Kamera abgebildet, die ähnlich einem Stellmesser herausschoss, so zumindest sah es aus. Dann ist ja alles gut, und ich bin gespannt, wie die Kameras zukünftig durch die Bildschirme hindurch fotografieren werden. Aber ganz ehrlich gesagt, finde ich all diese technischen Verbesserungen zwar schon toll, aber das wegen 'seltener Erde' und anderen Rohstoffen Urwälder und damit Lebensräume von Gorillas und anderen Tieren abgeholzt werden sehr bedenklich. Ich bin der Meinung, dass man sein Smartphone ruhig ein paar Jahre mehr behalten sollte, als immer nur den neusten Hype zu besitzen in unserer Konsumgetriebenen Gesellschaft. Aber wahrscheinlich habe ich den Gorilla-Artikel auch nicht vollends akurat gelesen, als dass ich hier mein Meinung kundtun dürfte;)

04.06.2019
User tschxnes

Das Teaser-Bild zeigt das OnePlus 7, bei welchem die Kamera super hält und einen Erkennungsmechanismus welcher die Kamera beim herunterfallen blitzschnell einfahren lässt besitzt Schau dir doch mal ein paar Tests an ist echt erstaunlich:
youtu.be/eMhnbJ5q8aw
Mit dem Rest stimme ich dir natürlich zu, ich schleppe meine Handys auch immer über 3 Jahre mit mir und wechsle erst dann zu einem nächsten.

05.06.2019
Antworten