Gemeinsam stark: So gruppierst und inszenierst du deine Sammelstücke

Gemeinsam stark: So gruppierst und inszenierst du deine Sammelstücke

Pia Seidel
Zürich, am 25.01.2022

Persönliche Gegenstände machen ein Zuhause wohnlich, aber lassen es auch schnell voll aussehen. Mit diesen Ideen ordnest du sie so an, dass es nicht überladen wirkt.

Du hast gern viele Dinge um dich, willst aber trotzdem Ordnung halten? Dann arrangiere deine Sammlerstücke lieber bewusst an wenigen Orten, statt sie daheim überall zu verteilen. So kommen sie besser zur Geltung. Und deine Mitmenschen, die all dem «Chichi» nichts abgewinnen können, kriegen keinen Koller.

1. Gleichmässig verteilen

Es bringt Unruhe, wenn du ein Dutzend Vasen überall in der Wohnung aufstellst und der Blick bleibt nirgends hängen. Gruppiere lieber Ähnliches miteinander und behandle es wie ein Stillleben. Kombiniere die Vasen zum Beispiel auf dem Sideboard oder Schrank und ordne sie nach der Grösse und Form: Kleine kommen nach vorne und grosse nach hinten. Sollten die Vasen alle gleich gross sein, sorgst du mit untergestellten Magazinen oder kleinen Möbelelementen für Höhenunterschiede. Die Marke Ferm Living macht's vor: Sie nutzt fürs Styling einen Bücherstapel.

Durch das Zusammenrücken ähnlicher Dinge lenkst du den Blick und schaffst Ordnung.
Durch das Zusammenrücken ähnlicher Dinge lenkst du den Blick und schaffst Ordnung.
Bild: Ferm Living

2. Hochheben

Ab an die Wand: Regale sind toll zum Inszenieren von Objekten und auch Ordnungshüter. Sie schaffen mit ihren geraden Linien automatisch ein einheitliches Bild und halten den Fussboden oder Schrankoberflächen frei. Breite deine Schätze auf einem einzigen Regal aus und beachte dabei wieder die unterschiedlichen Höhen und Formen. So wird es zum Blickfang.

An der Wand wirken die Teller doppelt so gut und sie kommen niemanden in die Quere.
An der Wand wirken die Teller doppelt so gut und sie kommen niemanden in die Quere.
Bild: House Doctor

Oder du nimmst dir das Designlabel House Doctor als Vorbild: Es bildet aus Regalen ein Raster mit genügend Freiraum dazwischen. Das wirkt auch ordentlicher, als alles auf dem Boden zu gruppieren.

Gleich und gleich gesellt sich gern: Trotz vieler Vasen entsteht dank der Regale kein Chaos.
Gleich und gleich gesellt sich gern: Trotz vieler Vasen entsteht dank der Regale kein Chaos.
Bild: House Doctor
Book (32 x 25 x 23 cm)
89.20
House Doctor Book (32 x 25 x 23 cm)
1

3. Einsetzen

Setzkästen sind perfekt, um Lieblingsdinge zu verstauen und auszustellen. Sie strukturieren die Gruppe von alleine. Beherzige nur, dass du grosse Gegenstände in den unteren und kleine in den oberen Kästchen platzierst. Das wirkt harmonischer.

Setzkästen sind Hingucker, die Struktur verleihen.
Setzkästen sind Hingucker, die Struktur verleihen.
Bild: House Doctor
Keeper (33 x 52 x 11 cm)
64.70
House Doctor Keeper (33 x 52 x 11 cm)

4. Zum Strahlen bringen

Möbel wie den Esstisch beleuchten wir für gewöhnlich. Dabei verdienen auch deine Deko und grünen Mitbewohner es, im Rampenlicht zu stehen. Bereits eine Tischlampe genügt, um Highlights zu setzen. House Doctor verwendet gleich drei und inszeniert die Pflanzengruppe im Licht. Das Prinzip kannst du auch auf andere Schmuckstücke anwenden. Gleichzeitig macht der Brand vor, wie mit unterschiedlichen hohen Möbeln ein spannendes Arrangement entsteht.

Ob mit Lampen oder anderen Lichtquellen wie Kerzen – ein Arrangement lebt von der richtigen Beleuchtung.
Ob mit Lampen oder anderen Lichtquellen wie Kerzen – ein Arrangement lebt von der richtigen Beleuchtung.
Bild: House Doctor

5. Einrahmen

Die wenigsten von uns haben einen Picasso zu Hause hängen. Deshalb kann das ein oder andere Gemälde schon einmal Teil der Inszenierung sein. Die Marke HK Living verwendet ein abstraktes Bild im Hintergrund als Rahmen für eine Kerzenhaltergruppe. Dabei greifen die Kerzen Farben aus der Malerei auf. Kopiere das nach und stelle nur Deko davor, die sich in derselben Farbfamilie bewegen. Das lässt beide Elemente miteinander verschmelzen.

Hier stiehlt niemand einander die Show: Das Gemälde und die Dekoration bilden eine Einheit.
Hier stiehlt niemand einander die Show: Das Gemälde und die Dekoration bilden eine Einheit.
Bild: HK Living

Du willst dein Gemälde nicht zustellen? Nutze dein Fenstersims als Schaufläche, um damit deine Vasen und Co. einzurahmen. Nimm nur nicht gerade das Fenster, das du regelmässig zum Lüften brauchst...

Ein Fenster rahmt das ein, was draussen ist und dient zur Präsentation von Schaustücken im Innenraum.
Ein Fenster rahmt das ein, was draussen ist und dient zur Präsentation von Schaustücken im Innenraum.
Bild: HK Living

25 Personen gefällt dieser Artikel


Pia Seidel
Pia Seidel

Senior Editor, Zürich

Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles ein Wunder. Ich glaube an Letzteres. – Albert Einstein

Dekoration

Folge Themen und erhalte Updates zu deinen Interessen


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader