Favorit der Woche: Bauchtasche von Treats
ProduktvorstellungFashion

Favorit der Woche: Bauchtasche von Treats

Vanessa Kim
Zürich, am 16.07.2019
Täglich scrolle ich mich aufs Neue durch unser Fashion-Sortiment. Um dir einen kleinen aber feinen Überblick zu verschaffen, stelle ich dir regelmässig ein Produkt vor, das mir gefällt. Heute: eine Bauchtasche.

Ich war noch nie ein Fan von Bauchtaschen. Ich hatte zwar als Teenager eine, diese schnallte ich mir aber nicht um den Bauch, sondern hängte sie mir vermeintlich lässig über die Schulter. Quasi als Ersatz für eine Henkeltasche. Würde ich heute nicht mehr so tragen. Ohne alle diese Modesünden der vergangenen Jahre wäre mein Fotoalbum aber nur halb so lustig.

Mir ist aufgefallen, dass es heute dagegen eine Modesünde ist, keine Bauchtasche zu tragen. Egal, ob am Züri Fäscht, an Partys oder am Open Air – die sogenannten «Fanny Packs» sind omnipräsent und zieren den Bauch jeder Fashionista. Und da ich mich regelmässig für dich auf die Suche nach hübschen Neuheiten aus dem Modebereich mache, will ich dir dieses Modell nicht vorenthalten: «Petra» von Treats.

Bauchtasche
69.–
Treats Petra

Praktische Bauchtasche für jeden Event.

Der Preis ist heiss

Die Bauchtasche vereint nicht nur zwei Trends – Animal-Print und Fanny Pack – miteinander, sondern ist auch bezahlbar. Wie der Preis verrät, handelt es sich beim Leder um eine Krokodil-Prägung. Die Tasche selbst ist aus Rindsleder gefertigt. Dabei hast du die Wahl zwischen neun verschiedenen Ausführungen. Darunter gibt es auch falsche Schlangen, sprich: Modelle mit Snake-Print.

Zu den Taschen-Features zählen neben einem verstell- und abnehmbaren Gürtel auch ein magnetischer Verschluss für die Frontklappe, ein zusätzlicher Reissverschluss im Innern und drei Fächer für Bankkarten. So kannst du dein Portemonnaie getrost zu Hause lassen und hast neben dem Handy zusätzlichen Platz für Krimskrams wie Lippenstift, Concealer, eine Sonnenbrille oder die Haussschlüssel.

Crocodile Dundee: Die Tasche, in der das Nötigste Platz findet, ist bloss geprägt, also ein Kroko-Imitat.

Hinter der Marke Treats steckt das dänische Familienunternehmen «Axelsen & Sön», das 1957 von Kaj Axelsen gegründet wurde. Damals stellte der Unternehmer Brillenetuis her, die er in der Nacht selbst produzierte und tagsüber verkaufte. Die «One-Man-Show» lief so gut, dass er schon bald weitere Mitarbeiter einstellte und sein Portfolio stetig ausbaute. Dazu zählt das Tochterunternehmen Treats, das knapp 50 Jahre später ins Leben gerufen wurde. Eine Linie für moderne Leder-Accessoires für Frauen.

Für mich sind die Stücke in der Tat zeitlos und haben dennoch einen coolen Touch. Hier geht's zu allen Modellen. Wenn du weitere Produkte mit mir hypen willst, dann folge mir mit einem Klick auf den Button bei meinem Autorenprofil.


Vanessa Kim
Vanessa Kim
Editor, Zürich
Wenn ich mal nicht als Open-Water-Diver unter Wasser bin, dann tauche ich in die Welt der Fashion ein. Auf den Strassen von Paris, Mailand und New York halte ich nach den neuesten Trends Ausschau und zeige dir, wie du sie fernab vom Modezirkus alltagstauglich umsetzt.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Favorit der Woche: Ohrringe von Thomas Sabo
ProduktvorstellungSchmuck

Favorit der Woche: Ohrringe von Thomas Sabo

Favorit der Woche: Rucksack von Aevor
ProduktvorstellungFashion

Favorit der Woche: Rucksack von Aevor

Rains: So macht Regen Spass
ProduktvorstellungFashion

Rains: So macht Regen Spass